1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 12. September 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.236
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    In Bayern haben die beiden "großen" TV-Verbreitungswege Kabel und Satellit im vergangenen Jahr ein wenig an Reichweite eingebüßt. Dies geht aus dem Digitalisierungsbericht für Bayern hervor, den die BLM nun vorgestellt hat. Prozentual gewonnen haben DVB-T und IPTV.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Das finde ich in der Tat bemerkenswert.

    Der Rückgang beim Kabel entspricht dem Trend, glücklicherweise auch die steigende Bereitschaft nicht mehr zu den analogen Bandbreitenvernichtern zu gehören. Der Anstieg beim IPTV ist demnach auch verständlich.

    Mich wundert allerdings der Rückgang beim Satellitenfernsehen: wer bereits eine Satantenne hat wäre doch blöd da auf kostenintensivere oder qualitativ schlechtere Verbreitungswege zurück zu gehen. Interessant wäre, ob das nicht evtl. Nachwirkungen der Analogabschaltung über Sat ist, wo viele Mietshäuser leider nicht vernünftig umgerüstet haben, sondern einen Kabelanschluss geschaltet haben.
     
  3. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Man beachte, dass DVB-T und IPTV zusammen nur um 0,9 Prozentpunkte zugelegt haben, Kabel und Satellit zusammen jedoch 3,8 Prozentpunkte eingebüßt haben.

    Möglicherweise ist das ein Hinweis, dass da auf "Sekundärempfang" verzichtet wurde. Vielleicht hatte der eine oder andere noch eine analoge Satellitenanlage auf dem Dach, die er schon letztes Jahr gar nicht mehr nutzte, die aber erst nach der Analogabschaltung demontiert wurde...?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2013
  4. 81westley

    81westley Silber Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2004
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    42
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    BSkyB-FTV
    Da sieht man mal, wie locker die Leute auf RTL verzichten können.
     
  5. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Vor allem während es noch auf allen genannten Verbreitungswegen empfangbar war :rolleyes:

    Erhebungszeitraum: 13.05. – 29.06.2013
     
  6. arte

    arte Institution

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    18.439
    Zustimmungen:
    1.174
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Ja, was der RTL-Ausstieg wirklich für einen Effekt hat, werden wir dann wohl nächstes Jahr sehen. Ich kenne einige, die weg sind von DVB-T.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.445
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Also ich denke nicht das Kabel und Satellit wirklich an Zuschauern verloren haben, denn DVB-C und DVB-S sind eigentlich die beiden besten Empfangswege überhaupt. :winken:

    Sondern ich denke einfach das DVB-T und IPTV in vielen Haushalten als Sekundärempfangsweg hinzu gekommen sind.

    Denn wenn man sein Röhrengerät durch einen Flachbildfernseher ersetzt, bietet es sich vorallem in Satellitenhaushalten an dann am sonst freien Antenneneingang die alte Antennenanlage anzuschliessen. Und bei IPTV sind vorallem die freien Anbieter die nichts kosten, wie Zattoo intressant.

    Und wenn dadurch der Anteil von DVB-T und IPTV als Sekundärempfang steigt, dann sinkt der prozentuale Anteil von Kabel und Satellit, ohne das es zahlenmässig weniger Nutzer werden würden. ;)
     
  8. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.054
    Zustimmungen:
    4.672
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Das stimmt schon, allerdings ist seit Anfang des Jahres bekannt und groß in der Presse kommuniziert worden, dass RTL aussteigt, das darf man nicht vergessen. Erst später verschob man die Abschaltung auf Juli, sie war lange für Mai terminiert gewesen.
    Es gab komischerweise nie Zahlen für den Raum Nürnberg, wo RTL schon 2010 die Segel strich.
     
  9. waldschrat54

    waldschrat54 Guest

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. September 2013
  10. Robert Schlabbach

    Robert Schlabbach Talk-König

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    6.688
    Zustimmungen:
    169
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Bayern: DVB-T und IPTV gewinnen auf Kosten von Kabel und Sat

    Ich denke da hast Du falsch gedacht. Wenn die Befragten alle ihre Empfangswege angeben, sinkt kein Prozentanteil, wenn neue Empfangswege hinzukommen. Der sinkt nur, wenn Befragte einen Empfangsweg nicht mehr angeben, den sie im letzten Jahr noch angegeben haben (z.B. analogen Satellitenempfang).
     

Diese Seite empfehlen