1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Bauteil-Mix in Fernsehern

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von Koelli, 25. November 2004.

  1. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.164
    Ort:
    Köln
    Anzeige
    Mich würde mal interessieren, warum ein TV-Hersteller wie Samsung, der ja auch selber Chipproduzent ist, trotzdem Chips von Fremdfirmen einbaut. Wäre es nicht billiger, alles aus dem eigenen Konzern zu verwenden?
    In meinem Samsung stecken Chips von Philips und Siemens, der Rest, also Tuner und Bildröhre sind von Samsung selber. Wobei erstaunlicherweise die Bildröhre sogar Made in Germany ist (Produktion also doch nicht zu teuer in Deutschland?)
     
  2. Grassi2000

    Grassi2000 Gold Member

    Registriert seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    1.665
    Ort:
    Senftenberg
    Technisches Equipment:
    Sagem D-Box2 SAT mit aktuellem JTG
    Technisat PR-S
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Samsung hat ne Fabrik hier bei mir in der Nähe. Da werden/wurden die Bildröhren hergestellt.

    Das mit den Bauteilen ist mir auch schon aufgefallen. Es scheint wohl bei einigen Bauteilen billiger zu sein eine Fremdfirma zu nehmen. Sicherlich werden manche Bauteile auch nicht von jeder Firma hergestellt. Es verwenden ja auch viele Firmen die Samsung Bildröhren. So gleicht sich das alles irgendwo wieder aus.
     
  3. Kallipygos

    Kallipygos Senior Member

    Registriert seit:
    13. September 2004
    Beiträge:
    303
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    wo kommen wir denn dann hin. ist dann in 10 jahren nur noch die plastikhülle des fernseher von der jeweiligen firma. ich find so etwas total bescheuert. was solls wenn die glotze billiger wirds dadurch und die qualität nicht abnimmt.

    ich gucke eh nicht in meine glotze rein.


    *unwissenheit kann so schön sein, man weiß es nur nicht*
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Erstmal das und dann gibts auch einiges was patentiert ist, da kauft mans lieber von der Firma die das entwickelt hat als das ganze möglicherweise schlechter nachzubauen. Bei den ganzen bauteilen wird ja mit 1/10 und 1/100 Pfennig gerechnet. Das macht ja bei etlichen 1000 pro Monat gefertigten Teilen auch schon was aus.

    Gruss Uli
     
  5. HardyL

    HardyL Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2003
    Beiträge:
    209
    Ort:
    München
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Hi,

    oft ist es auch so, dass die Firmen nur den Namen gemeinsam haben.

    Die Halbleitersparte von Samsung hat nicht's mit der Consumergeräte-Sparte Samsungs zu tun. Das gilt z.B. auch für Philips, Matsushita etc.

    Außerdem werden die Bauteile da eingekauft, wo man sie am günstigsten bei gleicher Qualität bekommt.
    Das Ganze ist in der Computer-Branche schon seit eh und je so. In der Heimelektronik-Branche ebenfalls, aber bisher nicht so extrem ausgeprägt. Da aber die Grenzen immer fließender werden, sieht heutzutage in fast allen Bereichen so aus.

    Dazu kommt die Konzentration auf wenige Halbleiterproduzenten.


    Gruß
     
  6. Grassi2000

    Grassi2000 Gold Member

    Registriert seit:
    15. November 2001
    Beiträge:
    1.665
    Ort:
    Senftenberg
    Technisches Equipment:
    Sagem D-Box2 SAT mit aktuellem JTG
    Technisat PR-S
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Solange die Qualität stimmt sehe ich da auch überhaupt kein Problem. Wenn die Qualität natürlich nicht mehr stimmt weil ein Markenhersteller Billigteile verwendet ist dass ned zu akzeptieren. Aber das kommt ja wohl ned allzu häufig vor.
     
  7. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.400
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Weil es keine Firma gibt die alle Bauteile selbst bauen. Der Aufwand wäre viel zu groß wenn man versuchen würde alles von einem Hersteller zu verwenden.
    Gruß Gorcon
     
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    In dem MINI von BMW tuckert ein Benzinmotor von Chrysler und ein Diesel von Mitsubishi.
    BMW baut auch selber Motoren. Manche sagen sogar, dass es die besten Motoren der Welt in ihrer Klasse sind. Doch trotzdem kaufen sie für die Modellreihe MINI die Antriebsaggregate von Fremdfirmen zu -- in dem Fall sogar vom Ur-Konkurrenten DaimlerChrysler. Warum?
    Die Antwort ist recht simpel: BMW baut heckgetriebene Fahrzeuge und hat darin eine entsprechend hohe Kopentenz. Der MINI hat Frontantrieb, weshalb er schon allein platzmäßig einen völlig anderen Motor braucht. Den Schuh wollte sich BMW nicht anziehen und hat lieber jemanden gefragt, der sich damit auskennt. Zudem wurden dem MINI nie so hohe Martchancen eingeräumt, dass sich eine komplette Neuentwicklung eines Motors gerechnet hätte.

    Fazit: Warum sollte Samsung selber teuer Chips neu entwickeln und produzieren, wenn sie ein anderer bereits fertig im Sortiment hat?

    Gag
     
  9. Farnsworth

    Farnsworth Silber Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    522
    Ort:
    Dortmund
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Nur weil Fremdbauteile drin sind, soll der Fernseher kein "echter" Samsung sein?

    Selbst wenn Samsung kein einziges "eigenes" Bauteil verwendet ist es immer noch ein Samsung-Gerät. Das Gerät wird schließlich bei Samsung entwickelt. Sprich: da sitzen Entwickler, die entwerfen den Fernseher mit seinen ganzen Funktionen. Dann sagen die: "Dort brauchen wir ein Bauteil dass die Funktion xyz bereitstellt. Wer bietet das an? Ah Philips" Dann wird das Design so entworfen, dass dort ein Philips-Chip hinkommt und an anderer Stelle halt ein Siemens-Chip. Und wenn bis zur nächsten Fernseher-Generation dann Mitsubishi einen Chip rausbringt, der die Funktionen des Philips und des Siemens-Chips vereint, dann nimmt man im nächsten Design eben den.

    Eine Firma die Häuser baut stellt doch auch nicht zwangsläufig Ziegel her. Trotzdem ist das Haus von der Baufirma.

    Um noch mal auf die Frage des Ursprungsposters zu kommen: Nein, es ist nicht günstiger eigene Chips zu benutzen. Denn Du müßtest dann ja Chips die schon existieren noch mal selber entwickeln. Das kann unter Umständen sogar teurer werden, da Du die Entwicklung und Produktion vielleicht nicht so günstig hinbekommst wie die andere Firma. Dann kaufst Du doch lieber gleich fertige Chips.

    Farnsworth
     
  10. Kalle_Wirsch

    Kalle_Wirsch Senior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    290
    AW: Bauteil-Mix in Fernsehern

    Die Herstellung von Chips ist kapitalintensiv. Das heisst die Produktion lohnt sich erst wenn man die Dinger auch in Massen produziert und verkaufen kann.

    Wieso sollte also ein Unternehmen für 100.000 DSPs eine FAB für X Millarden bauen, wenn die Dinger für 10$ am Markt erhältlich sind?

    Also behaupte ich mal frech: Kein Unternehmen weltweit deckt alle Bauteile in einem Fernseher, Mobiltelefon oder sonstigen Endgerät ab.
     

Diese Seite empfehlen