1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bedienung Relook 300S

Dieses Thema im Forum "Palcom / Panasonic / Radix / Relook / Smart" wurde erstellt von gaglino, 26. Juli 2005.

  1. gaglino

    gaglino Neuling

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    :confused: Vor ca. 4 Wochen erwarb ich meinen Relook 300S. Nachdem ich die Bedienungsanleitung gelesen hatte, war ich enttäuscht und verärgert, da nichts über die vielen vom Verkäufer gepriesenen Möglichkeiten (Film auf PC übertragen und bearbeiten, Softwareupdate usw.)erklärt wurde. Zum Glück fand ich im Internet Relook-Info und dieses Forum, das mir mit den Tipps sehr weiter half. Trotzdem bleiben noch einige Fragen unbeantwortet!

    1. Warum kann ich die Videos im explore2fs nicht löschen, umbenennen oder importieren?

    2. Wie kann ich die Zugriffsberechtigungen (r,w,x) ändern?

    3. Wie habe ich den shellMode zu handhaben und was kann ich alles mit ihm machen?

    4. Kann ich mit einem Linuxrechner alle Möglichkeiten des Relook 300S ausführen?

     
  2. Dark Angel

    Dark Angel Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    450
    Technisches Equipment:
    Relook 400S - 500GB Samsung - Neumo 2.13.6
    Philips D-Box2 - 2xIntel - AVIA 600 - GLJ Image
    9/16 Multiswitch
    2x NoName 0.3dB LNC - 90cm Kathrein
    AW: Bedienung Relook 300S

    1. Wer sagt, dass Du das nicht kannst? Die Frage ist eher: Willst Du das wirklich? Hast Du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, ob das möglicherweise noch irgendwelche Konsequenzen haben könnte, wenn Du z.B. eine Datei umbenennst, oder sogar löschst? Importieren geht im übrigen unter Linux noch geiler, als unter Windows. Das man jedoch unter Linux mit den importierten Files nichts anfangen kann finde ich jedoch ein bisschen ********.

    2. Wozu willst Du die Berechtigungen ändern? Mich würde echt interessieren was das für einen Hintergrund hat (deine Frage)

    3. Im shell-modus kann man leider nicht viel machen. Wenn Du die Box im Shell-modus hochfährst, musst Du leider feststellen, das so einiges gar nicht funktioniert. Die Tuner werden nicht hochgefahren, die CI-Module sind tod... Ich glaube sogar die Platte wird nicht gemountet. Irgendwie total sinnlos dieser Shell-Modus, aber wer weis... für irgendwas wird er wohl gut sein.

    4. ???
     
  3. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Bedienung Relook 300S

    1. Mit explore2fs hast du "nur" Leserechte auf der Platte, umbennen bringt nur Ärger siehe. Mit EXT2IFS kannst du dir Löschzugriff verschaffen, was ich allerdings nur als Notlösung empfehlen würde.

    2. Wie Dark angel schon schrub, wofür?

    3. Keine Ahnung

    4. Mit einem Linux PC könntest du "nur" einfacher auf das Dateisystem zugreifen, sonst wüßte ich keinen Grund warum man einen PC anschließen sollte. Außer zum Flashen.
     
  4. nobbiew

    nobbiew Junior Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wachenroth
    Technisches Equipment:
    Relook 300s
    AW: Bedienung Relook 300S

    zu 1-3 siehe vorredner

    zu 4. Das bringt gar nichts (zumindest nicht mit USB-Anschluss), denn dann wird noch nicht mal die Platte erkannt bzw angzeigt. Derzeit gibt es keine USB-Treiber für Linux, die mit der BOX kommunizieren können. Daher geht auch kein flashen bzw auch kein PC-Editor. Wobei beide tools sowieso nur unter Windows laufen. Soviel zum Thema Linux u. Relook.
    Was allerdings genial geht ist, die Platte in PC einbauen u. mit Linux dateien bearbeiten. Das war´s aber auch schon, da zu zum Überspielen der Filme wieder makeps brauchst, was wiederum nur unter Windows läuft.

    Ich hab da schon mal angefragt, ob´s da auch was für Linux gibt, hat sich bislang aber keiner gemeldet.
     
  5. Dark Angel

    Dark Angel Senior Member

    Registriert seit:
    21. März 2005
    Beiträge:
    450
    Technisches Equipment:
    Relook 400S - 500GB Samsung - Neumo 2.13.6
    Philips D-Box2 - 2xIntel - AVIA 600 - GLJ Image
    9/16 Multiswitch
    2x NoName 0.3dB LNC - 90cm Kathrein
    AW: Bedienung Relook 300S

    Es tut mir leid das ich dich an dieser Stelle versuchen muss zu verbessern, aber ich glaube, deine Aussage ist nicht ganz richtig. Werde es bei gelegenheit noch mal testen, aber ich glaube, die Platte wird (zumindest unter Suse 9.3) problemlos erkannt und angezeigt.
     
  6. nobbiew

    nobbiew Junior Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wachenroth
    Technisches Equipment:
    Relook 300s
    AW: Bedienung Relook 300S

    Um so besser, dann kann ich mir das ständige umbauen sparen. Ich hab´s zuletzt mit SuSE 9.1 probiert und dann ehrlich gesagt aufgegeben, zumal ich noch immer nichts gefunden habe um die Filme dann zu konvertieren ohne makeps
     
  7. neumo

    neumo Senior Member

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    277
    AW: Bedienung Relook 300S

    Beim Shell Modus kann man sehr wohl einiges machen. Es ist ein vollständiges Linuxsystem. Wenn man zweimal "exit" (mit return dahinter) eintippt, ist auch die Platte gemountet und alle Treiber geladen. Jetzt kann man beliebige Linuxprozesse starten...
    Tschau
    Neumo
     
  8. gaglino

    gaglino Neuling

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    AW: Bedienung Relook 300S

    :eek:

    Siehe nachfolgenden Beitrag
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2005
  9. gaglino

    gaglino Neuling

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    3
    AW: Bedienung Relook 300S

    :winken:
    Da ich für ein paar Tage verreiste, kann ich mich erst jetzt für die Tipps bedanken.
    EXT2IFS hat mir weitergeholfen. ,
    Viele aufgenommene Videos haben ein Quartrat vor ihrem Dateinamen, und solange dies vorhanden ist kann man das Video (zumindest bei mir) mit EXT2IFS weder löschen, umbenennen oder auf den PC übertragen.
    Gibt es eine elegantere Möglichkeit, als im CMS mit der virtuellen Tastatur, die Quadrate zu entfernen?
    Als ich mit der Linux-Distribution Knoppix 3.7 (erkennt sämtliche Partitionen der Relook-Festplatte) die Videos umbenennen(mv-Befehl) bzw. auf eine externe Festplatte übertragen wollte, bekam ich als Meldung „Das Dateiensytem ist nur lesbar“! Deshelb hätte ich gern die Dateirechte (w,r,x) geändert.
    Wenn ich den ShellModus aktiviere, erscheint im Display „shel“ und auf dem Bildschirm das DGSTATION-Logo, sonst nichts. Wo tippe ich zweimal „exit“(mit return dahinter) ein?

    Tschau gaglino
     
  10. nobbiew

    nobbiew Junior Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Wachenroth
    Technisches Equipment:
    Relook 300s
    AW: Bedienung Relook 300S

    Für den Shellmodus brauchst du ein Serielles Kabel, mit dem du die Box an den Computer anschließt. Mit dem Hyperterminal (Windows) kannst du die box dann "bedienen". Mit Knoppix bist du nur der Standardoption für´s mounten auf den "Leim" gegangen.

    gib folgenden mountbefehl an, dann klappt es:

    mount -o rw /dev/DEVICE /MOUNTPOINT

    Allerdings hilft das noch nicht wirklich weiter. Denn wenn du dann die Dateinamen änderst kannst du die Filme nicht mehr über die Box ansehen. In der Datenbank stehen noch die alten Dateinamen. Im Grunde müsstest du dann beides Anpassen.

    Ich kann aber die Argumente von neumo nicht ganz nachvollziehen, warum er diese "Schmierzeichen" nicht entfernt. Ich weiß zwar, dass diese Zeichen aus der EPG-Info stammen, aber wenn man doch schon weiß, dass sie erhebliche Probleme machen, sollte man sich auch entfernen.

    Ach übrigens mit dem Befehl mv musst du etwas experimentieren. Denn diese Schmierzeichen führen auch schon mal zu kuriositäten. z.B. kann es vorkommen dass in der Anzeige nicht die ganze Anzahl an Zeichen für den Dateinamen dargestellt werden. Grund hierfür ist, dass man im Dateinamen auch Zeichen wie "gehe eins zurück" angeben kann. Dadurch wird der das davorstehende Zeichen durch das darauffolgende überdeckt.

    Also am besten vorher mit
    ls ZEICHENFOLGE*ZEICHENFOLGE prüfen, ob du auch nur genau den einen Dateinamen erwischt und erst dann mit mv umbennen. Im Extremfall löscht du dir sonst eine o. sogar meherere Dateien.

    Du kannst aber, wenn du sowieso schon mit knoppix arbeitest die Filme damit direkt auf eine andere Platte kopieren und dann ggf. die Filme wieder über die Box selbst löschen. Dadurch bleibt auch deine Aufnahmedatenbank sauber.
     

Diese Seite empfehlen