1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität FBAS, RGB

Dieses Thema im Forum "Force / Homecast / Hyundai / Galaxis / Micronik" wurde erstellt von Andrenalin, 31. Juli 2002.

  1. Andrenalin

    Andrenalin Neuling

    Registriert seit:
    11. Juni 2002
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Karlsruhe
    Anzeige
    Im Setup Menü des Galaxis Easy World, kann ich die Ausgabe von FBAS auf RGB umschalten. Das Bild ist dann deutlich besser, nun habe ich aber noch meinen DVD-Player durchgeschleifend angeschlossen, hier kann man nicht auf RGB umstellen, FBAS ist Vorgabe. Das durchgeschleifte Signal ist schlecht und verursacht ein starkes Bildrauschen, gibt es eine Möglichkeit zur Verbesserung, ausser auf die nächste Firmware zu warten, bzw. umzustecken?
    Was ist dieses FBAS überhaupt?

    <small>[ 31. Juli 2002, 13:19: Beitrag editiert von: Andrenalin ]</small>
     
  2. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Für die Übertragung von Videosignalen über Kabel im Niederfrequenzbereich gibt es im wesentlichen vier Möglichkeiten:

    1. FBAS- oder Composite-Signal: Hier wird der Helligkeits- und der Farbanteil des Videosignals zusammengepackt und über eine Leitung übertragen. Da beide Signalteile sehr dicht beieinander liegen, kommt es bei kleinkarierten Mustern zu den bekannten Farbfehlern im Bild. In dieser Form kommt das Signal bei analogem Fernsehen vom Sender und so wird bei VHS aufgezeichnet.

    2. Y/C-Signal: Hier wird der Helligkeits- und der Farbanteil des Videosignals vollständig getrennt über zwei Leitungen übertragen. In dieser Form wird bei S-VHS aufgezeichnet.

    3. RGB-Signal: Hier wird der Rot-, Grün- und Blauanteil des Videosignals getrennt über drei Leitungen übertragen. In dieser Form wird das Bild im Fernseher oder vom Projektor generiert und so kommt das optimale Signal von digitalen Geräten (Grafikkarte, DVD-Player, DVB-Receiver).

    4. YUV-Signal: Hier wird der Helligkeitsanteil und zwei Farbdifferenzanteile des Videosignals getrennt über drei Leitungen übertragen. In dieser Form kommt das Bild bei digitalem Fernsehen vom Sender und so wird auf DVD aufgezeichnet (wird bei der Wiedergabe verlustfrei in RGB umgewandelt).

    Weil das menschliche Auge eine höhere Auflösung für Helligkeitsunterschiede als für Farben besitzt, wird beim YUV-Format für die Farbdifferenzsignale meistens nur die halbe Bandbreite wie für das Helligkeitssignal verwendet, so daß man für das gesamte Signal weniger Bandbreite benötigt, als wenn man bei gleicher Qualität im RGB-Format übertragen würde.
     

Diese Seite empfehlen