1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität DVB-T2 viel besser als DVB-S2?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von emtewe, 13. Juni 2016.

  1. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    Anzeige
    Aus gegebenen Anlass möchte ich hier mal ausschliesslich das Thema Bildqualität diskutieren. Ich habe gestern während des EM Spiels Deutschland gegen die Ukraine mal ein wenig hin und hergeschaltet, und das Ergebnis hat mich doch verblüfft.

    Mir standen hier (nahe Bonn) 3 Empfangswege zur Verfügung:

    A) DVB-S2 über Astra 19,2 (Das Erste HD) gesendet in 720p
    B) DVB-T2 über Kanal 40 (Das Erste HD) gesendet in 1080p (Zuspielung unbekannt)
    C) DVB-T2 über Kanal 43 (Das Erste HD Test) gesendet in 1080p (Zuspielung unbekannt)

    Der Bildvergleich hat mich doch ein wenig überrascht.
    Das mit Abstand beste Bild bot der Übertragungsweg "C". Das Bild war erheblich besser als das von "B" oder "A". Der Unterschied zwischen "B" und "A" erschien mir recht gering, aber "C" setzte sich erheblich davon ab. Gefühlt würde ich sagen dass "B" und "A" in 720p kamen, bei "B" halt hochskaliert auf 1080, während mir "C" fast nach echten 1080p aussah. Deutlich schärfer und detailreicher als die beiden anderen Signale. Das beste war aber, wenn bei "C" die Kamera schwenkte, blieben sämtliche Details des Rasens erhalten, ein fantastisches Bild. Weiß jemand Näheres über Signalzuführung und Bitraten?

    Ich habe DVB-T2 bisher immer als Zweit- oder Reserveempfangsweg geplant, aber wenn die Qualität soviel besser ist als über SAT, wie ich es gestern beobachten konnte, da frage ich mich wann man über Satellit auf HEVC nachzieht, es wird scheinbar allerhöchste Zeit!

    Ach ja, eines ist mir aber auch aufgefallen, von "A" nach "C" war ein Zeitversatz von mindestens 3-4 Sekunden. "C" war zwar das mit Abstand beste Bild, es war leider auch mit Abstand das letzte, was den zeitlichen Versatz angeht.
     
  2. Pikrin

    Pikrin Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2015
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    28
    Vielleicht hat der WDR einen anderen, besseren und zeitaufwendigeren Encoder bemutzt als Media Broadcast?
     
  3. Terranus

    Terranus Moderator

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    29.865
    Zustimmungen:
    4.145
    Punkte für Erfolge:
    213
    Eventuell entfällt bei C der sinnlose 720p Zwischenschritt...
     
  4. T2MB

    T2MB Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    1) Gute Idee ;-)
    2) ... kann ich so bestätigen, zumindest beim gestrigen Spiel der Deutschen Mannschaft war das DVB-T2 Signal nicht so toll.

    Wenn ich mich richtig erinnere hatte das ZDF das Champions League-Enspiel übertragen ... und da fand ich das DVB-T2-Signal deutlich besser!

    Mein Eindruck ist, das die Qualität des DVB-T2-Signals deutlich schwankt, es kommt ja auch darauf an, was als Quellsignal zur Verfügung steht und wie damit umgegangen wird, da scheint es doch erhebliche Unterschiede zu geben, auch bei Spielfilmen oder Serien scheint mir das so: machmal ist DVB-T2 TOP und eindeutig besser als DVB-C ... und manchmal eben nicht, da ist Kabel besser.

    Generell ist aber mein Eindruck, daß aus DVB-T2 deutlich mehr Qualität herauszuholen wäre, aber anscheinend wird zu Gunsten der Bandbreite einfach zu stark komprimiert?!

    Was mir in den letzten Wochen immer wieder aufgefallen ist: mir scheinen die Kontraste generell bei DVB-T2 geringer zu sein, wirkt alles etwas "gesoftet" ... und bei schnellen Kameraschwenks sieht das manchmal auch nicht wirklich schön aus, kann ich aber mit leben ... vor allem im Vergleich zu DVB-T ... da liegen doch zum Glück Welten dazwischen!!!

