1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Berater zu Gast"

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von red_tiger82, 9. Februar 2011.

  1. red_tiger82

    red_tiger82 Platin Member

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    58
    Anzeige
    Hallo. Seit ein paar Wochen ist in unserem Betrieb ein Unternehmensberater tätig, nun wird er auch verstärkt in meinem Bereich "helfen".
    Es wurde kritisiert, dass meine Leistungen zu stark schwanken, er meinte aber auch, dass ich es mit seiner Hilfe schaffen würde, in weniger als 3 Monaten durchgeplanter und erfolgreicher zu arbeiten.
    Wie das gehen soll, weiß ich bis jetzt noch nicht ...

    Und kann man viel mehr arbeiten nur wenn man besser organisiert ist? Vielleicht spart man 15 Min. aber auch Stunden?

    Und
    sollte man alle seine Schwächen nennen, oder kann dies später wieder gegen einem verwendet werden?
    Der Arbeitsplatz ist mir ja auch wichtig und die Arbeitsstelle macht mir Spaß.
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: "Berater zu Gast"

    Ja, und?
     
  3. red_tiger82

    red_tiger82 Platin Member

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    2.279
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: "Berater zu Gast"

    Meine Frage ist, was man ihn anvertrauen kann und was man lieber bleiben lassen sollte. Und sagen solche Berater dies immer "das man es gemeinsam packt wenn der jenige will?" - ich habe halt Angst meinen Arbeitsplatz zu verlieren, wenn ich es nicht packen werde.
     
  4. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: "Berater zu Gast"

    Gestern kam im TV ein Bericht über eine solche Persönlichkeit, leider hätte er schon 52000 Menschen entlassen müssen, sei aber alternativlos gewesen, meint er und meist kommen halt solche Fragen, wie soll der geschaßte jetzt die privat Schule, das Pony, das Haus auf Raten oder die Yacht weiter bezahlen.
    Ist schon schwer so ein Job......
     
  5. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: "Berater zu Gast"

    Diese Leute versuchen Leistung zu berechnen. In den meisten Fällen kosten solche Trottel nur viel Geld und leisten nichts. Wenn dein Arbeitgeber aber schon auf so einen Scharlatan reingefallen ist, solltest du kooperativ sein, ihm die Meinung geben, dass er recht hat und du ab jetzt besser motiviert bist und wenn der Typ weg ist, wieder so zu arbeiten, wie du es für am besten hältst. Du und deine Kollegen wären auf jeden Fall besser motiviert und würden bessere Leistungen bringen, wenn euer Arbeitgeber die Kohle, die er für so einen Schlappheimer rausgeworfen hat, euch als Bonus ausgezahlt hätte. Aber die Dummen sterben ja leider nie aus.
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.139
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: "Berater zu Gast"

    So sehe ich das auch. Unternehmensberater sind in den meisten Fällen für das Unternehmen unnütz ausgegebenes Geld. Meistens bieten diese Berater Lösungen an auf die ein guter Arbeitgeber auch selber gekommen wäre.
     
  7. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.356
    Zustimmungen:
    1.403
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: "Berater zu Gast"

    Natürlich kann man mehr und besser arbeiten wenn man gut am Arbeitsplatz
    organisiert ist.
    Bei uns in der Firma wurde diesbezüglich letztes Jahr viel unternommen.

    "5S - Methode: Die Keimzelle der Arbeitsplatzorganisation"

    Kommt aus Japan. Bringt schon was. Habe mal gegoogelt. Hier paar Infos dazu.

    5S - Ordnung und Sauberkeit am Arbeitsplatz
     
  8. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: "Berater zu Gast"

    Die meisten Arbeitgeber brauchen keinen Unternehmensberater sondern eine Supernanny, :D

    Ich hab letztens mit einem gesprochen, der 20 TEUR an einen Kreditvermittler gezahlt hat, der ihm angeblich über arabische Geschäftsleute einen Kredit über 1,5 MEUR verschaffen wollte. Den Kreditvermittler hat er natürlich nie wieder gesehen.
     
  9. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Zustimmungen:
    147
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: "Berater zu Gast"

    Und...? Seit ihr jetzt alle Mitglieder bei Scientology :D

    Tschuldigung. Aber wenn einem dass von Unternehmensberater gesagt werden muss, stimmen ganz andere Sachen nicht.
     
  10. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.396
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    AW: "Berater zu Gast"

    @red_tiger82
    Wie ist denn Deine Wahrnehmung der Dinge? Hat der Berater aus Deiner Sicht recht mit seiner Darstellung, dass Deine Leistungen zu stark schwanken?
    Wie äußert sich denn Deine Führungskraft hierzu? Hat sie Dir gegenüber ebenfalls Leistungsschwankungen angeprangert, oder kommt das für Dich ganz plötzlich aus heiteren Himmel?
    Normalerweise kann er so etwas nicht ganz grundlos vom Stapel lassen, er muss das ja irgendwie "gemessen" haben.
    Falls dem so ist, kannst Du das auch als Chance sehen, dass Dir jemand mit einer anderen Sicht der Dinge vielleicht neue Wege aufzeigt, wie Du Deine Arbeit besser und organisierter erledigen kannst. Oft sind Prozesse so eingefahren, dass man seine eigene Kreativität ausschaltet und gar nicht mehr darüber nachdenkt, warum man etwas so macht, wie man es macht. In so einem Fall kann ein Außenstehender durchaus etwas bewirken, wenn er diese Schwächen erkennt und aufzeigt.

    Ich würde versuchen auf Ihn einzugehen und mit ihm zusammenzuarbeiten. Da ich allerdings nicht weiß, was Deine Aufgabe ist und wie die Strukturen um Dich herum aufgebaut sind, fällt es mir schwer, zu beurteilen, wie Du damit umgehen solltest, wenn Du merkst, dass die Beratung in eine für Dich offensichtlich falsche Richtung geht.

    Eine grundlos ablehnende Haltung ist i.d.R. jedoch der falsche Weg.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Februar 2011

Diese Seite empfehlen