1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beim Hausbau schon an den TV-Empfang denken

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. Januar 2017.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.055
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nicht erst beim fertigen Haus sollte man über den passenden Fernsehanschluss nachdenken. Der TV-Empfang sollte schon vor dem Hausbau in die Planung einbezogen werden.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.976
    Zustimmungen:
    745
    Punkte für Erfolge:
    123
    Interessant: DVB-T2 wird bereits totgesagt.
     
    kingbecher gefällt das.
  3. roesi

    roesi Senior Member

    Registriert seit:
    7. März 2013
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    49
    Punkte für Erfolge:
    38
    Unter Punkt 2: Ein Quattro-LNB tut es auch dann kann auf Multischalter verzichtet werden.:rolleyes:
     
  4. Onkel Schnitzel

    Onkel Schnitzel Junior Member

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    8
    Aha und die Möglichkeit von SatIP und ähnlichem wird ignoriert? Dann kann man seinen Tuner irgendwo stehen haben und verteilt das Signal über das Netzwerk, fertig.
     
  5. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    3.015
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    Der Grundgedanke ist angesichts der Beständigkeit von Veränderung aber nicht so schlecht. Heute würde ich auch gut einhundert Meter Leerrohr und ein Dutzend Dosen mehr verlegen als vor 15 Jahren. Welche Kabel dann dort hindurchgeführt werden ist ja auch fast egal, Hauptscahe es ist ohne großen Aufwand, wie stemmen schlitzen, putzen und malern möglich.
     
    Kai F. Lahmann, germankid und KlausAmSee gefällt das.
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    Mit der Mindestausstattung orientiert man sich an der DIN 18015, allerdings wird in keinem Wort auf die in der DIN 18015 geforderte (und absolut sinnvolle) Austauschbarkeit von Kommunikationsleitungen (also Einsatz von Leerrohren) hingewiesen.

    Auch hätte ich mirg gewünscht, dass auf die Einkabeltechnik eingegangen worden wäre, denn moderne Empfangsgeräte lassen sich anders gar nicht mehr uneingeschränkt betreiben.

    @roesi: du meinst sicher ein Quad-LNB. Die 4 direkten Ausgänge reichen heute meistens nicht mehr.
    @NFS: DVB-T2 ist in vielen Gegenden ohne Privatsender keine Alternative.
    @Onkel Schnitzel: SAT>IP kommt nicht aus den Kinderschuhen. Selbstverständlich würde ich aber heute immer LAN parallel zur Antennenverteilung legen.
     
  7. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.419
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    93
    Aja. Also eine Werbeanzeige.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.854
    Zustimmungen:
    2.623
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    SatIP Technik ist aktuell noch sehr teuer und die Endgeräte rar, deshalb denke ich kann man aktuell kaum jemanden dazu raten. Ob sich die Technik in einigen Jahren durchsetzt, oder sich als Sackgasse erweist kann kaum jemand sagen. Aber vorerst würde ich deshalb auf jeden Fall auf klassische Koaxverkabelung setzen.

    Was ich aber bei einem Neubau berücksichtigen würde:

    - auch wenn vorerst nur Satelliten- und ggf. Terrestrikempfang genutzt werden soll, den Multischalter lieber im Keller z.B. Hausanschlussraum platzieren, um später evtl. doch Kabel oder FTTH-Angebote integriere zu können.

    - bei Satellitenempfang je nach Zahl und Lage der Hausanschlüsse sich für klassische ZF-Verteilung oder Unicable entschieden. Bei Unicable aber ggf. genug Stränge einplanen um flexibel zu bleiben. Bei Unicabel hat man den Vorteil das nur die Zahl der Geräte pro Strang begrenzt ist, aber man relativ flexibel ist wo man die Geräte betreiben möchte.

    - wenn man an den Landesgrenzen wohnt evtl. Terrestrik für Programme aus dem Nachbarland einplanen.

    - falls man mit Gästen aus anderen europäischen Ländern rechnet evtl. bei einer Satellitenanlage zusätzliche Positionen einplanen.
     
  9. Grey_wolf

    Grey_wolf Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,

    Stimmt soweit.... wir haben gerade gebaut und ich habe eine SAT>IP Anlage installiert, war leicht, Klasse Bild auf IPad und Fernseher ( Telestar Digibit R1, Telstar 2520 HD und Fritz 7490) Soweit alles super.

    Nur willst Du die privaten oder Sky schauen ? Vergiss es. HD+ wird nur über koax Verkabelung unterstützt. Siehe Antwort auf meine Frage an HD-plus.
    ->

    Sehr geehrter Herr,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Unter den von Ihnen genannten Voraussetzungen ist der Empfang von HD+ per Satellitensignal nur dann möglich, wenn auch das TV-Gerät sowie der Receiver mit Satellitenkabel direkt verbunden sind. Zusätzlich ist dies nur dann möglich, wenn das Satellitensignal direkt zu den Geräten fließt und nicht per WLAN über die SAT-IP Installation übertragen wird.


    Bei Rückfragen erreichen Sie das HD+ Serviceteam täglich zwischen 10:00 - 22:00 Uhr kostenfrei unter 0800 3000222.

    Viel Spaß
    Der Graue
     
  10. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    Also bleibt nur Unicable bzw. JESS für Mehrfach.Sat-Empfang in einer Schüssel...
     

Diese Seite empfehlen