1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

Dieses Thema im Forum "PVR2/PVR2 HD" wurde erstellt von jukson, 4. November 2008.

  1. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe den PVR2 zwar erst gut einen Monat und bin auch ganz überzeugt von der Kiste - nur störte mich der Umstand, jedes mal DVD's zu brennen, um sich bearbeiteten Aufnahmen anzusehen. Ich wollte mir die Filme eigentlich auch mit dem Teil wieder ansehen.

    Ich habe vor einer Woche das gelesen:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=196931

    und naja - ich hab mich mal hingesetzt und für mich was zurechtgebogen.

    Und nun die Frage gibt es schon eine "offizielle" Lösung oder haben sich auch andere von euch schon was zurechtgefriemelt?
    Zumindest bei meinem Comag funktioniert meine Lösung recht gut. Ich kann praktisch alle Videos mit meinem Comag ansehen. Nur wenn es wirklich nichts offizielles gibt, würde ich mich gern mit anderen austauschen die auch an dem Problem werkeln, um es eventuell noch zu verbessern.
     
  2. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    bisher ist es niemandem gelungen fremdfilme auf den comag zu laden und wiederzugeben, du bist der erste. es gab zwei, die daran gebastelt haben, es nach meinem erkenntnisstand aber noch nicht geschafft haben. von comag gibt’s da keine lösung. könntest du uns deine sw zur verfügung stellen? bitte incl. anleitung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. November 2008
  3. thomas998

    thomas998 Junior Member

    Registriert seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    88
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100CI,Sandberg-Konverter,640 GB Seagate ST3640323AS
  4. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    Freut mich, das es Leute gibt die es mal ausprobieren wollen ...Ich hab meine aktuelle Version mal hier abgelegt:

    http://wa6898p1a.homepage.t-online.de/comagts.htm

    Das Prog beinhaltet auch eine Anleitung.Bei mir funktioniert es praktisch immer. Probleme hab ich nur bei großen Formaten deswegen ist die Formatumwandlung eingebaut - in wie weit die ausreichend ist - Fragezeichen.Genauso großes Fragezeichen:Stimmen die Formate. Ich hab kein 16:9 - kanns nicht testen.Was mich nun auch interessiert:Sind die ts-files des Comag eventuell noch gesichert, zb. findet noch ne seriennummerprüfung oder so statt. Oder kann jeder Comag die ts-Files eines anderen lesen?Dann würde das Prog bei anderen ja nicht funktionieren.Und dann ist da noch die Betriebsystemfrage ...Naja, mal abwarten ...
     
  5. Mr.Fantastic

    Mr.Fantastic Board Ikone

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    3.863
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    also die filme, die ich auf ner externen hdd aufgenommen habe, habe ich bisher auf drei verschiedenen pvr2 wiedergegeben. und die filme auf der internen platte habe einmal auf den notebook kopiert und von dort auf den gleichen comag mit ner anderen hdd zurückgespielt. d.h. das dürfte kein problem sein.
     
  6. thomas998

    thomas998 Junior Member

    Registriert seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    88
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100CI,Sandberg-Konverter,640 GB Seagate ST3640323AS
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    Hallo jukson !
    Ich wäre sehr interessiert an dem Mindestformat der "Kommandospur".
    Da ich unter Linux arbeite, nützt mir eine *.exe nicht soviel.
    Insgesamt schwebt mir eine plattformunabhänge Lösung vor.(Windows,Linux,Mac OS X)

    Würfe mich über eine Nachricht freuen. Auch per PN.

    gruß
    Thomas
     
  7. espeef

    espeef Junior Member

    Registriert seit:
    12. Januar 2008
    Beiträge:
    113
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    hallo jukson
    ich habe dein programm getestet und bei mir funktioniert es einwandfrei.
    vielen dank
    espeef
     
  8. thomas998

    thomas998 Junior Member

    Registriert seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    88
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100CI,Sandberg-Konverter,640 GB Seagate ST3640323AS
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    @espeef
    Hallo !
    Meine Tests waren nicht so erfolgreich.
    1. Avi-File -> Absturz von vlc
    2. Mpeg-Datei -> wurde fehlerfrei umgewandelt.Der Comag spielte aber ohne
    Ton ab.
    Deshalb meine Frage was genau hast Du umgewandelt und mit welchen Programmenn(Fremdformat oder Aufnahme.Damit ich das nachvollziehen kann.

    gruß
    Thomas
     
  9. jukson

    jukson Senior Member

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    177
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    @espeef
    Danke, irgendwie hatte ich auf eine solche Aussage gehofft. :D

    @thomas998
    Ihr habt im Grunde ja schon alles herausgefunden, so wie ich das dort kurz überflogen habe.

    zum "Mindestformat"
    die Kommandospur - ich hab keine Ahnung wie ich das sonst nennen soll, besteht aus 5 Paketen Kopf und anschließend alle 512 Pakete exakt 3 Folgepakete

