1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bedevilled

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Alaska, 23. April 2013.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    150
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Bedevilled - Zeit der Vergeltung
    KIM BOK-NAM SALINSAGEONUI JEONMAL
    Südkorea, 2010
    Produktionsfirma: Boiston Investments/Filma/Tori
    Verleih: Blu-ray: I-On/Splendid/Störkanal (16:9, 2.35:1, dts-HDMA korea./dt.)
    DVD: I-On/Splendid/Störkanal (16:9, 2.35:1, DD5.1 korea./dt.)
    Länge: 111 (DVD=BD) Minuten
    FSK: ab 18
    Erstaufführung: 4.3.2011 DVD & BD
    Produktion: Park Kuy-young, Jang Seok-bin
    Regie: Yang Chul-soo
    Buch: Choi Kwang-young
    Kamera: Kim Gi-tae
    Musik: Kim Tae-seong
    Schnitt: Kim Mi-joo
    Darsteller: Seo Yeong-hie (Kim Bok-nam), Ji Seong-won (Hae-won), Hwang Min-ho (Schieber), Je Min , Lee Ji-eun-i , Park Jeong-hak

    Kurzkritik (Spoiler grau)
    Eine junge Frau wird auf ihrer entlegenen koreanischen Heimatinsel nach allen Regeln der schäbigen Kunst misshandelt. Als ihr die Flucht misslingt und ihre kleine Tochter bei einem Angriff des Ehemanns zu Tode kommt, startet die Geschundene einen blutigen Rachefeldzug. Ein Film, der unter die Haut geht, weil er sich nahezu unerträglich lange Zeit nimmt, um zu beschreiben, wie ein "Monster" von seinen Mitmenschen geschaffen wird. So erscheint der Amoklauf gegen die brutalen Männer der Insel als einzig logische Konsequenz, wobei ihm der schale Beigeschmack der Billigung von Selbstjustiz anhaftet.

    (Filmdienst)

    Ich brauche, glaube ich, noch eine Weile, um mich an die Art und Weise zu gewöhnen, wie in Südkorea mit dem Thema Gewalt (an Opfern) und Rache umgegangen wird. Beides wird hier sehr extrem geschildert. Fast noch mehr als das Leiden des Opfers wird die mangelnde Zivilcourage der Hauptfigur angeprangert.

    Mich hat der Film beeindruckt. Unterhaltsam ist er aber nicht, da unterscheidet er sich in meinen Augen wohltuend von anderen Rachethrillern, bei denen die Gewalt als Mittel der Unterhaltung dient. Hier stehen die Figuren im Mittelpunkt, denen vielleicht die Vielschichtigkeit fehlt, die man bei uns von guten Filmen gewöhnt ist, aber das gleicht dieser asiatische Film durch Tiefe und Konsequenz aus.

    7,5/10

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen