1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität super bis grottenschlecht

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Amarok, 7. Januar 2002.

  1. Amarok

    Amarok Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2001
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Bremen
    Anzeige
    Das RGB-Bild über die d-box empfinde ich im Großen und Ganzen als sehr gut. Nur manche Filme sind derart dunkel, dass, im Gegensatz zum S-VHS-Bild, kaum etwas zu erkennen ist. Jüngstes Beispiel „Beeing John Malkovich“. Kontrast und Helligkeit nachzureglen, bringt bei solchen Qualitätsausreißern auch nichts mehr.

    Wie geht Ihr damit um? Schaltet Ihr dann auf S-VHS, bzw. FBAS um, oder findet Ihr Euch mit dem dunklen Bild ab?

    Mit diesem Beitrag möchte ich mich auch an die Softwareentwickler wenden: Es gibt doch mittlerweile einige DVD-Player, über die man das Bild optimieren kann, wie z. B. die Möglichkeit den Schwarzwert zu regulieren. Könnte sowas nicht eines Tages auch über die d-box möglich sein?

    Gruß Amarok
     
  2. zahni

    zahni Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Januar 2001
    Beiträge:
    3.940
    Ort:
    MD
    Ich habe keine Probleme. Das duerfte an Deinem Ferseher liegen.

    -Zahni
     
  3. venture

    venture Junior Member

    Registriert seit:
    20. Mai 2001
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Hamburg
    @Amarok

    Ich habe das gleiche Problem. Aber nur bei meinem Grundig TV. Die beiden anderen Fernseher liefern ein besseres Bild ohne nachzuregeln. Umstellen RGB zu FBAS bringt bei meinem Grundig farblich nichts.
     
  4. Rheinberger

    Rheinberger Senior Member

    Registriert seit:
    4. Oktober 2001
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Rhauderfehn/Ostfriesland
    Technisches Equipment:
    Mutant HD 2400, Deltacam Twin, 2x Gigablue IP-Box
    Hallo Leute!

    Die RGB-Qualitätsunterschiede scheinen tatsächlich ein Problem der einzelnen TV-Marken zu sein. Ich habe z.B. ein Sharp TV-Gerät - und bei Szenenwechseln, z.B. von einer dunklen zu einer hellen (oder umgekehrt), dauert es immer ein wenig bis sich das Bild optimal 'nachgeregelt' hat. Das kann bei häufigen Szenenwechseln ganz schön nerven (gibt manchmal interessante Gesichtsfarben!).

    Also ich denke schon daß das RGB-Ausgangssignal der d-box okay ist.

    Bye,

    Rheinberger
     
  5. Amarok

    Amarok Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2001
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Bremen
    Ja, genau. Ähnliches stelle ich beim zappen fest. Das Bild wird im RGB-Modus scheinbar immer dunkler, je kürzer ich auf einem Programmplatz verharre. Das werde ich weiter beobachten.

    Gruß Amarok
     
  6. Fraenzchen

    Fraenzchen Silber Member

    Registriert seit:
    21. April 2001
    Beiträge:
    769
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo Amarok,
    ich begrüße Dich im neuen Jahr. Ich habe bei meinem Philips 32PW8707 und der Philips d-box keinerlei Probleme mit dem RGB Bild. Versuch aber mal das Scart Kabel aus den Bereichen der Netzkabel wegzulegen, möglicherweise ist der Fernseher gegen Einstrahlungen vom Scartkabel empfindlich.

    Viele Grüße
     
  7. Amarok

    Amarok Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2001
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Bremen
    Hallo Fraenzchen,
    sei gegrüßt! Ich habe eine relativ hochwertige, also auch sehr gut geschirmte Scartverbindung zwischen d-box und Fernseher geschaffen. Von daher habe ich wenig Hoffnung auf Besserung, wenn ich Deinem Vorschlag folge. Werde aber trotzdem mal nachschauen.

    Gruß Amarok
     
  8. monster49

    monster49 Junior Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Baden
    Kann mir bitte mal jemand den Unterschied von RGB und FBAS erklären?

    Danke
     
  9. Amarok

    Amarok Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2001
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Bremen
    Composite-Videosignal: auch FBAS genannt. Schlechteste Übertragungsart für Videosignale, wird meißt über eine Cinchverbindung mit gelben Steckern übertragen.

    RGB: ein Videosignal, in dem die Grundfarben Rot, Grün und Blau getrennt vorliegen. Mit diesem Signal ist höchstwertige Bildwiedergabe möglich.

    Gruß Amarok
     

Diese Seite empfehlen