1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von cybergreg, 3. August 2008.

  1. cybergreg

    cybergreg Junior Member

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    37
    Anzeige
    Auf der Suche nach einem Beamer trifft man bei den entsprechenden Verkaufsstudios auf entweder DLP oder LCD 'Extremisten'. Ich weiss schon nicht mehr was ich glauben soll.

    Dass LCD noch immer eine gewisse Alterung aufweist steht, glaube ich, ausser Frage aber wie schlimm ist es wirklich? Werden LCD Beamer wie z.B. Mitsubishi 4900/6000 für 1500 bzw. 2600€ verkauft, die dann nach 200 - 500 Std. deutliche Alterungserscheinungen aufweisen? Oder reden wir hier über eher akademische Werte und sichtbar wirds ab 2000 - 5000 Std.?

    Hat jemand Erfahrungen nach welcher Zeit die Beeinträchtigung wirklich sichtbar wird? Bitte keine Marketingstrategien von DLP Firmen sondern persönliche Erfahrungen. Danke!

    Der 1500er DLP von Mitsubishi hat z.B. auch ein groosartiges Bild wenn man eine Playstation III anschließt und das sowohl bei hochwertigen DVDs sowie BlueRays.

    Lieber 720 Zeilen aber DLP für 900€ oder 1080 Zeilen für 1500 - 2600€ aber LCD? Das ist hier die Frage!

    Danke im Voraus für Eure Erfahrungen!
     
  2. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    ich konnte bei meinem LCD Beamer noch keine Alterungserscheinungen fest stellen. Hab aber auch erst 500 Stunden drauf.

    Grüsse
     
  3. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Ort:
    Schweiz
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Ich habe seit ca. 6 Monaten einen Mitsubishi HC6000 und bereits 400 Stunden rauf, von einer Alterung kann bisher nicht die Rede sein. Da altert die Lampe vermutlich schneller - wovon auch DLP-Beamer betroffen sind.

    Ich war vor dem HC6000 entschiedener Befürworter der DLP-Technik. Bei der Auswahl meines neuen Beamers sagte ich dem Händler meines Vertrauens ausdrücklich, dass ich keinen LCD, sondern DLP oder was vergleichbares möchte. Er hat mir dann 3 DLP und doch 1 LCD gezeigt. Tja - der HC6000 hat mich dann sofort überzeugt. Farbdarstellung, Kontrast, Bildschärfe und Schwarzwert waren auf gleichen Niveau, wie die teureren DLP etc und es war mehr eine Frage des Geschmacks, welches Bild nun besser gefiel. Da ging es aber um mikroskopische Nuancen.

    Schlussendlich gaben die geringe Baugrösse, der Preis und vor allem das extrem niedrige Lüftergeräusch den Ausschlag. Vor allem beim Geräusch gibt es glaube ich keinen Beamer, der nur annähernd so leise ist (19dB). An der Decke montiert ist das Geräusch bei Stille nur noch schwierig wahrnehmbar - und ich hab ein wirklich gutes Gehör.

    Auch das "Fliegengitter" ist kein Problem mehr - aus 1.5m Entfernung nicht mehr warnehmbar, aus 3-4 Metern ganz sicher kein Problem.

    Vor einem Jahr hätte ich nie gedacht, dass ich mal einen LCD-Beamer kaufen würde, so war ich von der DLP-Technik überzeugt. Zumindest der HC6000 kann da aber problemlos mithalten und so sehe ich diese Technologiefrage inzwischen eher neutral...
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2008
  4. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Ort:
    Schweiz
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Hier noch ein Link auf einen Test, der mir damals die Entscheidung erleichter hatte:
    http://www.cine4home.de/tests/projektoren/MitsuHC6000/HC6000Test.htm
     
  5. cybergreg

    cybergreg Junior Member

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    37
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Danke, wenn Du kein Mitsubishi Mitarbeiter bist war das sehr hilfreich.
    ;)

    Mich hat der 6000er auch sehr begeistert. Besonders das Lüftergeräusch ist wirklich überzeugend.

    Der 1500er DLP wirkt zwar auch sehr gut aber ich vermute dass das grellere Bild auf Dauer anstrengend wird. Der 6000er hingegen war wirklich sehr nah am Kinoerlebnis. Wenn da nicht über €1500,- Differenz im Raume stünden...

    Hast Du (oder gerne auch jemand anderes) einen Vergleich zur 'abgespeckten' 4900er Version ohne 24p?

    Gruss.
     
  6. magic82

    magic82 Silber Member

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    935
    Ort:
    Arnoldstein, Kärnten, Austria
    Technisches Equipment:
    NanoXX 9500 HD
    Yamaha Rx-V450 + Elac Lautsprecher
    Pioneer DV 696
    Sanyo PLV Z4
    Logitech Harmony One
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Der Sanyo PLV-Z2000 hat auch nur 19dB Lüfterlautstärke

    Grüsse
     
  7. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Ort:
    Schweiz
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Ah sehr gut - wusste ich nicht. Da wäre nun ein Direktvergleich (Bild und Geräusch) interessant...
     
  8. Kimi

    Kimi Silber Member

    Registriert seit:
    11. August 2003
    Beiträge:
    968
    Ort:
    Schweiz
    AW: Beamer - LCD vs DLP - Wem traut man?

    Ich bin kein Mitsubshi-Mitarbeiter. Auch sonst bin ich kein Marken-Fanboy, bei mir zählen Fakten und der live Eindruck.
    Tja, das ist eine Menge Holz. Ich hatte mich damals auf so Brummer wie den JVC DLA-HD1 oder den Sony VPL100 eingestellt gehabt (die konnte ich damals vergleichen). Von daher war der HC6000 dann richtig "günstig" ;)...
    Da der HC6000 vom Bild her mit den anderen bestens mithalten konnte, viel die Entscheidung dann leicht. Der HC6000 hat aber gegenüber den "grossen" Nachteile bei grossen Leinwänden oder weitem Projektionsabstand. Bei einer Leinwandgrösse bis 2m50 macht sich das aber überhaupt nicht bemerkbar.
    Den 4900er konnte ich mir beim 2. Besuch auch noch anschauen. Im Vergleich zum 6000er hat man aber das Gefühl, das Bild sei mit Wasserfarben gezeichnet ;)... Überhaupt kein Vergleich, da hab ich auf 24p gar nicht mehr geachtet.

    Die 24p Mikro-Ruckler, die beim HC6000 in der Vorserie noch beobachtet wurden, scheinen behoben zu sein. Jedenfalls konnte ich bisher keine feststellen.

    Am besten ist es für dich, wenn du zwei oder drei Geräte direkt vergleichen könntest. Alles andere (Forum, Testberichte etc.) macht einen nur verrückt, da in der Preisklasse auf hohem Nievau gejammert wird oder es nach Technologie-Religion und Markentreue geht.

    Der oben genannte Sanyo könnte evtl. eine Alternative sein - ein Vergleich könnte nicht schaden.
     

Diese Seite empfehlen