1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bitte um Nachhilfe bez. "Transponder" L R

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von naimanmartin, 9. Juni 2005.

  1. naimanmartin

    naimanmartin Neuling

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    :winken: Hallo,
    meine Bedienungsanleitung zum Receiver ist zu duerftig.
    Frage : Ist bei der Programmsuche ein Fernsehkanal durch die Frequenz, Polarisation und Symbolrate vollstaendig definiert ?
    Wozu brauche ich FEC ? Ich kanns an meinem Receiver nirgends einstellen (oder finden).
    Habe im Internet Transpoder mit Polarisation L und R gesehen, wie kann ich diese empfangen ? Mein Receiver (LNB) kann wohl nur vertikal / horizontal.

    P.S. was kann man mit 120er Drehanlage alles empfangen ? bzw. bis zu welchem dBW hab ich ne Chance ?

    Gruss Martin
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.048
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Bitte um Nachhilfe bez. "Transponder" L R

    FEC kann normalerweise automatisch ermittelt werden, von daher JA!

    Für solche Fragen gibt es Footprints und Tabellen für EIRP -> Schüsselgrösse
     
  3. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Bitte um Nachhilfe bez. "Transponder" L R

    Durch Frequenz, Polarisation und Symbolrate ist nur das "Senderpaket" genau definiert. Für einen einzelnen Sender, der auf dem Transponder sendet würde noch Audio und Videopid sowie PCR fehlen.
    Manche Kanäle werden mit der normalen Suchfunktion nämlich nicht gefunden. Dann muss man das alles manuell eingeben.

    L und R steht für Links und Rechts zirkulierend. Im Prinziep kann man das am Receiver einfach mit Horizontal oder Vertikal empfangen.
    Nur damit der LNB die Signale optimal verarbeiten kann, muss normal ein sogenanntes Dielektrikum eingebaut werden. Allerdings ist auch ohne Dielektrikum ein Empfang möglich. Dann ist der Empfang nur nicht ganz so optimal.
    Allerdings ist das für den Empfang in Deutschland mit 120 cm Schüssel sowieso uninteressant. Das einzige, was man in Europa in R und L empfangen kann, sind die Russen und einige Afrikaner im C-Band. Die Russen sind im hintersten Ostdeutschland ab 150cm und in Westdeutschland garnicht mehr empfangbar und für die Afrikaner braucht es schon Schüsseln ab 3 Meter aufwärts denk ich mal.

    Mit 120 cm kann man Signale bis minimal EIRP 42dbW empfangen. Bei Lyngsat findest du die Kanalbelegung zu jedem Satelliten weltweit. Zu beachten ist dabei die letzte Spalte mit dem Beam. Da viele Satelliten mehrere Sendevorrichtungen haben, womit verschiedene Regionen versorgt werden, ist es wichtig zu wissen, auf welchem Beam der gewünschte Kanal sendet, und ob man ihn laut der verlinkten Karte empfangen kann. Da diese Karten nie so ganz genau sind, kann es auch mal sein, das man noch Beams mit knapp 40dbW mit etwas Glück rein bekommt. Dadrunter hat man dann allerdings keine Chance mehr mit 120 cm.

    Gruß Indymal
     

Diese Seite empfehlen