    Eigentlich eine tolle Sache. Mal scheint Kabel, mal DVB-T2 besser zu sein, dafür hat DVB-T2 aber erheblich weniger Datenvolumen und das ist erfreulich wenn man Sendungen aufnehmen und speichern will.
     
  5. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    93
    Signal Qualität ist auch entscheidend
    Wahrscheinlich hatte-Er TE mit drei verschieden Geräten verglichen das ist in etwa so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht, man muss das mit einem Geräte machen ,
    entweder guten TV der alles kann oder einem guten Receiver z.b. VU+ oder Technisat STC+/STC die alles können und unterstützten , hin und her schalten zwischen den Sendern oder aufnahmen,
    muss auch die gleiche Sendung Film sein .
    ARD HD , ZDF HD über Sat einen kleinen kaum wahrnehmbaren Tick besser als Kabel TV,
    DVB T2 HD schlechter .
    Q: Sat 80 % Q: Kabel 100 %, Q: DVB T2HD Q:100 % Werte sollten nicht unter 70 % sein .
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2016
  6. digi-pet

    digi-pet Platin Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    2.369
    Zustimmungen:
    106
    Punkte für Erfolge:
    73
    Mir kommt das Bild über HEVC im Gesamteindruck manchmal fast schon etwas künstlich vor im Sinne von virtualisiert oder schematisiert , aber es gibt keine künstlichen Konturenüberschärfe auch keinen allgemeinen Weichzeichner Eindruck .

    Ist aber insgesamt angenehm da es sich um TV handelt dass man auch gerne aus grösserem Abstand anschaut .

    Die Schwenks beim Fussballspiel sind gut , es ist nie so dass die Bildumgebung insgesamt verschwimmt , sondern bleiben ebenfalls scharf wie Rasen oder Zuschauer ..... Sichtbare Zeilenfehler oder verschwommene Abschnitte sieht man eigentlich nicht .
    Es sei denn natürlich Kameraobjektiv unschärfen .
     
  7. mass

    mass Platin Member

    Registriert seit:
    9. Februar 2016
    Beiträge:
    2.923
    Zustimmungen:
    273
    Punkte für Erfolge:
    93
    im Vergleich zu Sat und Kabel TV, die kleinen feinen Konturen sind nicht so deutlich bei DVB T2 wenn ich genau hin kucke mit Vergleich mit Kabel und Sat, am besten mit einem guten UHD 55,60 oder 70 Zoll TV machen den Vergleich sieht man es noch deutlicher die Unterschiede .
     
  8. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    DVB-S2 über einen Gigablue HD Quad Plus Sat Receiver, verbunden über HDMI.
    Die Bildeinstellungen für den HDMI Eingang waren die gleichen wie für den integrierten Tuner.
    Die beiden DVB-T2 liefen direkt über den im Fernseher (LG 55EG9109) eingebauten DVB-T2 Decoder.
    Da war insbesondere der Unterschied zwischen Kanal 40 und Kanal 43 sehr deutlich sichtbar.
     
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.380
    Zustimmungen:
    2.637
    Punkte für Erfolge:
    213
    DVB-S2 Signalstärke laut Anzeige der Gigablue mit Open ATV 86%
    Die DVB-T2 Signalstärke laut Fernseher 97%. Direkte Sichtverbindung der im Fenster stehenden Antenne zum Sendemast in Bonn.

    Auffällig fand ich vor allem den Unterschied zwischen den beiden Kanälen 40 und 43. Das DVB-T2 Bild auf Kanal 40 unterschied sich kaum vom Sat Bild, das auf Kanal 43 war dem um einiges voraus!
     
  10. DVB-T-H

    DVB-T-H Platin Member

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    330
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    DVB-C: Vodafone-Kabel mit Humax PR 2000c, Sky W+C+S+B+HD, Kabel Digital Home
    DVB-T2HD: Strong SRT 8540
    Eye-TV-Hybrid-Stick für DVB-C (und DVB-T)
    Freenet-TV-Stick
    Bist du dir bei den Kanälen sicher? 43 müsste MB sein und 40 die ARD selbst. Ich könnte mir vorstellen, dass die direkte Zuführung das bessere Bild hat, da - wie Terranus schrieb - dort vielleicht von 1080i auf 1080p skaliert wird.
     

Diese Seite empfehlen