1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Betreiber erwarten kein Kino-Sterben durch digitale Technik

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. April 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.170
    Anzeige
    Baden-Baden - Dem erwarteten Durchbruch des digitalen Kinos werden nach Überzeugung der Betreibervereinigung HDF Kino nur wenige Filmtheater in Deutschland zum Opfer fallen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Bergisches Land
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    AW: Betreiber erwarten kein Kino-Sterben durch digitale Technik

    "Die Kopie einer 35-Millimeter-Zelluloid-Filmrolle
    kostet heute zwischen 900 und 1200 Euro", erklärte Negele.
    "Durch die digitale Technik könnten diese Kosten auf 100 Euro sinken."


    Aus welchen Kosten rechnen sich die 100 Euro?

    Die Einsparungen sollen
    nach HDF-Angaben zunächst vor allem an die Betreiber
    weitergegeben werden,
    um wiederum für die Investitionen der Umstellung
    aufkommen zu können. "Deshalb wird sich der Trend
    zum Digitalen erst einmal nicht auf die Preise an den
    Kinokassen auswirken", schätzt der HDF-Vorsitzende.


    Die digitalen Kinos sind bereits heute 50 Cent teuer
    als ein "normale" Kino. Die Kinos werden im übrigen
    durch Ihren Mehrwert durch teure Tickets beworben.

    Das die Qualität besser ist als in einem Normalen
    Kino möchte ich mal bezweifeln. Die Kinos sind zum
    einen deutlich kleiner und ein geneigter Betrachter wird keinen
    Unterschied zum analogen Kinofilm erkennen können.

    Das die Verleiher ERHEBLICHE Kosteneinsparungen
    allzu gerne für sich alleine verbuchen wollen und kein
    Interesse haben den Kinobetreibern kostenmäßig
    entgegenzukommen (zumindest bisher) hat leider
    keine Erwähnung gefunden.

    Der HDF-Vorsitzende kommt mir mit seinen Aussagen
    Weltfremd vor...

    'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land

    Watz
     

Diese Seite empfehlen