1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Belgische Gewerkschafter protestieren wegen hoher Preise

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von moonwalker5, 14. Juni 2008.

  1. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    Anzeige
    Brüssel (AFP) — Mehrere tausend Menschen haben in Brüssel wegen der anhaltend hohen Inflation in Belgien gegen Einbußen bei ihrer Kaufkraft demonstriert. An der von den drei wichtigsten Gewerkschaften organisierten Kundgebung zum Abschluss einer landesweiten Aktionswoche nahmen trotz heftiger Regenfälle nach Polizeiangaben rund 6000 Menschen teil. Die Gewerkschaften selber sprachen von etwa 10.000 Demonstranten. Vor allem wegen der gestiegenen Preise für Energie und Lebensmittel erreichte die Inflation in Belgien mit 5,2 Prozent im Mai den höchsten Stand seit 23 Jahren.

    Seit Anfang der Woche seien damit in insgesamt acht Städten etwa 90.000 Menschen auf die Straße gegangen, um vor allem für Geringverdiener Entlastungen zu fordern, teilten die Gewerkschaften mit.


    Die belgischen Gewerkschaften fordern Entlastungen für Familien, bei der Einkommenssteuer auf niedrige Verdienste sowie eine Senkung der Mehrwertsteuer auf Energieträger von derzeit 21 Prozent auf sechs Prozent. Die Regierung wurde zudem aufgefordert, bei den Löhnen den in Belgien üblichen automatischen Inflationsausgleich beizubehalten. Vor allem die Europäische Zentralbank (EZB) warnt seit Monaten davor, durch eine automatische Angleichung der Verdienste eine Lohn-Preis-Spirale in Gang zu setzen. Dies würde die Bemühungen der Frankfurter Währungshüter weiter erschweren, die europaweiten Preissteigerungen unter Kontrolle zu bringen.



    http://afp.google.com/article/ALeqM5h7Acmyw5eX8x8Eo_AsdjvPsbnqvA




    "Senkung der Mehrwertsteuer auf Energieträger von derzeit 21 Prozent auf sechs Prozent" - das wäre schon eine sinnvolle Maßnahme. Leider sind die Deutschen zu bequem um sich für soetwas einzusetzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2008
  2. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Belgische Gewerkschafter protestieren wegen hoher Preise

    Wie setzt du dich dafür ein?
     
  3. moonwalker5

    moonwalker5 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    83
    AW: Belgische Gewerkschafter protestieren wegen hoher Preise

    gute Frage.
     
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.447
    Ort:
    Spreewälder
    Technisches Equipment:
    canton, marantz, onkyo, panasonic, project, sennheiser, sony, technisat
    AW: Belgische Gewerkschafter protestieren wegen hoher Preise

    Wie lange würde es wohl dauern, bis die eingesparte Mehrwertsteuer über die Anhebung des Nettopreises durch die Spekulanten für den Kunden wieder enthalten ist, einen Monat, zwei, vielleicht drei?

    Einmal Hochpreis immer Hochpreis - ohne echte Alternative, welcher Art auch immer, bleiben dauerhaft niedrige Energiepreise in Zukunft Illusion.
     
  5. AW: Belgische Gewerkschafter protestieren wegen hoher Preise

    Eben. Eine Senkung der Umsatzsteuer bringt auf Dauer nur
    fehlende Staatseinnahmen, sonst nichts.
     

Diese Seite empfehlen