1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildvergrößerung

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Jonnysuckforce, 2. September 2007.

  1. Jonnysuckforce

    Jonnysuckforce Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    811
    Anzeige
    Hallo, ich wollte mal fragen ob es ein Programm gibt das meine Bilder vergrößert ohne das ich einen qualitätsverlust habe?(Also die Pixelzahl muss sich erhöhen)
     
  2. goody

    goody Senior Member

    Registriert seit:
    9. April 2004
    Beiträge:
    401
    AW: Bildvergrößerung

    Wie soll das gehen, zusätzliche Bildinformation kommmt doch nicht aus dem Nichts.
    Klar, es wird Programme geben, die dir zusätzliche Pixel dazurechnen. Meist wird hier aber nur beispielsweise die Bildinformation von einem Pixel auf zwei Pixel verteilt um zu einer höheren Bildauflösung zu kommen. Das Ergebnis sind aber meist Unschärfen und die typischen Treppenstufen bei vorzugsweise diagonalen Farbkanten.
    Ähnlich wie in der Musik. Eine MP3 zu Wave transkodiert, klingt trotzdem noch nach MP3.
     
  3. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bildvergrößerung

    "Interpolation" heißt das wonach Du suchst. Das können viele Grafikprogramme, so auch die beiden kostenlosen irfanview oder xnview. Vergrößern ist natürlich mit Qualitätsverlust behaftet, was mein Vorredner schon richtig gesagt hat.
     
  4. Jonnysuckforce

    Jonnysuckforce Silber Member

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    811
    AW: Bildvergrößerung

    Naja, ich dachte es gibt sowas.
    Danke
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.277
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Bildvergrößerung

    Wenns sowas gäbe bräuchte man keine Kamaras bauen die 10Megapixel haben, dann würde ja eine mit 1Megapixel auch reichen. ;)

    Gruß Gorcon
     
  6. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Bildvergrößerung

    Darüber kann man sicher streiten, denn das Vergrößern an sich bringt keinen Qualitätsverlust, nur man sieht auch nicht unbedingt so viel mehr wie das in manchen Filmen vorgeführt wird. :D

    Allerdings kann eine Vergrößerung mit guter Interpolation vorhandene Details besser sichtbar machen.

    Außerdem würden ohne Vergrößerung selbst 10-Megapixel-Bilder auf einem 1200-dpi-Drucker ziemlich mickrig aussehen. ;)
     
  7. AW: Bildvergrößerung

    Mit guter Software auch 4 :)
    Aus nur 1 Pixel wirds Zauberei.
     
  8. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: Bildvergrößerung

    Okay, da gebe ich Dir natürlich recht, das habe ich auch nicht korrekt ausgedrückt.
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.472
    Ort:
    Köln
    AW: Bildvergrößerung

    Die DPI bestimmt letztendlich, wie groß das Bild im Druck wird. Das ist klar, daß ein solches Bild bei 1200 dpi nur 7,6 cm x5,8 cm groß wird, aber dann verändert man einfach die dpi-Anzahl, zumal es keinen Tintenstrahldrucker gibt, der diese hohe Auflösung wirklich drucken kann - alles andere ist Werbequatsch.
    Ab 150 dpi erkennt das Auge i.A. keine Struktur mehr, sondern nimmt Flächen als solche wahr, weshalb die meisten Kameras ihre Fotos standardmäßig auf 180 dpi einstellen, was bei o.g. Größe schon ein Bild von ~51cm x ~38 cm ergibt, für Fotodruck würde ich natürlich schon auf mind. 300 dpi einstellen, wodurch das Bild immer noch mehr als A4-füllend ist.
    Mein Haus- und Hoffotograph hat dazu mal eine Tabelle erstellt, ab welcher Auflösung welche Qualität zu erwarten ist.
    Letztendlich würde ich diese Arbeit aber in den meisten Fällen dem Belichter überlassen. Möchte im Vorfeld genau definieren, in welcher Größe ich das Bild haben will, dann arbeite ich über die dpi, denn der Belichter von meinem Fotographen druckt bei 300 dpi 1:1 aus.
     
  10. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Bildvergrößerung

    Wer hat etwas von Tintenstrahldruckern gesagt? Das "Verändern" der nativen dpi-Anzahl ist bei Druckern normalerweise nicht möglich und alles andere ist eine Vergrößerung.

    Dann hätte man ja auch beim Nadeldrucker mit 180 dpi bleiben können. :rolleyes:

    Natürlich kann man normale Bilder meistens problemlos in so einer niedrigen Auflösung drucken, eben weil dabei Vergrößerungsalgorithmen angewendet werden.

    Außerdem hängt das "Erkennen von Strukturen" nicht nur von der Auflösung ab, sondern auch vom Betrachtungsabstand.
     

Diese Seite empfehlen