1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität vom digitalem Fernsehen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von HaJo_G, 23. August 2005.

  1. HaJo_G

    HaJo_G Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    52
    Anzeige
    Hallo!

    Ich habe jetzt ganz neu digitales Fernsehen und auf den ersten Blick total begeistert vom gestochen scharfen Bild - es sind Welten zwischen analog und digital.

    Allerdings muss ich sagen, dass die Detailtreue und Farbgebung beim analogen Signal/Sender wesentlich besser. Guter Vergleich (da ist es mir zum ersten Mal richtig aufgefallen) war das DFB Pokalspiel gestern in der ARD. Der Rasen war bei digitalem Empfang eine grüne Fläche. Bei analogem Empfang sah ich die typischen Rasenkonturen wie man sie bei Fußballübertragungen kennt. Woran liegt das?

    Das nächste ernuchternde Moment war die "direkte" Farbvergleichung. Analog ist die Farbgestaltung wunderbar angepasst und realistisch.
    Digital dagegen mager. "Übersteuerte" Farben und wie mit einem Weichzeichner überzogenes Bild. Minimal besser wird es, wenn ich DNC am Fernseher abschalte.

    TV und Receiver sind über Scart RGB verbunden.
    Habe leider einen Pace Receiver DC220KKD. Eigentlich soll der doch eine recht gute Bildqualität haben.

    Es zwar nicht unbedingt hier das richtige Forum aber so kann ich alles in einem Beitrag abarbeiten. Bin am Überlegen mir einen neuen Receiver zuzulegen wg. Probleme z.B. beim EPG, festgelegter Programmplätze, extrem schlechte Bedienung von seiten der Fernbedienung und Empfang.
    Welches Gerät wäre zu empfehlen was Kabel Digital UND Premiere geeignet ist? Preis kann höher als beim Pace liegen sollte die 150€ aber nicht unbedingt überschreiten.

    Gruß HaJo
     
  2. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Digital heiß ja auch Datenreduziert. Je nach Datenrate und Auflösung verschwinden Details halt einfach. Das ist normal.
    Alle Receiver, die mit Kabel Deutschlands "Digital" klarkommen, kommen auch mit Premiere klar, da beide auf identische Verschlüsselung setzen. Z.Zt. scheint es aber sinnvoll, sich einen Receiver zu holen, der 2 Smartcard benutzen kann, da sich die Kabelanbieter und Premiere grade ein wenig zoffen. Wenn Du sicher gehen willst, nimmst Du einen Receiver mit CI-Schacht, da kann man dann ggf. neue Verschlüsselungen auch nutzen. Und immer dran denken: Es könnte sein, das demnächst HDTV kommt und damit wieder ein neuer Receiver.
    cu
    Jens
     
  3. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Hast du schon mal in Zeitschriften die solche Geräte testen reingeschaut?
    Digital ist nicht gleich digital und die Geräte haben teils riesige Unterschiede in der Bildqualität.
     
  4. kharuba

    kharuba Silber Member

    Registriert seit:
    9. September 2004
    Beiträge:
    667
    Ort:
    Hockenheim/Baden
    Technisches Equipment:
    SAT Antenne Skymaster 80cm, Astra + Hotbird Multifeed, TV Sony LED 41 Zoll, Multicam und HD+ HD02
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Klar bemerkt man Unterschiede zwischen digital und analog, Vorteile beim Digital-TV sind:

    - gleichbleibende Bildqualität auch bei wolkigem oder schlechtem Wetter
    - kein Bildzittern oder vergrießtes Bild, keine Schlieren oder Querläufer
    - keine Bildqualitätseinbußen wegen schlechtem Signal (z.B. wegen schlecht installiertem Kabelanschluss)

    Nachteile vom Digital-TV:

    schon die geringste Störung auf dem Übertragungsweg führt zu Aussetzern, außerdem kann ein analoges TV-Signal noch bei schlechtem Signal wenn auch vergrießt empfangen werden, das digitale Fernsehbild ist komplett und sofort weg.
    Bei schlechter Datenrate kommt es zu Klötzchenbildung.
     
