1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildung für Europa?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Brummsi, 29. November 2012.

  1. Brummsi

    Brummsi Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    zuerst einmal muss ich mich für den Titel entschuldigen, aber da meine Fragen nicht wirklich zuzuordnen sind, habe ich diesen etwas merkwürdigen Titel gewählt.

    Mein Name ist Rene und ich bin Student der Sozialen Arbeit im 5. Semester in Köln. Im Rahmen eines Seminars in meinem Studium, welches sich mit der Alphabetisierungsarbeit in Deutschland beschäftigt, sind mir einige Ideen gekommen, die ich eventuell hin zu meiner Abschlußarbeit (Bachelorthesis) verfolgen möchte.

    Warum interessiere ich mich für dieses Thema?

    Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen,
    in Deutschland gibt es schätzungsweise 7,5 Millionen Analphabeten, diese schichten sich allerdings in die sogenannten Primären Analphabeten(Diese Menschen können weder schreiben, lesen noch rechnen) und die Funktionalen Analphabeten(Diese Menschen können ein wenig, also einzelne Wörter und Zahlen anwenden und somit einigermaßen in unserer Gesellschaft "funktionieren")
    Das diese Zahlen in einem reichen Wirtschaftsstaat wie Deutschland erschreckend sind, muss eigentlich nicht erwähnt werden.

    Das mit größte Problem liegt in der Erreichbarkeit dieser Menschen!
    Werbeplakate etc. sind logischerweise nicht sehr hilfreich für einen Nicht-Lesenden. Hinzu kommt das Schamgefühl das viele verspüren aktiv Hilfe aufzusuchen.

    Deshalb kam mir die Idee, warum nicht einen günstigen, staatlich finanzierten Satellitenplatz für "Bildungs/Alphabetisierungs-Fernsehen" zu mieten? Die dortigen Inhalte sollten didaktisch und pädagogisch natürlich angemessen, aber kostengünstig zu produzieren sein.

    Ich habe bereits etwas im Intenet recherchiert und bin auf "SES-Astra" gestoßen. Diese möchte ich auch bezüglich der Machbarkeit und Kosten kontaktieren. Da ich aber leider von der Technik rund um Satellitenfernsehen so wenig Ahnung habe, dachte ich mir, vielleicht kann ich hier Hinweise und Denkanstöße bekommen, bevor ich mich vollkommen zum "Affen" mache, wenn ich SES-Astra kontaktiere.

    Hoffentlich habe ich niemanden unnötig die Zeit gestohlen.

    Ich bedanke mich schon mal recht herzlich, dass sie bis hier hin gelesen haben.

    Um diesen Thread nicht zu sehr in die länge zu ziehen, habe ich versucht mich auf das wesentliche zu beschränken, würde mich aber über einen regen Austausch in diesem Forum riesig freuen!!!


    Mit freundlichem Gruß
    Rene
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.305
    Zustimmungen:
    1.485
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Bildung für Europa?

    Wende dich mal an SES Platform Services , die können die komplette Dienstleistung anbieten und dir sicher auch etwas über die Preise sagen.
     
  3. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    259
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Bildung für Europa?

    Hmm,
    ich bin mir nicht sicher, ob dieses Konzept z. B. gegenüber einem Internet-Angebot zur Alphabetisierung ein Gewinn wäre.

    Natürlich muss man für einen Internet-Zugang Geld in die Hand nehmen, und nicht Lesen und Schreiben zu können ist auch ein Hindernis, um überhaupt auf die "Schul" - Seite zu kommen.

    Aber auch eine Satelliten-Empfangsanlage zu bedienen/einzurichten ist nicht ohne, wennn man die Bedienungsanleitung nicht lesen kann.

    Ob nun jemand kommt, um z. B. einen Tablet-PC für die Schulung einzurichten, oder um eine Satelliten-Empfangsanlage einzurichten ist letztendlich egal.

    Vorteil für die Satelliten-Lösung wäre der Wegfall monatlicher Gebühren,
    Vorteil für eine Internet-Lösung wäre die höhere Möglichkeit für interaktives Lernen. Bei Satelliten TV wird man immer bei Frontal-Unterricht landen...
     
  4. Brummsi

    Brummsi Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Bildung für Europa?

    Vielen Dank für die Antworten!

    Die Seite der "SES Platform Services" hatte ich noch gar nicht gesehen, sehr hilfreich.