    5 Kopfpakete: PID 0x1FFF,PID 0x1FFF,PID 0x1020,PID 0x0000,PID 0x1020
    3 Folgepakete PID 0x1FFF,PID 0x0000,PID 0x1020

    zum Zeitindex:
    Im ersten Paket:
    offset 16 Anzahl der eingefügten Folgepakete = Anzahl PID 0x0000
    offset 20 Ich trage hier den Zeitindex des letzten eingefügten Folgepaketes.
    In den Folgepaketen steht an diesen Stellen einfach 0x00 genau wie an allen Stellen, die jedes mal anders sind.
    Der Zeitindex beginnt hier bei Offset 84. Ich verwende jeweils die Zeit, die aus den letzten Videopaket abgelesen wurde.
    Im Original trägt der Receiver hier wohl die Zeitdifferenz seiner mitlaufenden Uhr zu dem Zeitpunkt ein, wo er das Paket einfügt. Ist aber ne Vermutung - (ich hätte es so programmiert weil es am einfachsten wäre) - dieser Wert ist natürlich nie wirklich rekonstruierbar- aber eben schätzbar.
    Wichtig ist einfach nur, daß der Zeitindex in sich logisch ist, sonst stürtzt der Receiver gnadenlos ab.
    Falsch darf der Wert ruhig sein, dann ist nur die Info-Anzeige völlig daneben und alle Knöpfe zum Vor und Zurückspulen unbrauchbar bzw. führen auch zum Absturz.

    Zu den Formaten:
    bei mir geht es nicht mit *.mov und einer Version von Avi (die eigentlich divx sein müsste :confused:) ich kan mich nicht mehr genau erinnern aber ich glaube es war XVID.
    Der Grund war aber immer, daß VLC-Player die Videos auch nicht anzeigen konnte. Manchmal genügt ein Umbenennen z.B. in divx und es geht dann doch.

    Das Programm selbst kann nur mit Videos gefüttert werden, mit denen der VLC auch klarkommt, d.h. die er abspielen und unwandeln kann.
    Ich weis nicht, was der VLC von sich aus an Codecs mitbringt, er verwendet ja oft eigene Plugins und davon hat er ein ganzes Verzeichnis voll :)
    Ich hab jedenfalls weitere Codec-Paks installiert - für andere Player sind die ja notwendig, möglicherweise greift die eine oder andere VLC-dll auch darauf zu.

    Welche mpeg-Version war es denn?

    Zum Ton:
    die Transkodeeinstellungen lauten immer:
    (hier gibt es sicher den größten Verbesserungdbedarf)
    vcodec=mp2v,acodec=mpga,vb=3072,ab=192,scale=1,channels=2
    Ich weis nicht wie sich das verhält, wenn mehrere Tonspuren drauf sind.
    Ich verwende eine mux.cmd mit folgendem Inhalt:
    Code:
    @echo off
    for %%F in (*.m2v) DO IF EXIST %%~nF.ac3 (D:\_COMAG_\MUX\MPLEX1.EXE  %%~nF.m2v %%~nF.ac3 %%~nF.mpg) ELSE (D:\_COMAG_\MUX\MPLEX1.EXE  %%~nF.m2v %%~nF.mp2 %%~nF.mpg) 
    
    da gibt es immer nur eine Tonspur und zwar die qualitativ beste.
    Da klappt das alles hervorragend.
    An der Stelle muss dann noch gesagt werden, daß wenn man den AC3-sound verwenden will, man wohl die Datei per Hand ( z.B. mit Projectx) in einen ts-File umwandeln muss - diese Voreinstellungen (acodec=mpga) sind für diesen Fall vermutlich ungeeignet. Ich kann das aber auch nicht testen -ich verwende nur den normalen TV-Sound.

    In der Hoffnung nichts durcheinander gebracht zu haben:
    J.U.
     
  10. thomas998

    thomas998 Junior Member

    Registriert seit:
    31. März 2008
    Beiträge:
    88
    Technisches Equipment:
    Comag PVR 2/100CI,Sandberg-Konverter,640 GB Seagate ST3640323AS
    AW: Beliebige Videos und bearbeitete Aufnahmen mit dem Comag ansehen

    @jukson
    Hallo !
    Ersteinmal vielen Dank, daß Du Dich erneut gemeldet hast.
    Ja Du hast Recht, wir haben viel herausbekommen, aber nichts lauffähiges
    vorzuzeigen.
    Du schreibst :
    ...
    Der Zeitindex beginnt hier bei Offset 84. Ich verwende jeweils die Zeit, die aus den letzten Videopaket abgelesen wurde.
    ...
    Woher bekommst Du den Zeitindex (PCR/PTS/DTS) und wie ist das Format (Länge ,Byteorder) ?

    In
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showpost.php?p=2891456&postcount=34

    habe ich ja schon beschrieben was ich schon alles angestellt habe. Deshalb meine Nachfrage.

    Deinen Ausführungen entnehme ich, daß Vorspulen, Springen und Zeitlupe auch gehen.

    Das hört sich alles sehr gut an.

    Nochmals vielen Dank, ich hoffe wir hören noch mehr von Dir !

    Ein wunderschönes Wochenende wünsche ich allen

    gruß
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen