1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildqualität der Digital-TV-Karten

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Eggert, 27. Mai 2002.

  1. Eggert

    Eggert Junior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Kiel
    Anzeige
    Hallihallo,

    ich frage mich, ob die Bildqualität der Digital-TV-Karten so gut oder besser ist, als die der Set-Top-Boxen. Im Moment habe ich eine Hauppauge WinTV Theater und der Analog/Digital-Wandler ist eigentlich echte ******** . Laufschrift kann man nicht lesen, viel zu viele Interlace-Streifen. Ist das bei den Digital-Karten auch so?

    Gruß,
    Eggert
     
  2. Fidel

    Fidel Junior Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Deutschland
    Die 'richtigen' DVB-Karten mit MPEG2-Decoder und TV-Out sind im Prinzip nichts anderes als 'Set-top-Boxen' ohne Gehäuse und bieten eine damit vergleichbare Bildqualität am TV-Ausgang. Die neueren (Nexus) haben leider nur noch (allerdings qualitativ hervorragendes) FBAS, bei den älteren (Rev. 1.x) konnte man intern auch RGB und S-Video abgreifen.
    Die Qualität am Monitor ist allerdings stark abhängig von der verwendeten Software und der Grafikkarte/deren Treiber. So ein Computer-Monitor ist nunmal nicht fürs Fernsehen gedacht und inkompatible Bildwiederholfrequenzen lassen sich einfach nicht 'wegzaubern'.

    Tschüß, Fidel
     
  3. XAX

    XAX Junior Member

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hannover
    wie kannman bei den alten svhs abgreifen wollte eigentlioch die nexus kaufenaber wenn da so is ersteigere ich vielelicht lieber eine bei ebay
     
  4. Fidel

    Fidel Junior Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2001
    Beiträge:
    146
    Ort:
    Deutschland
     
  5. Eggert

    Eggert Junior Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Kiel
    Da versteh ich fast nur Bahnhof. Also die Nexus hat waaas? FBAS? Was is denn das? Was bringt RGB / S-Video, wenn man es intern abgreifen kann?
    durchein durchein durchein durchein durchein durchein durchein durchein
     
  6. Ketzer

    Ketzer Senior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Deutschland
    FBAS ist ein anderer Name für das "normale" Composite-Signal, also das gleiche welches z.B. VHS-Videorecorder und Analogreceiver am Scartausgang liefern. Für normales Fernsehen ist diese Qualität IMHO auch völlig ausreichend.

    Projektoren oder SVHS-Videorecorder bedient man besser mit einem RGB- oder SVHS-Signal. Dieses ist aber nur durch Bastelarbeit und einer speziellen Software (WinDVBlive oder Linux TV) einigen DVB-S-Karten zu entlocken. Und zwar geht dies nur bei den älteren Revisionen mit J2 Pinblock. Für den Normalanwender sollte dies irrelevant sein.

    Eine Ausnahme gibt es noch:
    Wenn der PC ausschließlich zum Fernsehen mit Fernbedienung genutzt wird bzw. wenn kein Monitor angeschlossen ist, ist ebenfalls ein RGB-Signal wichtig, damit OSD-Bildschirm-Einblendungen besser gelesen werden können. Aber dies ist auch ein sehr spezieller Fall.

    <small>[ 28. Mai 2002, 16:20: Beitrag editiert von: Ketzer ]</small>
     

Diese Seite empfehlen