1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Blue Ruin

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 4. April 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.086
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Dwight (Macon Blair) ist ein Rumtreiber. Nachts bricht er in Häuser ein, deren Besitzer sich im Urlaub befinden, schläft öfter dort und benutzt die Bäder. Die meiste Zeit verbringt er jedoch in einem kaputten, rostigen Autowrack am Strand. Auch wenn es das Leben nicht ganz so gut mit dem Landstreicher meint, hat sich Dwight mit seiner Situation arrangiert – bis eines Tages die Polizistin Eddy (Sidné Anderson) bei ihm vorbei schaut. Die ist nicht etwa wegen der kleinkriminellen Vergehen Dwights gekommen, sondern will ihn beim Erhalt einer Nachricht begleiten: Der Mörder seiner Eltern, Wade Clelands (Sandy Barnett), wird nach 20 Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen. Dwight packt der unwiderstehliche Drang, erduldetes Unrecht auszugleichen. Er macht sein Auto wieder fit und entfesselt eine Welle der Gewalt, die er bald nicht mehr unter Kontrolle hat...


    MEINE KRITIK: Blue Ruin wird als Indie Perle des Rache Thrillers in einem Zug mit großen Filmen dieses Fachs genannt. Das Lob der Kritiker, kann ich teilweise nachvollziehen. Hier ist es ein kleiner, unscheinbarer Mann, der sich am Mörder seiner Eltern rächen will und damit eine Welle der Gewalt auslöst. Das ist kein großer Film mit bekannten Stars und einem mit Preise überschütteten Regisseur und gerade da liegt der Gewinn des Films. Ein Mensch wie Du und ich, gerät in einen Strudel der Gewalt, in der es keine Erlösung gibt. Blue Ruin, wird mit minimalen Mitteln produziert und erzeugt trotzdem Spannung, die einen teilweise den Hals zuschnürt. Die Gewalt Szenen, erinnern an die Coen Brüder oder an Tarantino und in Filmkreisen wird dem Regisseur
    Jeremy Saulnier eine große Zukunft vorausgesagt. Blue Ruin ist ein Schlag in die Magengrube, spannend inszeniert, mit schwarzem Humor untersetzt und ohne das Hollywood typische Rächer wird zur Ein Mann Armee Image!Durchweg konnte der Film mich zwar nicht fesseln, aber es ist auf jeden Fall ein Film, der anders ist und dafür gebe ich gute 6,5/10


    [​IMG]
     
  2. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.969
    Zustimmungen:
    206
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    AW: Blue Ruin

    Für meine letzte Filmsichtung am heutigen Tag gehe ich in meiner Bewertung mit der meines Filmfreundes Hoffi mal wieder konform. Der Film bietet keine typische Rachestory, sondern nimmt sich sehr viel Zeit, dem Zuseher den Hauptprotagonisten Dwight Evans nahe zu bringen. Dies wirkt manchmal zäh und langatmig, ist aber gleichzeitig die Stärke des Dramas. Zeigt es doch, wie ein zurückhaltender Durchschnittsbürger mit einer Tat in einen Strudel von Gewalt gerät. Diese Gewaltspitzen sind heftig und tlw. brutal. Der Film bietet aber auch jede Menge skurrile Situationen, bei denen man sich das lachen nicht verkneifen kann. Wie Hoffi anmerkt, liegt bei diesen Skurrilitäten ein Hauch der Coen Brüder in der Luft. Ein gelungenes Werk mit kleinen Schwächen, aber 7/10 Punkte sind es allemal.
     

Diese Seite empfehlen