1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bildproblem (Empfangsproblem?) mit Lorenzen DVB-T2 im Spreewald

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von ih6, 23. November 2002.

  1. ih6

    ih6 Neuling

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dresden
    Anzeige
    Hallo Leute,

    bin auf euer Forum aufmerksam geworden, weil ich ein kleines Problem mit dem digitalen Fernsehen habe.
    Ich habe das Forum schon komplett durchgelesen aber leider nichts gefunden. und hoffe nun das Ihr mir helfen könnt.
    Seit einer Woche haben wir nun die DVB-T2 Box von Lorenzen im Einsatz um das digitalen Fernsehen von Berlin empfangen zu können.
    Wir wohnen in einem kleinen Ort am Schwielochsee, also laut der Empfangsprognoseübersicht von www.garv.de in dem Bereich
    wo mit einer Dachantenne der Empfang nur möglich ist. Vor einem Jahr habe wir zwei neue Antennen für UHF und VHF Empfang
    und einem Verstärker installiert. Wenn wir jetzt die Lorenzen DVB-T2 zwischen Fernseher und Verstärker installieren,
    habe wir extreme Störungen auf dem Bild. Schließe ich dagegen die Box direkt an die UHF Antenne an ist die Bildqualität in Ordnung.
    Die Empfangsstärke ist auch in Ordnung aber natürlich nicht so hoch wie mit dem Verstärker.
    Das wäre schon alles ok, wenn wir nicht ab und zu diese Bildaussetzer hätten. Das sieht dann so aus,
    dass das Bild für ein paar Sekunden schwarz wird und dann wieder da ist. Das passiert auf allen Kanälen bei leistungsstarken sowie bei leistungsschwachen Sendern.

    Nun habe ich folgende Fragen:

    Ist unsere UHF Antenne uneingeschränkt für den digitalen Empfang im "Randgebiet" (vgl. garv) geeignet?
    Ich kriege auch alle Programme über die UHF Antenne, brauche ich die VHF Antenne überhaupt noch?
    Ich denke im Randgebiet nimmt die Bedeutung der Außenantenne zu, Oder?

    Es gibt ja spezielle Antennen für DVB-T Empfang (z.b. die WB345+ von Wittenberg).
    Sind die wirklich anders als die "normalen" VHF/UHF Antennen oder ist das nur Geldschneiderei?
    Kann diese Antenne die Lösung für mein Problem sein?

    Sind diese Bildaussetzer noch Kinderkrankheiten der neuen Technik (Senderanstalt und/oder DVB-T2 Box)?

    Ich weiss nun nicht ob die Investition in eine spezielle DVB-T Antenne was bringt oder ob ich das Geld sparen kann.

    Zusammenfassend nochmal unsere momentane Antennenkonfiguration:

    direkte Verbindung der UHF Antenne mit DVB-T2 Lorenzen (ohne Verstärker und ca. 6m Kabel)
    Verbindung DVB-T2 mit Fernseher über Antennenkabel, weil der Fernseher keinen Scart-Eingang hat.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    mfg
    ih6
     
  2. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    Wie sehen die Bildstörungen denn genau aus?
    Auf welchen Kanal hast du denn die T2 eingestellt? Ist auf diesen Kanal ohne T2 und mit Verstärker eventuell ein schwaches Analogsignal (irgendein Füllsender) vorhanden?
     
  3. ih6

    ih6 Neuling

    Registriert seit:
    23. November 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dresden
    zu den Bildstörungen:

    Sieht aus wie eine "Jalousie". Ich meine diese Fehler auch zu haben, wenn ich ohne Verstärker die Box anschließe, aber dann kann er wirklich nur bei genauen hinschauen erkannt werden und das auch nicht immer.
    Das Merkwürdige ist, dass ich diese Bildstörung nur auf der UHF Antenne habe, wenn ich Sie durch den Verstärker schleife. bei der VHF Antenne ist das Problem nicht.

    Meinst Du den Kanal am Fernseher, sollte im Bereich Kanal 36 liegen (so wie früher der Videorecorder).
    Der Fernseher zeigt mir das nicht an, deshalb kann ich das nicht so genau sagen.
    Ich habe einfach nur die T2 Box angeschlossen, den Kanal am Fernseher gesucht und fertig.

    Wenn ich das mit dem Füllsender richtig verstehe, dann sollte auf dem Kanal also ohne T2 Box, aber mit Verstärker irgendein schwaches Signal anliegen?

    mfg
    ih6
     
  4. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
    Genau, das meine ich. Dieses Problem hatte ich vor einigen Jahren auch bei meinem alten Fernseher ohne Scartanschluss und einem analogen Satreceiver. Wie weit kannst du denn deinen TV durchstimmen? Am problemlosesten sind dabei Kanäle in den 50/60ern. Im Menü der T2 sollte es eigentlich einen Punkt geben, wo man diesen Kanal ändern kann, da die Kanäle in den 30ern oft kritisch sind.

    <small>[ 23. November 2002, 17:03: Beitrag editiert von: rabbe ]</small>
     
  5. rabbe

    rabbe Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    im immer noch wilden Osten
  6. martin16

    martin16 Senior Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    eichsfeld
    Technisches Equipment:
    Gibertini 90cm mit Motor
    Samsung 9500 mit Viacess
    Topfield 7700 HDPVR 1000 GB
    Gericom 37" Lcd
    Alphacrypt Light
    Diablo Cam
    Premiere Komplett
    also das mit den "speziellen dvb-t"antennen mancher hersteller halte ich für blödsinn. wünschenswert wäre eigentlich eine antenne die vhf und uhf empfangen kann mit einem integrierten verstärker und rundumempfang die man dann auf´s dach tut. die zimmerantennen die man jetzt im zusammenhang mit dvb-t verkauft sind ja ganz nett aber für deinen fall (noch) nicht empfehlenswert aber zu deinen problem, in welcher reihenfolge sind die geräte geschaltet. ideal wäre erst die dvb-t kiste dann der videorecorder und dann der fernseher. vielleicht ist das antennensignal auch zu stark. kannst du an dem verstärker irgendwie etwas einstellen. ich meine einen pegelsteller an den antenneingängen . auch ein zu starkes signal kann den empfang stören, ja sogar unmöglich machen
     

Diese Seite empfehlen