1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Januar 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.199
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Blackberry geht gegen die Benachteiligung kleinerer Betriebssysteme vor und fordert von App-Herstellern, ihre Software für alle Plattformen verfügbar zu machen. Wer nur Versionen für Android und iOS anbiete, würde Nutzer kleinerer Plattformen damit diskriminieren.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Das sollte eher im Postillion stehen
     
  3. samsungv200

    samsungv200 Gold Member

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    469
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Früher oder später landen alle bei Android oder Windows...
     
  4. w_roy

    w_roy Senior Member

    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Ich empfinde es eher als Vorteil, dass nicht jede Schrott-App in der BBW auftaucht, zumal dann irgend wann die sehr gute Möglichkeit, die Zugriffsrechte der Apps einzuschränken, aufgehebelt wird.

    r.
     
  5. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.632
    Zustimmungen:
    2.410
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    OS10 kann doch jetzt ohnehin auch die meisten Android Apps ausführen.
     
  6. jinsu

    jinsu Junior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    8
    DIe Frage, die sich hier stellt, ist doch: Wie soll das funktionieren?
    Die meisten Entwickler können das mitunter gar nicht leisten und unter Zwang schon einmal gar nicht.
    Mit etwas Glück, kann man für mehrere Plattformen die gleich Programmiersprache nutzen, aber die Tools und Schnittstellen sind grundverschieden.
    Unabhängige Entwickler werden gar nicht in der Lage sein, eine solche Leistung zu erbringen, da man sich auf die Entwicklung einer App konzentrieren will und nicht auch noch das zeitfressende, gleichzeitige portieren.
    Der Vergleich mit der Netzneutralität hinkt zudem, denn das Problem sind ja die Betriebssysteme der Smartphones und Tablets, die unterschiedlich sind. Das "Netz" hingegen ist für alle gleich.
    Das Problem ist vielmehr, das BlackBerry nunmal ein nicht so populäres System mehr hat und keiner dafür entwickeln möchte, denn er braucht die Hardware und die Software dazu.
    Ich möchte nicht sagen, dass BlackBerry OS schlecht ist, es gibt ja viele Argumente, warum das System oben gut ist. Nur leider haben sie es nicht geschafft, sich damit dauerhaft zu halten.
    Einen gesetzlichen Zwang zu schaffen wird nichts bringen. Der Schaden könnte enorm sein.
     
  7. Vertigo Man-iac

    Vertigo Man-iac Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juni 2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    27
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Im Sinne des Verbraucherschutzes sollten Smartphones nur noch auf den Markt kommen, wenn gewährleistet ist, dass alle Apps problemlos funktionieren. ;)

    Wenn es zu viele Apps gibt, die auf dem BlackBerry nicht funktionieren, dann braucht der BB ein attraktiveres OS. Schuld sind nicht App-Programmierer.
     
  8. Scope

    Scope Silber Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    92
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6007, Kathrein UFS-910 (Neutrino), Panasonic PT-AT6000, iMac 21,5", AppleTV 4
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Gerade BB hat ja seinen Messenger lange auch nur exklusiv für ihr eigenes System angeboten. Hätten sie den BBM schon viel früher auf die anderen Plattformen gebracht, könnten sie heute die Position von WA haben!
     
  9. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    237
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Auch der Postillion legt hohen Wert auf seine Glaubwürdigkeit und würde daher solch absurden Meldungen nicht veröffentlichen. :D
     
  10. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.242
    Zustimmungen:
    205
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR401B, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Blackberry geht gegen Zweiklassensystem bei Apps vor

    Für Windows Phone gibt es auch nicht alles. Geht Microsoft dagegen vor?
     

Diese Seite empfehlen