1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Belle & Sebastian

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 20. April 2014.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.086
    Zustimmungen:
    789
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    Der kleine Sebastian (Félix Bossuet) lebt bei Angelina (Margaux Chatelier) und Guillaume (Dimitri Storoge) in den französischen Alpen, da seine Mutter verschollen ist. So zumindest hat es ihm César (Tchéky Karyo) erzählt, mit dem der Junge sehr viel Zeit verbringt. Es ist Sommer und der Zweite Weltkrieg befindet sich auf dem Höhepunkt. Davon bleibt auch die beschauliche Region nahe der schweizerischen Grenze nicht verschont. Es kommen etliche Flüchtlinge in das Dorf, die versuchen auf diesem Wege in die vermeintlich sichere neutrale Schweiz durchzukommen. Parallel dazu gibt es Gerüchte, eine riesige Bestie würde Schafe reißen und die Bevölkerung so ihrer Lebensgrundlage berauben. Bei einem seiner Streifzüge durch die Berge trifft Sebastian auf eine sehr große Hündin. Er gibt ihr den Namen "Belle" und baut langsam Vertrauen zu dem Tier auf. Da er ahnt, dass die anderen Bewohner Belle für die Bestie halten würden, versteckt er sie vor ihnen und baut ihr eine Hütte an einem entlegenen Ort.

    Es gibt zum Glück heute immer noch Filme weitab von Effekten und Blockbustern. Regisseur Nicolas Vanier legt seinen Film ins Jahr 1943 in ein französisches Dorf. Der Film lebt von den tollen Naturaufnahmen und konzentriert sich auf die innige Freundschaft des Jungen Sebastian mit Belle einer großen Hündin. Die musikalische Untermalung ist wunderbar, auch wenn die Bilder oft zu schön sind, um wahr zu sein. Nicolas Vanier gelingt trotzdem eindrucksvoll der Spagat zwischen der Geschichte der Freundschaft zwischen Tier und Mensch und der Schattenseite des Krieges. Aber im Grundsatz, ist es ein Plädoyer für Menschlichkeit auch in Zeiten des Krieges! Eine Empfehlung für die ganze Familie und vor allem eine Abwechslung für das Kinderkino in Zeiten 3D Animations Perfektionismus! 7/10

    [​IMG]

     
    Zuletzt bearbeitet: 20. April 2014

Diese Seite empfehlen