1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

BBC Trust will Gebühren bis 2013 einfrieren

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 17. September 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.712
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Das Kontrollgremium der öffentlich-rechtlichen BBC, der BBC Trust, hat vorgeschlagen, die Rundfunkgebühren bis 2013 nicht zu erhöhen. Im nächsten Jahr werden in Großbritannien die Gebühren neu verhandelt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: BBC Trust will Gebühren bis 2013 einfrieren

    Wann friert man denn in Deutschland die Gebühren ein? Es wird doch ne Menge eingespart. Neben der GEZ selbst werden auch die GEZ-Schnüffler bei SWR, WDR, MDR, RBB, BR, HR etc. abgeschafft. Ich hab noch gar nichts gelesen, wie viel Millionen die einzelnen Regionalgesellschaften der ARD dadurch einsparen. Vielleicht mal ein Thema für ausführlichen Bericht in der Zeitschrift Digital fernsehen?
     
  3. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: BBC Trust will Gebühren bis 2013 einfrieren

    Schon witzig... da sagt DER öffentlich-rechtliche Rundfunk in Europa, DER öffentlich-rechtliche Rundfunk, den man wirklich als qualitativ Hochwertig, ausgewogen, anspruchsvoll und unterhaltsam, DER öffentlich-rechtliche Rundfunk für den man fast gerne bezahlt er will die Gebühren einfrieren und bei uns verbrennen die tumben, niveaulosen und rentnerlastigen Sendermoloche immer mehr Geld.

    Verkehrte Welt, echt wahr.
     
  4. chab12345

    chab12345 Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    252
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: BBC Trust will Gebühren bis 2013 einfrieren

    Man denkt dort tatsächlich noch an die Leute, die ihren Arbeitsplatz verlieren...

    ARD und zDF könnten auch toll einsparen, durch eine Reduzierung auf folgende Kanäle:

    -Das Erste
    -ZDF
    -SR+SWR RP/BW + HR = neu strukturierter SWR mit 3 Landesprogrammen
    Radio Bremen fällt weg
    -WDR mit einem Landesprogramm
    -BR Nord und Süd = BR
    -rbb + mdr fusionieren
    -NDR

    den Rest wegfallen lassen, Radiosender reduzieren

    -Phoenix und DW-TV = DNews 24 (deutsch + englisch)
    Eins Extra und ZDF Info streichen

    -Budestagfeed ins Digitalpaket holen = BundestagTV

    -ZDF_neo und EinsPlus fusionieren = ARD/ ZDF Plus

    -Eins Festival geht in 3Sat auf = 3Sat

    -arte

    -KiKa + Familienkanal nachts = 24h

    ZDF theater streichen, Programm in arte verschieben

    - ARD/ZDF Kultur starten mit Volksmusik abends, Klassikern für die älteren Zuschauer und tagsüber Dokumentationen

    BR Alpha streichen, dafür einen neuen Lern- und Bildungskanal starten, der zusammen mit dem ZDF betrieben wird = ARD/ ZDF Bildung



    Macht 15 Programme ohne komplizierte Lokalfenster und Wegfall von DW-TV mit Aushängeschild für Deutschland in der Welt und eigenem richtigem Nachrichtenkanal

    Dann BR Alpha und einen SWR analog abschalten und 6 Angebote in HD starten.
     

Diese Seite empfehlen