1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bessere Informationspolitik seitens Premiere ist dringend erforderlich!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Mark99, 13. April 2002.

  1. Mark99

    Mark99 Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    178
    Anzeige
    Hallo!

    In den letzten Tagen gibt es sehr viele negative Berichte und Artikel über "Premiere" in den Medien.
    Viele Zeitungen und Fernsehsender wie RTL, ARD, ZDF, N-TV usw.. verbreiten reihenweise gezielt Falschmeldungen. Ich finde das äußerst ärgerlich und Geschäftsschädigend wenn RTL und Co. Falschmeldungen und reißerische negative Berichterstattung betreiben und man als Abonnent nicht weiß, was stimmt denn nun und was nicht.

    -------------------------------------------------

    Beispiele der letzten Tage:

    Premiere am Ende!
    Kein Bundesliga-Fußball am Samstag bei Premiere - Bildschirm bleibt dunkel
    Sendeschluss für Premiere noch heute?
    Premiere stellt Sendebetrieb ein!
    Astra schaltet alle Premiere-Kanäle ab
    usw...

    Auf der Homepage der Süddeutschen-Zeitung ist dagegen zu lesen:

    …"Zitat Kofler":
    "Die Kunden werden am Bildschirm keinen Unterschied bemerken, die Kanäle laufen dann weiter", zitierte die Zeitung Kofler. "Die 2,4 Millionen Abos sind das Wertvollste, was wir haben. Sie dürfen nicht verloren gehen."…..Premiere braucht 200 Millionen Euro…Der hoch defizitäre Abosender Premiere braucht kurzfristig 200 Millionen Euro. Es droht weiterhin die Insolvenz. Premiere sendet - und das soll nach Ansicht vieler Beteiligter auch so bleiben…….

    --------------------------------------------------

    Es kann sicherlich nicht im Interesse von Premiere sein, dass in den Medien haufenweise solcher Falschmeldungen kursieren und damit die Abonnenten verunsichert und potenzielle Kunden regelrecht abgeschreckt werden.

    Das wichtigste ist es, die Abonnenten über die aktuellen Entwicklungen zu informieren.

    Leider findet man auf der Homepage www.premiere.de keine aktuellen Meldungen oder Pressemitteilungen, in denen der Abonnent über den "aktuellen Stand" der Verhandlungen informiert wird. Das führt dazu, dass die Medien aufgrund von fehlender Informationspolitik seitens Premiere über die aktuelle Lage spekulieren und so Falschmeldungen veröffentlichen, die selten der Wahrheit entsprechen. Durch das Veröffentlichen von regelmäßigen Pressemitteilungen, die den „aktuellen Stand“ der Verhandlungen wiedergeben ist sichergestellt, dass die Medien nicht selbstständig irgendwelche „Geschichten“ erfinden und diese Falschmeldungen dann gegenseitig von einander abschreiben. Sollten trotzdem falsche Informationen veröffentlicht werden halte ich es für angebracht , dass gegen alle Medien, die gezielt unwahre, falsche Berichte und Artikel veröffentlichen und in Umlauf bringen strafrechtlich vorgegangen wird z.B. „Einstweilige Verfügungen und Geldstrafen. Dann hört dieser „Unfug“ ganz schnell auf.

    Das Wichtigste aber ist, dass wir Abonnenten aktuell informiert sind.

    Und die Beste und seriöseste Information sollte man eigentlich beim Anbieter selbst „Premiere“ erhalten. Das ist jedoch derzeit leider nicht der Fall.Ganz im Gegenteil! Es nützt nichts, dieses Thema konsequent zu ignorieren oder „Totzuschweigen“ und auf der Homepage keine aktuellen Informationen darüber zu veröffentlichen, wenn über dieses „Thema“ in nahezu allen Medien tagtäglich berichtet wird. Denn wozu dies führt sieht man ja.

    Mit einer besseren Informationspolitik ist sowohl Premiere als auch den Abonnenten geholfen. Die Abonnenten müssen nicht bei der Hotline anrufen, um zu fragen ob die Meldung XY der Wahrheit entspricht oder nicht. Das entlastet nicht nur die Hotline-Mitarbeiter, sondern nützt auch allen Abonnenten und möglichen Kunden, denn sie wissen dann, wo man aktuelle seriöse Informationen bekommen kann, direkt auf der Homepage von Premiere, dafür ist sie ja auch da.

    Viele Grüße
    Mark
     
  2. Braindead2

    Braindead2 Senior Member

    Registriert seit:
    5. April 2002
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Mittendrin
    Ja das ärgert mich auch. Warum informiert Premiere eigentlich nicht auf der Homepage über aktuelle entwicklungen ?

    Warum wurden die Kunden auch in den Jahren zuvor erst kurz vor änderungen oder gar nicht informiert ?

    Warum hat Premiere eigentlich kein eigenes Kunden-Forum ?

    Warum wird man an der Hotline immer abgewimmelt, oder trägt angeblich selbst die schuld an Empfangsstörungen etc. ?

    Ist die nähe zum Kunden und der damit mögliche Kundenservice für Premiere wirklich so unwichtig ?

    Micha
     
  3. pepe.quo

    pepe.quo Gold Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2001
    Beiträge:
    1.136
    Ort:
    Wangen
    Servus,

    Ich glaube die wissen selber noch nicht wohin der Zug fahrt.

    Gruß
    Pepe
     
  4. MHC2000

    MHC2000 Junior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Stuttgart
    Genau pepe!
    Ich glaube sobald, irgendetwas entschieden ist, wird auch auf der Premiere Seite etwas zu lesen sein.
    Wieso sollte sich Premiere auch noch an den Spekulationen beteiligen?
    Es gibt bis jetzt definitiv nichts zu sagen, da sich die Gesellschafter noch nicht einig sind, wie und ob es weiter geht.
    Was Premiere macht ist, in ihren Sportsendungen weisen sie immer darauf hin, dass es weitergeht, egal was man anderswo hört (Freitag Formel 1).

    CU
    MHC

    <small>[ 13. April 2002, 12:35: Beitrag editiert von: MHC2000 ]</small>
     

Diese Seite empfehlen