1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von mittelhessen, 9. Februar 2011.

  1. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    Anzeige
    Bisher werkelt als Haustürklingel ein normales 8 Volt (AC) Läutewerk im Hausflur. Das Problem ist, dass das Läutewerk bei geschlossenen Türen in anderen Räumen oft nicht wahrgenommen wird. Neben dem Ersetzen des Läutewerks gegen ein Lauteres, kam mir der Gedanke einer Ergänzung der bestehenden Klingel mit einem Funksender und einem Funkempfänger (Gong).

    Der Sonderwunsch bei dem Vorhaben ist nun, dass der bestehende Klingeltaster an der Haustüre und das bestehende Läutewerk erhalten bleiben!

    Da müsste also, z. B. direkt am Läutewerk, ein Funksender parallel an die 8 Volt AC angeschlossen werden.

    Gibt es sowas auf dem Markt? Bisher habe ich immer nur Funksender für Batteriebetrieb gefunden.
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    Läutewerk? *prust*

    Über manche Fachbegriffe kann ich mich immer wieder beömmeln...

    Wenn du da nix passendes findest, hätte ich 'nen simplen Vorschlag: Relais parallel zum bestehenden Läutewerk, dort dann den Sender 'eines 08/15-Funkgongs dran -- fertig.
     
  3. AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    Gibt's auch fertig, aber preisintensiv...
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    So stehts halt da, deswegen habe ich das so übernommen. Für mich ist das auch nur eine normale Klingel. Da es aber auch elektronische Gongs, Hupen usw. gibt, habe ich den Begriff des Läutewerks benutzt.

    Das Problem ist dann aber, dass der Sender trotzdem noch seine eigene Spannungsversorgung, nämlich die Batterie, braucht, die dann gewechselt werden muss, wenn sie leer ist. Weiterhin sehe ich ein Problem darin, den Sender überhaupt öffnen zu können um an den Schaltkontakt zu kommen. Das ginge nur, wenn der Schalter nicht vergossen, sondern schraubbar wäre und man problemlos an den Schaltkontakt kommt.

    Genau sowas war meine Vorstellung. Danke für den Link! Auf welcher Frequenz arbeitet das Teil denn und ist die Übertragung codierbar? Ich möchte ja nicht, dass es klingelt, wenn der Nachbar sein Garagentor öffnet etc. :-D Wird die Codierung "gespeichert" obwohl sowohl Sender, als auch Empfänger gar nicht kontinuierlich mit Spannung versorgt werden?
     
  5. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    Das dachte ich mir auch so. Ist ja nicht der einzige Bereich, wo man zwischen der Umgangssprache und einer Fachsprache unterscheidet. Gibt ja auch einen Unterschied zwischen Leuchte und Lampe, usw. ;)

    Die halten gefühlt ewig.
    Bei dem China-Kram wäre das viel zu aufwändig und teuer, das zu vergießen. Das ist billiges Plastik. Einmal mit dem Schraubenzieher dazwischen Hebeln -- knack -- offen ist der Sender. Oder es ist sogar 'ne Schraube dran.
     
  6. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    Den gibt es ja auch in der Umgangssprache.

    Lampe und Birne ;).
     
  7. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: bestehende Klingelanlage (8V) mit Funkgong erweitern

    Was ich inzwischen noch gefunden habe, wären Funkgong-Sets der Firma Grothe.

    Scheinbar sind einige Sender der Funkgong-Sets mit den vorhandenen 8 Volt AC triggerbar. Welche das genau sind, weiß ich bisher noch nicht, weil die Beschreibungen teilweise widersprüchlich sind. Da gibts jedenfalls die Modelle Mistral 200, 210, 211, 300 und 600. Bei den Modellen 200 bis 300 gibts jeweils noch die Unterscheidung zwischen "M" und "as", wobei die M-Modelle bis einschließlich 211 wohl keine Triggerung mit 8 Volt AC unterstützen, wenn ichs richtig lese.

    Trotz der Triggerung des Signaleingangs mit 8 Volt AC, brauchen die Sender aber wahrscheinlich trotzdem noch zusätzlich die Versorgungsspannung über Batterien oder ein Netzteil?
     

Diese Seite empfehlen