  5. HaJo_G

    HaJo_G Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    52
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Gut ich habe zwar davon gelesen und kenne auch die damals und heute noch weiterentwickelte Komprimierungsmethode sich bei "stehenden" Bildern Daten zu sparen war mir aber nicht wirklich im Klaren, dass es bei digitalem Fernsehen immer und nur genutzt wird. Gewöhnt man sich denn schnell daran?
    Den der "gemalte" Fussballrasen sah nicht gerade schön aus. ;-)
    Also müssen die Premiere-Fußball-Abonenten auch so gucken, richtig?

    Also das verstehe ich nicht ganz. Ich sollte mir also einen Reciever zulegen der zwei CI-Schächte hat. Der ist dann 100% Kabel Digital und Premiere tauglich, richtig?

    Ja, aber da bräuchte ich doch auch einen HDTV fähigen Fernseher um in den vollen Genuss zu kommen oder wird etwa das jetzige digitale Signal so geändert, dass nur neue HDTV Reciever es verarbeiten können?
    Außerdem doch nur vereinzelt.

    Nein, habe ich noch nicht. Gibt es so etwas auch online und welche Zeitungen sind seriös welche man dann zur Urteilsbildung mit heranziehen kann?

    Hat jemand Konkrete Receiver- oder Firmen-Empfehlungen?

    Gruß HaJo
     
  6. HaJo_G

    HaJo_G Junior Member

    Registriert seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    52
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Kommt so etwas oft vor. Unabhängig vom Sendegebiet oder ist digital in jedem Fall störungsfreier als Analog?
    Wovon ist eine schlechte Datenrate abhängig. Hat man die entweder von vorherein oder kann die mal kurzzeitig auftreten und dann wieder nicht.

    HaJo
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.478
    Ort:
    München
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Digital heisst nur das Zeit- und/oder Wert-Diskret übertragen wird.
    Die notwendige Kompression (die Datenrate für unkompremiertes Material leigt bei ca. 270 MBit/s), die man nicht so einfach übertragen kann. Daher wird kompremiert, bei DVB sogar verlustbehaftet damit man die kleinen Datenraten schafft. Daher die Reduzierung der Details.

    whitman
     
  8. Jmittelst

    Jmittelst Gold Member

    Registriert seit:
    29. März 2002
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Köln
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    @HaJo_G:
    Meist sieht Fußball auf Premiere so aus.
    Nein, das sollte eigentlich nur die Misere aufzeigen. Ohne CI kann bei einer Änderung der Verschlüsselung oder einem neuen Angebot schnell ein neuer Receiver fällig werden ohne CI. 2 CIs wären aber relativ teuer, da da ja ermal ein Modul rein muß, was mit der jeweiligen Karte umgehen kann. HDTV war jetzt auch nur ein Hinweis darauf, das alles endlich ist. Was Du heute kaufst, ist morgen schon veraltet. HDTV wird dann in einem Format ausgestrahlt, mit dem DVB-Receiver nichts anfangen können. Wann und wie HDTV kommt steht noch in den Sternen, aber auch Extreme wären denkbar.
    cu
    Jens
     
  9. rotti58

    rotti58 Junior Member

    Registriert seit:
    9. August 2005
    Beiträge:
    34
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Na an seriösen Zeitschriften würde ich die "DigitalFernsehen" nennen :D und evtl. noch "FersehweltDigital" und dann noch diesen Link http://www.inside-digital.tv/receiver/hersteller/ - hoffe das hilft dir weiter.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2005
  10. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Bildqualität vom digitalem Fernsehen

    Grundsätzlich muß man erst mal dem Fragesteller recht geben. Seine Beobachtungen sind korrekt. Digitalfernsehen bedeutet nicht automatisch bessere Bildqualität. Datenraten und auch bei vielen Sendern die Auflösung bedeuten sogar eine schlechtere Bildqualität als bei einem korrekten analogen PAL-Bild. Auf dem erstem Blick ist eben ein digitales Bild rauschfreier und durch die RGB-Zuführung erhält man eine bessere Farbtrennung und eine treueres Farbbild. Detailschärfe in feinen Gesichtszügen (oder Rasen) zum Beispiel ist bei analogen Bildern besser. Zudem gibts dort keine Blockartefakte.


    Grundsätzlich könnte DVB = DVD-Qualität bedeuten. Aber derzeit nutzt kein Sender aus Ersparnisgründen diesen Vorteil aus. (Sporadisch nur beim ZDF)
     

Diese Seite empfehlen