    Ich glaube diese Hürde ist gar nicht so schwer zu nehmen, die Installation kann ja ein Fachmann, oder jemand befreundetes übernehmen.
    Den Vorteil den ich bei einer Übertragung im TV sehe ist, dass nahezu jeder einen Fernseher besitzt. Und gerade bei dieser Personengruppe bezweifle ich, dass auch nur die Hälfte einen Computer, Tablet, Smartphone etc. besitzt.
    Hinzu kommt, dass die Abdeckung für Satellitenfernsehen bei nahezu 100 Prozent liegt(Ihr verbessert mich hoffentlich, wenn ich Mist rede) und tatsächlich keine weiteren Kosten verursacht.

    Wo ich vollkommen zustimmen muss, ist der Punkt des Frontal-Unterrichts.
    Dieser wirkt natürlich sehr ermüdent und kann interaktives Lernen nicht ersetzen!
    Aber gerade diese leichte Erreichbarkeit und Niederschwelligkeit ist es, was ich an diesem "Konzept/Idee" so spannend finde.
     
  5. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Bildung für Europa?

    Also, die kompletten Kosten via Satellit inklusive Produktion dürften im Bereich von 600k bis 1000k pro Jahr liegen. Nur Infrastruktur.

    Personal und Arbeitsaufwand kommen da noch hinzu.
     
  6. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Bildung für Europa?

    Du findest das spannend, nur findet das ein Analphabet auch so spannend daß er sich so was ansieht? Welches Alter hat eigentlich die Zielgruppe? ARD und ZDF wollen einen neuen Fernsehkanal gründen, der junge Leute im Alter zwischen 14 und 29 Jahren anspricht, vielleicht wäre dein Vorhaben dort besser aufgehoben als auf irgend einen eigenen Kanal, den am ende kaum einer in der Zielgruppe findet...
     
  7. Johof

    Johof Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Bildung für Europa?

    Ein entscheidendes Problem dabei ist allerdings, dass man über einen Satellitenkanal nur einen Teil der Bevölkerung erreichen kann, da ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung aus technischen Gründen keine Möglichkeit zum Sat-Empfang hat. Dieser Kanal müsste also zusätzlich in alle wichtigen Kabelnetze eingespeist werden, damit wirklich der Großteil der funktionalen Analphabeten überhaupt erreicht werden könnte, was die Kosten noch einmal enorm steigern würde. Zwar bin ich kein Experte für die Sat- und Kabelverbreitung von Fernsehsendern, aber ich würde vermuten, dass die Kosten für ein solches Projekt ganz enorm und kaum zu bewältigen wären.
     
  8. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Bildung für Europa?

    Bezüglich Kosten für die Prduktion der Bildungssendungen könnte man mal sich schlau machen, was die Produktion der Telekolleg-Sendungen gekostet hat. Frag doch mal beim BR nach.
     
  9. Brötchennehmer

    Brötchennehmer Senior Member

    Registriert seit:
    24. Juni 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Bildung für Europa?

    TV ist deutlich sinnvoller als Webseite, weil es niederschwellig ist und du über TV viel eher die Zielgruppe erreichst (denn natürlich haben auch Analphabeten Fernseher. Analphabet ≠ Höhlenmensch!). Aber einen eigenen Sender aufmachen ist völlig utopisch. Mit was sollte der bespielt werden? Wie sollte man auf mehrere Stunden Programm am Tag kommen?

    Viel eher denkbar wäre auf einem bestehenden (kleinen) Sender zur "Untermiete" zu senden. Beispiel wäre die seit Ewigkeiten bestehende wöchentliche Sendung "Normal" bei Sport1 (früher DSF, früher Tele5) von/über Behinderte. Da ist aber dann das Problem, die Zielgruppe dahin zu führen. Denn selbst wenn sie den Sender technisch empfangen können, müsste sie erstmal auf die Idee kommen, zur entsprechenden Zeit dorthin zu schalten. Teuer wäre es trotzdem.

    Alternative wäre in Zusammenarbeit mit einer ARD-Anstalt. Da sind die Wege beschwerlich, aber da könnte man wohl am ehesten die Zielgruppe erreichen. Aber da bräuchte man kräftige Lobbyarbeit zusammen mit den Verbänden.
     
  10. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Bildung für Europa?

    Vielleicht könnte man RTL dazu ins Boot holen?.
    Nach der RTL-Kampagne "Sag's auf Deutsch" eine Kapagne "Lerne lesen".
    Hinter RTL stehe 90% Bertelsmann, zu dem auch Buchverlage gehören.
     

Diese Seite empfehlen