1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bestes Videobearbeitungsprogramm?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von berniebond, 26. Juli 2005.

  1. berniebond

    berniebond Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    131
    Anzeige
    Bräuchte für meinen Sony Camcorder HC42 ein leistungsfähiges Bearbeitungsprogramm, va für Homevideoaufnahmen meiner kleinen Tochter.

    Erwünscht:

    Untertitel
    Einblendungen
    Schnitt-tool
    Audiobearbeitung

    Hab bis jetzt nur ein Gratis-Tool verwendet (war bei der Grafikkarte dabei)

    Tipps?

    Danke!
     
  2. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    naja ob es das Beste sein muss..würde bestimmt sehr teuer :D

    *recht gut und viele Funktion liefert Magix 2005/2006 und ist auch einfach zu bedienen...
    *mit Freeware (AVISynth, Virtual, TMPG, Quenc und und) und viel Handarbeit bekommt man das auch hin, aber ich denke mal das ist ne so dein Fall

    mfg erbse
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Meine Empfehlung wäre da Magix Video Deluxe.

    Trotz sehr umfangreicher Austattung einfach zu bedienen.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Meinst Du mit "Untertitel" richtige DVD-Untertiel (die man per Menü ein- und ausblenden kann), oder meinst Du einfach nur Einblendung von Schrift in den Film?
     
  5. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    soll net gluck*******erisch rüberkommen aber er schrieb

    denke mal kaum, dass da Untertitel wie im Film mitlaufen....

    Magix passt da schon, somal er sowieso Einblendung, Übergangseffekte und so weiter einsetzen wird...Aber Untertitel könnte er ja anlegen, wenn er das will (das hast du bestimmt auch gemeint..oder?)

    mfg erbse

    PS lol der blende das ja aus :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juli 2005
  6. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Vielleicht gibt es ja ein schwerhörige Urgoßeltern, für die er die ersten Laute seiner Tochter ("Ähhhhh!") untertiteln muß? :)
    Aber wahrscheinlich hast Du recht, und es sind einfach Titel gemeint.

    Habe gerade festgestellt, daß die HC42 eine auf 16:9 optimierte Kamera ist. Dann ist natürlich wichtig, daß die Software das Breitformat ordentlich verarbeitet.
    Meine Empfehlung wäre Pinnacle Studio 9. Ich kenne zwar selbst nur die 8er-Version (die leider noch kein 16:9 kann), aber das Programm ist vermutlich nicht schlechter geworden.
     
  7. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Das Pinnacle8 hab ich auch mal gehabt.

    Schöne übersichtliche Programmfenster und man kann wirklich in ein paar Schritten zur SVCD/DVD kommen.

    Kleines Manko hier, die Plugins ( z.B. Blenden/Übergänge ) kosten extra und die Nachvertonung ist nicht gerate üpig ausgestattet.
    Ausserdem hat es beim Importieren von nicht genauen Formaten seinen Dienst verweigert.

    Das sind meine Erfahrungen mit Pinnacle Studio 8, wie's mit der Version 9 ist kann ich nicht beurteilen.
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Das mit den kostenpflichtigen Blenden bei Pinnacle 8 ist mir neu. Ich weiß nur, daß ich eine OEM-Version hatte (lag meinem DVD-Brenner bei), und daß es gegen Aufpreis eine besser ausgestattete "richtige" Version gab, bei der dann alles drin war.
    Ich habe das Programm für ein paar kürzere Filme benutzt, die ich für meinen Onkel geschnitten habe. Hier ging es ums klassische Nachbearbeiten von Heimvideos, und dafür ist das Programm toll. In puncto Tonbearbeitung herrschte Mangel an Tonspuren, aber das soll mit Version 9 besser sein.
    Außerdem habe ich es fürs MPEG2-Codieren meiner Filme benutzt, weil die Ausgabequalität des Pinnacle-Encoders sehr gut ist. Ist vielen Leuten nicht bewußt, daß es da noch immer große Unterschiede gibt, und daß die DVD bestenfalls "fast so gut" wie das DV-Band aussieht.

    Ansonsten benutze ich zum Schneiden das etwas veraltete Premiere 6.0, weil es einige (speziellere) Sachen ermöglicht, die mit Einsteigerprogrammen nicht gehen. Zwar gibt es Premiere 6.0 inzwischen günstig bei eBay, aber ich würde es für Familienfilmer und allgemein für Einsteiger nicht empfehlen (längere Einarbeitung; weniger Echtzeitvorschau; mehr Möglichkeiten, etwas falsch zu machen; kein integriertes DVD-Authoring).

    Interessant wäre vielleicht Premiere Elements. Das liegt z. Z. als 30-Tage-Testversion verschiedenen Videozeitschriften bei. Ausprobieren finde ich sowieso sinnvoll.
     
  9. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    @ beiti

    Schau mal hier - 2. Absatz

    ... genau das hab gemeint.

    Wenn die Video-Formate nicht genau dem Standard entsprechen schmiert das Programm ab.
    Hat sich also seit der Version 8 doch nichts geändert.

    Bei den Profi-Werkzeugen von Pinnacle, z.B. Edition 5, sieht das schon wieder ganz anderst aus. Das durfte ich bei einem Bekannten, der die Nachbearbeitung schon fast professionel betreibt, mal begutachten. Aber mit ca. 800€ stehen solche Programme hier nicht zur Debatte.
    Das ist auch nur was für Profis, weil nicht ganz einfach zu bedienen. Ausserdem braucht es einen recht flotten Rechner ( Hintergrund rendering ).


    Daher nochmals meine Empfehlung, mit Magix Video Deluxe 2005/2006 ist Otto-Normal/Heimanwender absolut gut bedient. Und mit ca. 50€ auch fair im Preis.
    Da braucht es noch nichtmal die Plus-Version sein.
     
  10. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Bestes Videobearbeitungsprogramm?

    Die Nachbearbeitung von MPEGs aus DVB-T, und welche Schnittprogramme dafür taugen, ist ja nochmal ein anderes Thema. Man mag darüber streiten, ob normale Schnittprogramme dafür überhaupt geeignet sind.

    Da es berniebond ums Nachbearbeiten von DV-Video geht, muß er auf solche Aspekte nicht achten. DV kann sicherlich jedes heute angebotene Schnittprogramm einwandfrei lesen. Wichtiger erscheint mir, ob die 16:9-Unterstützung ausgereift ist (damit z. B. Kreisblenden nicht zu Liegenden-Eier-Blenden werden).
     

Diese Seite empfehlen