1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bitkom fordert Reinvestition der Erlöse aus Frequenzversteigerug

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Januar 2014.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.209
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Regelmäßig zahlen die Telekom-Anbieter in Deutschland Milliarden, um sich die begehrten Frequenzen für die Funknetze zu sichern. Der Branchenverband Bitkom fordert nun, dass die Erlöse aus diesen Verteigerungen in den Netzausbau investiert werden sollen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. HD-Fan

    HD-Fan Gold Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    1.041
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Also der Herr Dobrindt äussert nur seine Wünsche...
    Nur bei der Finanzierung will er kein Geld locker machen.
    Die privaten Unternehmen, die auf Gewinne achten, werden wohl kaum ohne Subventionen das ganze Land ausbauen wollen.
     
  3. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.244
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Bitkom fordert Reinvestition der Erlöse aus Frequenzversteigerug

    Nun ja. Das bedeutet nicht zwangsläufig dass weitere Frequenzen versteigert werden die bislang vom Rundfunk genutzt werden.
    Es werden die 900 und 1800 MHz Mobilfunk-Frequenzen erneut versteigert weil diese (in den 1990ern) nur für einen Zeitraum von 20 bis 25 Jahren vergeben wurden.
    Auch zukünftig werden Frequenzen für kommerzielle Funkdienste nicht für immer versteigert sondern für einen Zeitraum von max. 25 Jahren.

    Die Angabe 50 MBit/s flächendeckend ist ohnehin eine überaus schwammige Angabe weil das nichts darüber aussagt welche Datenrate letztendlich einem einzelnen Nutzer zur Verfügung steht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2014

Diese Seite empfehlen