1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Berlin: K44 lausige Qualität seit Tagen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Wocker, 27. April 2004.

  1. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Geht es nur mir so, oder ist auch anderen Leuten in Berlin u.U.
    eine wesenlich
    verschlechterte Qualität des Pro7-Bouquets auf K44 aufgefallen?
    Ich habe seit mehreren Tagen verstärkte Artefaktbildung, teilweise
    Aussetzter bei Bild und Ton usw.

    Bei näherer Ursachensuche ist mir aufgefallen, dass die einzelnen Programme auf K44
    auf eine maximale Videobitrate von über 5 Megabit kommen.
    Bisher waren die Spitzenwerte meist bei knapp über 4 MBit erreicht.
    Entweder hat dort wieder jemand rumgefummelt und wollte uns mit erhöhten Bitraten eine
    Freude tun, oder es ist generell was faul.
    Wenn bei 4 Programmen auf einem Kanal nun neuerdings bis weit über 5 MBit
    gegangen werden kann, wird das bei einer Nettobitrate von 14,75 automatisch zur Qualitätsbremse.

    Andere Ursachen kann ich hier jedenfalls nicht ausmachen. Zumal die anderen
    Progs. weiterhin so sind wie vorher und auch Receiver verschiedener Hersteller benutzt werden.

    Wie sind Eure Beobachtungen?
    Wie war noch gleich die Störungsnummer von T-Systems?
     
  2. PapaJoe

    PapaJoe Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.423
    Ort:
    Königs Wusterhausen, Am Funkerberg
    Technisches Equipment:
    Artikel 26
    (1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen
    wer den, das friedliche Zusammenleben der
    Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges
    vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind
    unter Strafe zu stellen.
    Ist bei mir zeitweise schon seit Anfang April so.

    siehe klick
     
  3. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Also so lange habe ich es noch nicht bemerkt. Maximal 1 Woche.
    Deine Schilderung hat wohl eine andere Ursache.
    Hast Du mal besonders darauf geachtet, wenn Szenen mit Nebel/Staubbildung auftreten?
    Da kannst Du auf ALLEN Programmen starke Artefakte beobachten.

    Auffällig bei meiner Beobachtung, dass z.B. Aussetzer auftreten,
    wenn auf diesem Prog selbst momentan kein hoher Datenbedarf besteht.
    Das wird dann duch die andere, zu hohe Rate ausgelöst.
     
  4. iX

    iX Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    also das sich das PRO7 bouquet verschlechtert hat kann ich nicht bestätigen, subjektiv halt. zumindest ist es schon lange so schei** ...

    am schlimmsten ist aber definitv rbb. dort sind sogar in einem stillen bild dermaßen grobe pixel zu erkennen, dass das sogar die telekomiker sehen müssten.

    alles in allem finde ich die qualität der programme immernoch schlechter als vor der dem regelbetrieb! einbildung?
     
  5. Wocker

    Wocker Senior Member

    Registriert seit:
    23. Dezember 2002
    Beiträge:
    467
    Ort:
    Berlin
    Hast Du z.B. Montag Abend bei Kabel1 reingesehen?
    -Der Spitzenreiter in Qualitätsmängeln.

    N24 hatte teilweise auch komplette Aussetzer, sehr gut zu erkennen an der "springenden"
    Laufschrift.

    Anscheinend hat sich aber inzwischen etwas getan.

    ...übrigens hast Du recht, im Testbetrieb gab es mit den Kanälen bei geringerer Sendeleistung
    wesentlich weniger Probleme und Qualitätseinbusse.
    Alles fing damit an, als für den Aufbau des Regelbetriebs dann Multiplexe
    eines anderen Herstellers installiert wurden kamen.
    Leider kann ich die Infoquelle dazu nicht mehr finden, aber so wurde damals verkündet.

    <small>[ 28. April 2004, 16:48: Beitrag editiert von: Wocker ]</small>
     
  6. iX

    iX Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    in letzter zeit konnte ich dvb-t direkt mit analogem kabel tv vergleichen. dabei ist mir aufgefallen, dass das analoge doch schärfer, also detailreicher ist. kann dies jemand bestätigen?

    wenn dem so ist, liegt das denn an dvb-t? würde ich also mit dvb-c oder dvb-s ein schärferes bild bekommen, da dort der datenstrom größer ist?


    gruß
    iX
     
  7. horo

    horo Junior Member

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Berlin
    Hi,

    bei mir das genaue Gegenteil. Noch analoges Kabel (schon gekündigt l&auml;c ) und DEC2000-T über Modulator am gleichen Fernseher (natürlich mit Umstöpseln). Kabel ist viel flauer und leicht verrauscht, DVB kommt mit satten Farben in besserer Qualität. Der FS ist ein ca. 10 Jahre alter 37er, Betrachtungsabstand ca. 3 Meter, d.h. Klötzchen sind nicht so das Problem wie auf den 120er Riesenschirmen in der Wohnschachtel mit 1 Meter Abstand winken
    Das Pro7-Bouquet kommt aber wirklich seit einiger Zeit deutlich schlechter.

    Ciao Martin
     
  8. iX

    iX Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    149
    Ort:
    Berlin
    apropos satte farben... vox ist für meinen geschmack etwas sehr satt, finde ich winken
     

Diese Seite empfehlen