1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bessere Antenne für Randgebiet

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Falaise, 30. März 2007.

  1. Falaise

    Falaise Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    178
    Anzeige
    hi,

    ich wohne ca. 120km luftlinie von frankfurt und erhalte bspw. auf kanal 22 unverstärkt empfang mit folgenden werten:
    signalstärke: 18%
    signalqualität: 40%

    hier meine bisherige antenne:
    [​IMG]


    den empfang könnte ich sicherlich durch eine bessere antenne verbessern.

    welche könntet ihr mir denn empfehlen?

    thx für eure tipps :)


    gruß
     
  2. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Hallo Falaise, hast Du die Antenne wie abgebildet in Betrieb? Wenn ja: Frankfurt sendet vertikal, d. h. du mußt das Ding um 90 Grad drehen, sodaß die Stäbe senkrecht stehen! Falls die Antenne schon vertikal ausgerichtet ist: Ich benutze das gleiche Modell in etwas größerer Ausführung mit Unterzug (gut 100 km Luftlinie nach Frankfurt). Viel Erfolg!

    Vielleicht könnte auch diese Antenne helfen, hab damit allerdings keine Erfahrung:
    http://www.conrad.de/goto.php?artikel=287296
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. März 2007
  3. Falaise

    Falaise Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    178
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    hallo RaHo,

    die antenne ist vertikal ausgerichtet, das bild oben ist aus der google bildersuche. danke für den link.

    vielleicht hat ja noch jmd ne kaufempfehlung für mich.

    gruß
     
  4. jakoebke

    jakoebke Junior Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Krefeld
    Technisches Equipment:
    div dvb-s und dvb-t empfänger standallone und pc
    t-home,muvid FM, DAB , Internet Radio
    28,2, 23,5, 19,2 13
    91 Element Astro UHF
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Es gibt noch eine Version mit mehr 91 Elementen, du kannst wenn das Kabel zum Empfänger sehr lang ist noch einen guten, rauscharmen Antennenverstärker direkt hinter der Antenne montieren und dämpfungsärmeres Kabel anschließen (keins aus dem Baumarkt) Ich verwende hier für SAT Empfang ein Kabel das auch über 30m ohne Verstärker perfekte Bild und Tonqualität liefert, ist ein Produkt Made in Germany. Ich hoffe ich konnte dir helfen.
    see ya
     
  5. Falaise

    Falaise Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    178
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    danke für den tip.

    ich hab noch ein klitzkleines problem mit der bisherigen antenne.
    k22 empfange ich wie gesagt mit ca.20% signalstärke und 50% signalqualität.

    auf k34, 54, 64 geht leider gar nix.
    liegt das an der eher "schlechten" antenne oder werd ich wahrscheinlich auch mit einer "besseren" die kanäle nicht reinbekommen :confused:

    die neue antenne soll an einem mast montiert werden und gewinnt so auch noch etwas an höhe und ein verstärker ist auch noch nicht angeschlossen.

    gruß
     
  6. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Hier möchte Dir und anderen interssierten Forumslesern mal meine eigenen Erfahrungen schildern:

    Zuerst mal: Ein nachgeschalteter Verstärker kann nur die Verluste im Hausverteilnetz ausgleichen, nicht aber aus einem schlechten Signal ein gutes machen.
    Um überhaupt Freude am Empfang zu haben, solltest Du (vielleicht erstmal provisorisch) die Antenne am vorgesehenen Standort positionieren, ein paar Meter Kabel dran und direkt den Receiver daran anschließen, also ohne Hausverkabelung und Antennendose. Wenn Du dann die restlichen Kanäle empfängst, ist das schon mal die halbe Miete.

    Bezüglich des Antennenkabels muß ich jakoebke Recht geben, außerdem solltest Du darauf achten, die richtigen Verteiler und Antennendosen zu benutzen.
    Verteiler für Fernsehen (bis 1000 MHz) haben eine niedrigere Dämpfung als solche, die auch für Sat-Signale (bis 2250 MHz) geeignet sind, nach Auswechslung meines 8fach-Verteilers hab ich so glatt 4 db gewonnen. Außerdem hab ich festgestellt, daß mir unser Elektriker beim Bau damals nicht die richtigen Dosen verkauft hat, es wurden Durchgangsdosen mit 14 db Anschlußdämpfung einfach mit Endwiderstand versehen, nach -teilweiser- Auswechslung gegen Enddosen mit 3 db Anschlußdämpfung sind also insgesamt 15 db Verlust einfach "weg".
    Beim Kabelempfang war das unkritisch, ebenso bei meiner 2. Antenne Richtung Heidelberg mit 30 km Entfernung und Sichtverbindung zum Sender, aber bei RheinMain liegen wir halt im Grenzbereich, da kommts auf jedes db an...

