1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

Dieses Thema im Forum "BLU-RAY MAGAZIN - Die Zeitschrift" wurde erstellt von Horex, 24. Januar 2008.

  1. Horex

    Horex Neuling

    Registriert seit:
    24. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Was haltet ihr davon? Sind optische Datenträger vom Aussterben bedroht?
     
  2. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Nö!
     
  3. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Einerseits ja, anderseits nein.

    Speicherplatz wird immer benötigt, sogar immer mehr. Nur die Handhabung ist noch zu kompliziert. Die CD hat verloren aus nur einem Grund: Die Kapazität von 650 MB am Anfang, jetzt 900 MB ist viel zu wenig. Die DVD wird verlieren, weil auch 4.7 GB nicht reichen. Die HD-DVD mit nur lächerlichen 1:3 bei 15 GB ist nicht ausreichend mehr, die BD mit 50 GB mit 1:10.4 steht da besser da.

    Allerdings stehen dem Festplatten in handlichen 3,5" mit sauschnellen Zugriffen zur Verfügung mit 1000 GB, das sind mehr als 200 DVDs. Für weniger als 250 EUR. Kein lästiges Wechseln der DVD, alles verfügbar. Für tragbare Geräte braucht man kompakteren Speicher. Da ist Flash ideal - halt nur zu teuer im GB/EUR vergleich.

    Faktisch wird aus meiner Sicht die BD gewinnen als Speichermedium. Ob das auch für die BD als Melkmaschine der Filmindustrie gilt, ist eine ganz andere Frage.

    Seagate hat sicherlich nicht unrecht, die HD-DVD ist als Speichermedium weg. Die Festplatte hat durch weitere Kapazitätssteigerungen (10 TB für 250 EUR sind realistisch bis 2015) die Nase vorn. Die BD wird auch mit zig Schichten nicht mithalten können, vor allen wegen der enormen Anfälligkeit.

    Flashspeicher wird in Zukunft der Festplatte immer mehr Konkurrent machen, so dass 2030 alle anderen Medien mit Ausnahme des Flashspeichers verschwinden werden. Allerdings denkt niemand im IT-Bereich so viele Jahre in die Zukunft. Folglich steht damit der Sieger heute nicht fest.
     
  4. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Optische Datenträger sind meiner Meinung nach nicht vom Aussterben bedroht. Die nächste Generation nach Blu-ray werden holographische Speichermedien sein.

    Holographische Speichermedien haben vor allem zwei Vorteile.
    - Sehr hohe Speicherkapazität (Mehrere TB) auf kleinem Raum
    - Langlebigkeit der Daten bei entsprechendem Material; es wird z.Zt. an speziellen kristallinen Materialien geforscht welche die Daten mehrere hundert Jahre sicher speichern sollen und sich daher gut für die Langzeitarchivierung eignen.

    Die Lebensdauer von heutigen Datenspeichern ist da stark begrenzt.

    CD-Rs und DVD-Rs kann man im Prinzip nicht (mehr) zu den zuverlässigen Datenspeichern [bei einem Zeitraum von mehreren Jahren] zählen.

    Akt. Festplatten sind (laut CCC) nur noch auf eine Haltbarkeit der Daten (die Stabilität der magnetisierten Pits, nicht des Laufwerkes selber!) von 5 Jahren ausgelegt.

    Flash-Datenspeicher ist auf eine Haltbarkeit der Daten von 10 Jahren ausgelegt. Hier sind die minimalen Leckströme der Speicherzellen für den Datenverlust verantwortlich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Januar 2008
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Ich seh aber wirklich keine Zukunft von rotierenden Speichermedien.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Die holographischen Datenspeicher im Forschungsstadium, welche ich gesehen habe, haben Würfelform. Die Ansteuerung der versch. Speicherbereiche erfolgt ausschliesslich über die Ansteuerung von zwei Lasern und einem mech. bewegl. Spiegel.
     
  7. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.566
    Ort:
    Düsseldorf
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Wenn ich Chef von Seagate wäre, würde ich natürlich die Festplatte auch zum eigentlichen Sieger des Formatkriegs hochjazzen... ;)

    Aber die riesigen Umsätze, die seit 10 Jahren mit Kauf-DVDs gemacht werden, liegen darin begründet, dass der Mensch ein Jäger und Sammler ist. Viele Filmfreaks wollen ihre teuer bezahlten Schätze lieber mit einem schönen Cover im Regal stehen haben, anstatt es auf der Festplatte versauern zu lassen.

    Ich weiß, dass im Musikbereich der Trend gegenläufig ist, aber Filme und TV-Serien sind noch mal was anderes. Je besser die Bildqualität ist, je hochwertiger das Produkt wirkt, umso größer wird das Bedürfnis, es auch phsyisch in der Hand halten zu können. Sonst wäre der Siegeszug der Kauf-DVD gar nicht möglich gewesen. Filme auf VHS hat kaum jemand in größerer Zahl gekauft, höchstens geliehen. Aber die Regalflächen für DVDs sind in den Elektronikmärtken von Jahr zu Jahr größer geworden.

    Mag zwar sein, dass der elektronische Vertrieb etwas von diesem Kuchen abknabbern wird, aber für DVD und BluRay wird trotzdem genug übrig bleiben.
     
  8. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Woher nimmst du diese sicher niedergeschriebene Information?
     
  9. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.304
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Ein solchen Trent kann man doch jetzt schon deutlich erkennen. (schau Dir USB Sticks an. in nur 4 Jahren haben die ihre Kapazität schon ver 100facht. Tendenz weiter steigend.
     
  10. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Blu-Ray hat die Schlacht gewonnen, aber den Krieg verloren...

    Das ist klar, dass dieser Trend klar zu erkennen ist. Doch die Speicherkapazitäten zwischen Flashspeichern und Massenspeichern unterschieden sich zu jedem Zeitpunkt um ein Vielfaches! Als die USB-Sticks in ihren Kinderschuhen waren und max. Speicherkapazitäten von ca. 256 MB aufwiesen, gab es Festplatten mit einigen GB. Heute gibt es Flashspeicher mit bis zu 16 GB (oder mehr?!) und im Massenspeichermarkt wird dagegen für private Leute finanzierbar bereits die TB-Grenze erreicht. Hinsichtlich der Speicherkapazität hängen Flash-Speicher hinterher. Ausserdem sehe ich da einen Zusammenhang zum Mooreschen-Gesetz (moores-law). Es besagt, dass sich die Komplexität der Computerchips (kurz: Anzahl der Transistoren/Fläche) in ca. 2 Jahren nahezu verdoppelt. Fachleute haben jedoch schon schlüssig erklärt, dass dieses Gesetz keineswegs ins Unendliche weitergehen kann und schon in naher Zukunft brechen wird. Der Grund ist dafür, dass die Miniaturisierung nach heutigem Stand nicht ins Unendliche fortschreiten kann. Man bewegt sich irgendwann im Bereich der Atome und ist damit in seinem Handeln begrenzt. Die Nano-Technologie wird uns zwar noch vieles bescheren, doch keiner weiß, wie der bisherige Fortschritt danach weiter gehalten werden kann.

    Bei den Speichermedien sehe ich das ähnlich: Miniaturisierung (höhere Speicherdichte) schön und gut, doch wer weiß wie lange es in welchem Tempo weitergeht?! Für mich steht fest, dass es nicht nur ein Medium geben wird, was allen Anderen den Rang abläuft. Es war schon immer so, dass mehrere Medien parallel je nach Einsatzzweck ihre Daseinsberechtigung hatten. Einerseits werden Anforderungen an die Speicherdichte höher, andererseits soll auch die Zuverlässigkeit und Sicherheit des Speichers steigen. Nicht umsonst, gibt es beispielsweise Camcorder die auf HDD, DVD, Flash und Magnetband aufzeichnen. Während das eine für Anwender A die perfekte Technologie sein kann, kann sie sich für Anwender B als völlig unbrauchbar herausstellen. Die eierlegende Wollmilchsau kann und wird es nie geben! Der Mensch ist ein Individuum und wird immer persönliche Bedürfnisse haben, die der Markt nur mit einer großen Auswahl an Endgeräten decken kann.
     

Diese Seite empfehlen