1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität DVD-S vs. DVB-C

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von speiche1, 16. April 2008.

  1. speiche1

    speiche1 Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    29
    Anzeige
    Hallo,

    da ich zur Zeit den Umstieg von DVB-C auf DVD-S plane habe ich mich umfangreich umgehört /informiert. Bei der Frage zur Vergleichbarkeit der Bildqualität (beide Anlage optimal installiert und Flachbildschirm)), habe ich dabei unterschiedliche Meinungen gehört. Mal werden keine Unterschiede attestiert (da beides digital), mal ist DVD-S überlegen. Wie ist denn hier bei euch die Meinung.
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.555
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Bildqualität DVD-S vs. DVB-C

    Das hängt von den Sendern ab, wie zum Beispiel sie dem Kabel zugeführt werden.
    Bei Kabel Deutschland zum Beispiel werden noch ARD und ZDF 1:1 vom Astra zugeführt.
    Da besteht praktisch kein Unterschied.
    Die anderen alle SAT 1 und Co werden von Kabel Deutschland neu decodiert und auf eigenen Transpondern zusammen gequetscht.
    Da ist die Qualität schlechter als das SAT Signal.
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.986
    Ort:
    Telekom City
    AW: Bildqualität DVD-S vs. DVB-C

    ... das hängt nicht zuletzt auch vom Kabelnetzbetreiber ab. Meist werden die Programme über Sat zugeführt und nach DVB-C transmoduliert. Die Bouquets von ARD und ZDF werden 1:1 von Sat übernommen, wobei dabei auch einige Paramter angepasst werden. Gleiches gilt für die Premiere-Bouquets.
    Die anderen Programme werden in neue Multiplexe gepackt. Recodiert wird dabei aber nichts, höchstens requantisiert. Wie stark requantisiert wird, hängt davon ab, wieviel Bandbreite der Kabelnetzbetreiber dem Programm zur Verfügung stellt. Bei Unitymedia wird im Allgemeinen nur requantisiert, wenn alle Programme gleichzeitig einen Peak in der Bitrate aufweisen, bei Kabel Deutschland packt man mehr Programme auf einen Kanal, sodaß dabei zwangsläufig im höheren Maße requantisiert wird , womit Artefakte deutlicher sichtbar werden.
    Letztendlich kommt es auch darauf an, wie die Programme zugeführt werden. So haben z.B. die Live-Übertragung der BuLi-Spiele im Premiere Bundesligapaket bei Unitymedia eine deutlich sichtbar bessere Bildqualität als die Übertragungen über das Premiere Sportportal ...
     
  4. speiche1

    speiche1 Junior Member

    Registriert seit:
    30. März 2008
    Beiträge:
    29
    AW: Bildqualität DVD-S vs. DVB-C

    Danke, diese Aussage ist die bisher von mir meist gehörte.
     

Diese Seite empfehlen