    Die beiden Antennen hab ich mit einem 2fach-Verteiler zusammengefasst, direkt hinter diesem Verteiler verstärke ich mein Signal mit 20 db um die erwähnten Verluste im Verteilnetz auszugleichen und hab jetzt wirklich Freude an DVB-T (abgesehen von der teilweise miesen P7Sat1-Qualität, nachzulesen hier im Forum)

    Ich hoffe, ich konnte Dir und vielleicht auch Anderen mit diesem Beitrag helfen und wüsche viel Erfolg!

    Gruß
     
  7. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Im Interesse meines Berufsstandes möchte ich dir mitteilen dass er dir sehrwohl die richtigen Dosen verkauft hat, an einem Verteiler darf man nämlich keine Enddosen betreiben, nur an einem Abzweig!
    Im Übrigen ist der Pegel, der durch die Dämpfung gesenkt wird i.A. nicht das Problem.

    Auch das ist absolut nicht professionell!

    Aber natürlich sollte erstmal überprüft werden ob das Signal nicht zwischen Antenne und Receiver verschlechtert wird (also Antenne direkt anschließen).
    Bei 120 km aber schadet eine größere Yagi auf keinen Fall.
    http://www.kathrein.de/de/sat/produkte/download/AOS_xx.pdf
     
  8. Falaise

    Falaise Senior Member

    Registriert seit:
    16. Juli 2006
    Beiträge:
    178
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    da ich noch am experimentieren bin, ob überhaupt empfang aus frankfurt möglich ist, ist diese antenne direkt am receiver angeschlossen. die antenne ist aber auch echt nicht mehr die beste, die stäbe am kollektor sind teilweise verbogen. ich hab ich diese von nem nachbar bekommen, der sie auf den sperrmüll legen wollte.

    den eigentlichen empfang über heidelberg regelt ne andere, die an einem verstärker angeschlossen ist und das signal über ein etwas 20m langes kabel schickt. so habe ich emfpangswerte 80-90%. modell ist ähnlich.

    nun würd ich halt noch gern den emfpang aus frankfurt einrichten, dazu bräuchte ich ne zweite antenne, da sich die ausrichtung etwas und ja die polarisation unterscheidet.

    erstmal danke für den kathrein link, aber soviel wollte ich eigentlich nicht unbedingt für eine neue antenne ausgeben.

    wie sind denn folgende antenne zu beurteilen:

    http://shop.tripol.de/karte/a3710.php?sid=d241403e62e78ec&nettoprice=26.49&bruttoprice=31.52&vat=19

    http://shop.tripol.de/karte/a8812.php?sid=8ac71770626433b&nettoprice=18.49&bruttoprice=22.00&vat=19

    http://shop.tripol.de/karte/a8847.php?sid=8ac71770626433b&nettoprice=17.49&bruttoprice=20.81&vat=19



    gruß
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2007
  9. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Hallo boina,

    OK, die Ehre unseres Elektrikers ist wiederhergestellt - so war mir das nicht bekannt.

    Im übrigen gibt es in wohl Deinem, in meinem und sicher auch in vielen anderen Berufen Dinge, die man nicht tun soll/darf, und die trotzdem immer wieder gemacht werden. Im Starkstrombereich kann das auch ganz andere Folgen haben als im Schwachstrombereich, in dem ich zu Hause bin.

    Für mich zählt hier aber in erster Linie der Erfolg, und der ist eindeutig!

    Auch die Zusammenschaltung von mehreren Antennen ist hier im Forum schon an anderer Stelle ausführlich diskutiert worden, sodass ich mir meine eigene Meinung zu diesem Thema bilden konnte. Speziell in meinem Fall spart diese Art der Kopplung eine zusätzliche VHF-Antenne für Kanal6/Weinbiet, da dieser so stark einstrahlt, daß ich ihn in einwandfreier Qualität empfangen und anschauen kann. Bei Kopplung mit einer Bereichsweiche (oder wie das Ding auch immer heißen mag) wird K6 vollständig ausgeblendet, was dann ja auch richtig ist.
     
  10. RaHo

    RaHo Junior Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2007
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Harthausen
    AW: Bessere Antenne für Randgebiet

    Hallo falaise,

    speziell bei den von Tripol angebotenen Antennen solltest Du Dich vorher per Email erkundigen, ob das von Dir gewünschte Modell auch in vertikaler Position montiert werden kann. Ich hab mal auf eine Anfrage wegen einer ähnlichen Antenne wie der im Link in meinem gestrigen Post die Antwort bekommen, daß ich eine andere Mastbefestigung dazu brauche, diese aber nicht bei Tripol erhältlich ist. Leider konnte ich bis jetzt aber nirgends eine Befestigung kaufen, an der nicht noch die Antenne drangehangen wäre...
     

Diese Seite empfehlen