1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beste Audioverbindung

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von mueffel, 2. Dezember 2008.

  1. mueffel

    mueffel Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe einen Comag PVR2 100 CI, einen Yamaha Receiver RX V650 (http://www.avland.co.uk/yamaha/rxv650/rearlrg.jpg) (beide stehen ca. in 1 Meter Entfernung) und Surroundboxen von Canton.

    Wie kann ich den Comag mit dem Receiver sowohl für Audio als auch Video ideal verbinden?

    Welche Rolle spielt dabei die Qualität der Kabel?
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Beste Audioverbindung

    Bild über Component, YUV
    Ton über Cinch / ein Kabel wo links und rechts ein gelber Stecker dran ist, reicht ;)
    Beim Bild brauchst auch nicht so ein gewusel machen. Schau mal in der Bucht nach, dort gibt es diese Kabel, dreifarbig gekennzeichnet, für kleines Geld.
     
  3. mueffel

    mueffel Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    AW: Beste Audioverbindung

    Was ist, wenn der Sender Dolby Digital 5.1 leifert?
    Dann reicht doch kein einfaches Cinch-Kabel, das reicht nicht mal für Stereo oder etwa nicht?
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Beste Audioverbindung

    Das ist zumindest die erste Empfehlung die ich auch geben würde! Wenns Probleme gibt, wäre S-Video die Alternative. Generell würde ich aber Zuspieler (Receiver) und Wiedergabegerät (Fernseher) immer direkt verbinden. Der Umweg über den AVR macht nur Sinn, wenn dieser als Schaltzentrale verwendet wird. Demzufolge muss er immer eingeschaltet sein, sofern keine zusätzliche, direkte Verbindung besteht.

    Um Missverständnissen vorzubeugen, bedarf es einer weiteren Erklärung. Das analoge Audiosignal wird über Cinch übertragen. Die Steckerfarben hierfür sind rot und weiß. Damit ist jedoch nur Stereo möglich und kein DolbyDigital. Was Lechuk meint, ist eine digitale Verbindung zwischen PVR und AVR, mittels koaxialem Anschluss. Welche Farbe der Stecker hat, spielt keine weitere Rolle. Wenn du PVR und AVR zur Vermeidung vom Brummschleifen galvanisch entkoppeln möchtest, empfiehlt sich die Verbindung mittels optischem Kabel. Diese Verbindung ist jedoch mechanisch weniger stabil und bringt nichts, wenn eine andere galvanische Verbindung (in deinem Fall die Videoverbindung) zwischen den Geräte besteht.
     
  5. mueffel

    mueffel Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    AW: Beste Audioverbindung

    An dem AVR hängen zusätzlich noch DVD-Player und VCR.
    Daher der Umweg.



    Dann werde ich ein Kabel kaufen und den koaxialem Anschluss nutzen.
    Huups. Ich sehe gerade dazu fehlt mit der digital Input für Coaxial In oder?
     
  6. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Beste Audioverbindung

    Dem AVR macht das ja nichts aus, aber vermutlich hast du am Fernsehgerät selber nicht genügend Anschlüsse? Den AVR würde ich schon mit dem Fernseher verbinden um das OSD nutzen zu können. Aber die anderen Zuspieler müssen somit immer den Umweg über den AVR nutzen. Falls wenige Anschlüsse am Fernseher vorhanden sind, würde ich zumindest das Gerät was am häufigsten genutzt wird oder an das die höchsten Qualitätsansprüche gestellt werden, direkt mit dem Fernseher verbinden. Die heutigen AVRs sind zwar qualitativ so gut, dass Verluste minimal sind, aber ohne direkte Verbindung hast du ja nichtmal die Möglichkeit kurz fern zu sehen, ohne dass der AVR eingeschaltet ist.


    Wenn ichs eben richtig gesehen habe, hat der AVR mindestens 2 koaxiale, digitale Eingänge?!
     
  7. carstenk

    carstenk Senior Member

    Registriert seit:
    16. Februar 2008
    Beiträge:
    290
    AW: Beste Audioverbindung

    Der Receiver hat 3 optische und 2 koaxiale S/P-DIF Eingänge, das sollte wohl reichen. Beim COMAG kann man dann mit der Audiotaste zwischen einer normalen Stereo-Digital-Ausgabe und dem AC3/Surround wählen. Das geht bei einer Aufnahme auch noch nachträglich bei der Wiedergabe.

    - Carsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2008
  8. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Beste Audioverbindung

    Es wäre schön wenn Dein AVR die Bildsignale auf Component "hoch" scalieren könnte.
    Guck mal ins Handbuch. ;) Dann bräuchtest Du nämlich nur die Kabel von den Zuspielern zum AVR und dann das Component Kabel zum TV.

    Habe gerade ein Prospekt gesehen, Audio Kabel 1,5 m für 5€ im Mediamarkt. Das geht.
     

Diese Seite empfehlen