1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Before we go

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von seagal1, 31. August 2016.

  1. seagal1

    seagal1 Gold Member Premium

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    1.967
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2, Edision Argus Vip2, ET 9200, ET 9500, ET 8500, Sony BRAVIA KDL-40EX707
    Anzeige
    Inhalt von moviepilot:

    "Zwei Fremde treffen sich – im Stile von Richard Linklaters Before Sunrise – zufällig an der Grand Central Station. Brooke (Alice Eve) hat ihren Nachtzug in New York City verpasst, der sie nach Hause nach Boston bringen sollte. Zu allem Übel wurde sie außerdem auch noch ausgeraubt. Dann stößt sie jedoch auf den Straßenmusiker Nick (Chris Evans), der sie beobachtet hat und ihr nun ganz uneigennützig helfen will. Doch Brooke ist zunächst skeptisch und will Nick auf Abstand halten, schließlich ist sie verheiratet. Dann verbringen die beiden aber doch die Nacht gemeinsam und lernen sich gegenseitig – und auch sich selbst – um einiges besser kennen. Hatte ihr Zusammentreffen also vielleicht einen tieferen Sinn? War es Schicksal?"

    Hut ab, Chris Evans, für dieses einfühlsame, sich aus dem Mainstream absondernde Regiedebüt. Was den Film auszeichnet, ist die wunderbare Chemie zwischen Alice Eve und Chris Evans, die die gesamte Story trägt. Eine zarte Romanze, ohne in sexueller Hinsicht weiterzugehen, wird hier durch das Zusammentreffen der beiden Unbekannten aufgebaut. Das ganze wirkt so leicht und unaufdringlich, es macht einfach nur Freude, Brooke und Nick durch die Nacht zu begleiten. Dabei hat jeder individuelle Beziehungsprobleme, Ängste und Selbstzweifel. Die Szenen, als Brooke und Nick auf spielerische Art am Telefon mit sich selbst reden und somit ihre Seele öffnen, finde ich genial umgesetzt. Auch der Soundtrack passt sich hervorragend dem Geschehen an. Der Independentfilm reißt sicher keine Bäume aus und wird einigen Filmfreunden, welche ihn sichten, ggfs. schmalzig und langatmig vorkommen, meinen Nerv hat Chris Evans jedoch getroffen. Und das auf seine Art wunderbare Ende rundet das Werk ab. Von mir 7/10 Punkte.

    Noch ein Hinweis: leider ist der Film auf BD/DVD aktuell ohne deutsche Synchro erhältlich, so dass ich diesen über amazon mit deutscher Synchro gestreamt habe. Ich hoffe aber, dass die Veröffentlichung der BD mit deutscher Tonspur nicht lange auf sich warten lässt.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2016

Diese Seite empfehlen