1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

BITKOM will Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von StefanG, 14. November 2006.

  1. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    Anzeige
    Folgendes ist Interessant.

    Aus

    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_117150.html

    geht hervor das die Privaten mangel an digitaler mobiler Terrestrik beklagen.

    Interessant deswegen, da die Privaten flächendeckend bei DVB-T nicht mitmachen.

    Dabei liefert DVB-T eine gewisse Verbreitung für digitale mobile Geräte schon jetzt.

    Wenn nicht gar die bessere gegenüber DVB-H oder DMB.

    Die Privaten sollten mal überlegen ob überhaupt jemand ihre Formate auf einem Handy ansehen will.

    Wenn nein, besser doch wieder auf DVB-T einsteigen, da werden diverse Frequenzen Bundesweit für diese (noch) freigehalten...

    Jetzt so zu tun das die ÖR irgendwelche Frequenzen den Privaten vorenthalten, ist irgendwie das Worte im Munde rumgedreht, also gelogen.

    Btw: Gerade die schnelle Umstellung der ÖR auf DVB-T hat diverse Frequenzen für z.B. DVB-H freigeschaufelt.

    Die Antwort von ARD Frau Wiedemann ist daher richtig.

     
    Zuletzt bearbeitet: 14. November 2006
  2. baeckerman83

    baeckerman83 Senior Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2005
    Beiträge:
    314
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Ich würde die Frquenzen gerecht verteilen:
    Wer bei DVB-T mit macht wird bevorzugt behandelt! Das ist im Sinne des Kunden würde ich sagen!
     
  3. Martin G

    Martin G Platin Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    Dachau
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Was wollen eigentlich alle mit diesem Spielzeugfernsehen. Das wird sich bei uns nie durchsetzen.

    Das funktioniert vielleicht bei den technikgestörten Japanern aber nicht bei den eher technikskeptischen Deutschen.
     
  4. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Schön wär es...Aber wer sich Klingeltöne in Massen runterlädt, der wird auch hocherfreut sein, seine bunten Bewegtbilder mit Bum-Bum-Untermalung - auch Musikfernsehen genannt - mobil auf dem Mini-Bildschirm sehen zu können. Die Zielgruppe ist doch auch klar: Technikfreundliche Jugendliche ohne viel Bildung, die aber von ihren Eltern alles vorne und hinten reingesteckt bekommen (zumindest Geld - dafür umso weniger Liebe). Und davon gibt es in Deutschland leider mehr als genug.
     
  5. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.902
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Das ist doch alter Kram und bei uns in Bremen längst klar :LOL:

    Nächstes Jahr werden neue Frequenzen für bis zu 15 DVB-H Kanäle
    (später bis 30 DVB-H Kanäle) ausgeschrieben,
    wovon ein grosserteil Frei empfangbar sein soll !


    :winken:

    frankkl
     
  6. eksim

    eksim Silber Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Süderbrarup
    Technisches Equipment:
    1 X Kathrein UFS 912
    1 X Kathrein UFS 906
    1 X " UFS 916
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Moin Moin.
    wenn die Pivaten für die Freqenzen bezahlen,sollen Sie auch welche haben,bisher haben die ÖR u. der Bund für die Verbreitung gezahlt.

    Ich bin gegen die Privatisierungen,nach ein paar Jahren ist alles runtergewirtschaftet = die Aktionäre haben eingesackt und der Steuerzahler muß wieder für die Instandsetzung aufkommen.
    Beispiele: Stromversorgung,Bahnhöfe- u.Strecken

    AAAAchmaaaaannnnnnn schönen Tag :cool:
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Der Streit geht doch eigentlich viel weiter und in eine andere Richtung. Es gibt genug Frequenzen für DVB-H, daran besteht im Grunde kein Zweifel. Bereits zwei UHF Ketten reichen aus um zig DVB-H Programme zu verbreiten. Dort wo bereits DVB-T sendet, sind viele Frequenzen frei.

    Das Problem ist ein anderes: Den Privaten passt es nicht, dass die ÖR DVB-T als frei empfangbaren Verbreitungsweg erhalten bzw. ausbauen, weil sie ihn dann als Monopol beherrschen. Die Einstellung ist so: wir wollen uns DVB-T nicht leisten, also sollt ihr (ÖR) ihn euch gefälligst auch nicht leisten, weil ihr ihn dann alleine habt !
    Ein weiterer Grund ist natürlich der Attraktivitätsmangel von mobilen TV Angeboten, wenn es die ÖR ja bereits ohne Zusatzkosten gibt.
    DVB-H Abos (und es würde sowieso nur als PayTV kommen) ließen sich weit besser verkaufen, wenn sie die einzigste mobile Lösung wären. So aber gibt es die ÖR ja schon und man muss für MTV und Pro7 extra zahlen.
    Die ersten Mobilfunker kriegen ja jetzt schon kalte Füße.
     
  8. transponder

    transponder Gold Member

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    1.373
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    Oder wie es der VPRT ausdrückt: "DVB-T ist eine Übergangstechnologie, die zunehmend von kostenpflichtigen DVB-H-Diensten abgelöst werden muss."
     
  9. Gorgeus

    Gorgeus Senior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2005
    Beiträge:
    155
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    wovon ein grosserteil Frei empfangbar sein soll ... heißt dass, ich kann die frei empfangbaren ohne monatlichen Obolus gucken? Bin zum Abdrücken einer monatlichen Gebühr eher nicht bereit, einmalige Anschaffungen evtl. verbunden mit neuem Handy oder so wären evtl. drin.

    Und dann hab ich da noch eine DVB-T Karte für den Laptop. Ich habe mir nunmal diesen DVB-Sam runtergeladen und in der Anleitung gelesen, ich könnte das für DVB-H benutzen. Stimmt das? Falls ja, wäre es technisch möglich und auch legal, die frei ausgestrahlten DVB-H Programme auf dem Laptop zu gucken?

    :winken:
     
  10. eksim

    eksim Silber Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Süderbrarup
    Technisches Equipment:
    1 X Kathrein UFS 912
    1 X Kathrein UFS 906
    1 X " UFS 916
    AW: Private wollen Frequenzen für digitale mobile Terrestrik

    DVB-T ist die Zukunft >schaut mal über die Grenzen< für freies Fernsehen.
     

Diese Seite empfehlen