1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Beamer an Decke montieren - aber wie???

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD & Projektor" wurde erstellt von ericmk, 22. Mai 2006.

  1. ericmk

    ericmk Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    218
    Anzeige
    Hallo!

    Zur Planung der Anschlüße bräuchte ich folgende Information:

    Wo montiere ich den Beamer hin (Abstand zur Wand, etc.), gibt es da irgendwelche Formeln, oder ne Seite wo man sich informieren kann?

    Größe der Leinwand, 2,35 x 2,00
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2006
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Beamer an Decke montieren - aber wie???

    Meinst Du den Abstand zur Decke? Ich denke mal, das hängt in erster Linie vom Projektor ab, in welchem Winkel er ohne Trapezverzerrung projizieren kann.
     
  3. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Beamer an Decke montieren - aber wie???

    Das hängt in erster Linie vom Projektor selber ab. Hat der eine Lens-shift Funktion?
    Unter Umständen muss der ja auch auf dem Kopf montiert werden, weil die Projektion meist oberhalb der Projektorachse erfolgt.

    Im Handbuch des Projektors sollten Tafeln sein die Abstand und Größe des Bildes abhängig vom Zoom und ggf. Lens-shift darstellen, dort würde ich mal nachschauen.

    Achte auch auf die Kühlung und die nötigen Abstände, als Anhaltspunkt würde ich mir hier die Deckenmontagehalterung des Herstellers ansehen.

    Gruß
    emtewe
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2006
  4. H2O

    H2O Silber Member

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    660
    Ort:
    Süddeutschland
    Technisches Equipment:
    Hyundai HSS-880HCI umgebaut zu Kathrein UFD 580 Firmw. 2.05 mit Seagate DB35.1 300GB CE ST3300831ACE intern mit 19" Medion DVD/DVB-T-Fernseher
    ----
    Im PC: Technisat SkyStar2 TV PCI + Vollversion DVB Viewer.
    ----
    DLP-Beamer Acer PD 525D,
    Panasonic Viera TX-L42WT50E, Panasonic DMR-BST721
    ----
    Alles an 6 Ausgängen eines Octo-LNB mit 85er-Schüssel.
    AW: Beamer an Decke montieren - aber wie???

    Ich habe mir eine Sperrholzplatte etwas kleiner als die Beamergrundfläche zugeschnitten, die drei Löcher reingebohrt und meinen Acer PD525D mit 2,5mm-Schrauben in den dafür vorgesehenen Gewindelöchern des Beamers darauf befestigt. Somit ist diese Platte fest mit dem Beamer verbunden. Nun habe ich den Schwerpunkt des Beamers ermittelt, ihn angezeichnet, die Platte wieder weg geschraubt und in diesen Schwerpunkt ein Loch gebohrt. Von einem Ikea-Schrank hatte ich noch so ein Metallteil übrig, welches für die Wandbefestigung benötigt wird. Es hat ein großes Loch und davon ausgehend dann einen kleineren Schlitz. Somit kann man eine Schraube in die Wand (oder in unserem Fall in die Decke) schrauben und diese Teil mit dem großen Loch über den Schraubenkopf drüber stecken und dann hinter dem Schraubenkopf verschieben, so daß die Schraube in dem Schlitz ist. Ich denke ihr wisst, welche Teil ich meine.
    Diese Teil habe ich jetzt auf die Unterseite meiner Platte mit dem Ende des Schlitzes über das Schwerpunktloch geklebt und dann das Brett mit dem selben großen Loch und Schlitz versehen. Nun habe ich in die vier Ecken des Bretts auf die Oberseite Gummifüße geklebt und dann das Brett an die gewünschte Stelle an der Decke gehalten und das Ende des Schlitzes angezeichnet. Nun habe ich einen Dübel an diese Stelle gesetzt und das Brett an die Decke geschraubt. Wenn man jetzt das Brett (mit etwas Kraft) so verschiebt, daß die Schraube in das große Loch wandert, kann man das Brett von der Decke entfernen, ohne die Schraube verdrehen zu müssen. Zur Sicherung gegen "Erdbeben" habe das Ende des Schlitzes auch mit einem Senker leicht angesenkt. Somit geht dieses Verschieben nur sehr schwer, da dazu die Gummifüße (zwischen Brett und Decke) zusammengedrückt werden müssen. Aber es geht. Als ich diese Demontage richtig eingestellt und geübt hatte, schraubte ich den Beamer wieder auf das Brett, fädelte den Schraubenkopf der Schraube durch das große Loch, verschob das Brett bis die Schraube im Schlitz war…und schon hing der Beamer.
    Diese Montage finde ich sehr unauffällig und viel besser als die käuflichen Deckenhalter.
    Bei meinem Beamer fängt bei dieser waagerechten Über-Kopf-Montage die Oberkante des Bildes bei einer Diagonale von 183cm und einem Abstand von 3 Metern ca. 20cm unter der Decke an. Somit brauche ich auch kein Lensshift und keine Trapezkorrektur. Letztere macht das Bild auch unschärfer, da ein Pixel dann von mehreren Pixeln dargestellt werden muß.
    Zur Abstandsberechnung einfach "Projektionsrechner" und den Beamertyp in Google eingeben: http://www.google.de/search?hl=de&q=Projektionsrechner&meta=
     

Diese Seite empfehlen