1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Blitzschutz

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Torsten68, 1. April 2007.

  1. Torsten68

    Torsten68 Junior Member

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Dortmund
    Anzeige
    Habe noch mal eine Frage zum Blitzschutz
    Bei uns ist die Hausanntene geerdet vom Fachmann gemacht ,dort geht auch die 1 Satschüssel drauf kann ich mit meiner Schüssel auch darauf gehn oder geht das nicht?
    siehe Foto:
    [​IMG]

    Diese geht hier hin:
    [​IMG]
     
  2. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Blitzschutz

    ist ja schön und gut, aber Dein Fachmann hat im Keller unfachmännisch den Potentialausgleich/Erdung auf eine Wasserleitung gelegt, das ist nicht mehr erlaubt, weil somit kein Potentialausgleich/Erdung zustandekommt, da ausserhalb des Hauses die Wasserleitungen aus Kunststoffrohr besteht, lies mal diese Infos durch
    Thema Erdung und Potentialausgleich,
    hier zwei wichtige Links

    http://www.dibkom.org/faq/Kabelnetz-Upgrade_2006.pdf
    http://dehn.de/newsletter/3_05/3_05_top3.pdf

    so noch dazu wegen der ständigen Fragen nach Erdung und Potentialausgleich, diese Adresse

    http://forum.digitalfernsehen.de/for...d.php?t=137982
    __________________
    Gruß Grognard
     
  3. Torsten68

    Torsten68 Junior Member

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Dortmund
    AW: Blitzschutz

    Die verkabelung ist ja auch schon Asbach Uralt da gabs diese Vorschrift wohl in der Form noch nicht
     
  4. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Blitzschutz

    Deshalb muß da jetzt auch nachgebessert werden, sonst hast Du als Betreiber der Anlage im Schadens-und Versicherungsfall schlechte Karten.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. April 2007
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Blitzschutz

    Mmmmmmmmmm.

    Also normal bleibt aber die Ausführung zu dem Zeitpunkt als sie ausgefürht wurde gültig.

    Das heisst normal, braucht man nicht die ganze Hausinstallation zu ändern, wenn sich was ändert.

    Also z.B war in den 70'ern keine FI-Sicherungen für Feuchträume vorgeschrieben, mittlerweile schon, aber ändern muss man das nicht.

    Natürlich !!!! Wenn man hinterher etwas ändert, dann muss auch das auf den neuesten Stand gebracht werden.

    Wenn ich also die Schüssel auf den terrestrischen Antennenmast setze, dann muss dieser im Keller auch mit einer 16 mm² Leitung geerdet werden, und nicht die alte Leitung von meist 10 mm² sitzen lassen.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2007
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Blitzschutz

    Es geht dabei nicht um Ausführungen an der Antennenanlage, sondern nur um die Feststellung, das die Erdung/Potentialausgleich der elektrischen Installation des Hauses nicht mehr gegeben ist, sofern man Besitzer der Immobilie ist, muß man selber dies nachbessern lassen, Information dazu gibt es bei den örtlichen E-Werken, ansonsten ist der Hauseigentümer in der Pflicht, gerade bei modernen Geräten ohne Schutzerde ist der Potentialausgleich sehr wichtig, wo sollen denn sonst eventuell lebensgefährliche Fehlerströme hin, wenn noch nicht mal eine FI-Schaltung selbst nach neuester Norm für das ganze Haus vorgeschrieben ist, sondern nur für den Naßbereich.
    Gruß, Grognard
     
  7. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.497
    AW: Blitzschutz

    Eleektrotechnische Anlagen haben Bestandschutz... soll heißen solange nichtsgeändert wird, gelten die Regeln von der Zeit, wo sie errichtet wurden.

    Ändert man allerdings die Anlage (neue Komponenten hinzu, Komponentaen austauschen ect.) muss sie auf den aktuellen Stand der Technik gebracht werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. April 2007
  8. Torsten68

    Torsten68 Junior Member

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Dortmund
    AW: Blitzschutz

    Das heißt also ich müsste wenn der Vermieter sich querstellt einen eigenen Blitzschutz für meine Anlage erstellen (da Sie ja Nachträglich eingebaute wird) und wie soll ich das Bewerkstelligen ich kann ja schlecht nee Leitung vom Dachboden bis in den Keller bzw bis irgendwo hin legen
     
  9. powerplay

    powerplay Gold Member

    Registriert seit:
    10. August 2004
    Beiträge:
    1.497
    AW: Blitzschutz

    Wenn du die Anlage erweiterst musst du die Anlage mit 16² absichern.

    Die Erdung muss an die Potentialausgleichsschine angeschlossen werden (meist im Hausanschlussraum im Keller)

    Gibt es in deinem Haus keine Leitungsschächte bis in den Keller?
     
  10. Torsten68

    Torsten68 Junior Member

    Registriert seit:
    18. März 2007
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Dortmund
    AW: Blitzschutz

    Der Bau ist von 1901 ich glaube da hatten die es noch nicht so mit Leitungsschächten, ist zwar mal umgebaute worden frag mich aber nicht wo da was ist
    Der ganze Keller ist mit Rigipsplatten verkleidet worden natürlich nicht auf Lattung sondern geklebt
    Das bedeute das ich noch nichtmal durch einen toten Kamin kommen könnte wenn diese überhaupt zu finden und nicht bis Mitte kamin zugeschüttet ist
    :wüt:
     

Diese Seite empfehlen