1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Baumverkabelung fuer Terrestrik und zusaetzlich EIN Sat Receiver

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von karlmueller, 16. August 2011.

  1. karlmueller

    karlmueller Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Ich stehe vor folgenden Problem:

    In einen Appartement Haus auf Korfu (Griechenland) mit 4 Appartements besteht eine Verteilung für analoges terrestrisches griechisches TV. In einem der Appartements soll jetzt zusätzlich Hotbird empfangen werden. Der terrestrische Empfang soll sowohl in dem Apartment das Hotbird empfangen soll als auch in den anderen Appartements erhalten bleiben.

    Dass das im Prinzip möglich ist, ist mir klar (das Haus ist max. 20 Jahre alt also stollte das verlegte Coaxialkabel ja eigentlich SAT tauglich sein, oder?) aber ich bin mir unsicher was die Dosen angeht.

    Im Moment sind in allen 4 Appartements “normale“ Terrestrik-Dosen (mit je einem TV und einem Radio-Anschluss) vorhanden.

    Dass man die Dose in dem einen Appartement das Hotbird empfangen soll austauschten muss ist mir klar, aber was ist mit den Dosen in den anderen 3 Appartements?

    Müsste man diese auch austauschen um sicherzugehen dass ein daran angeschlossenes Gerät durch die DC Schaltspannung des SAT Receivers nicht beschädigt wird oder ist das nicht nötig?

    Danke

    mfg

    karlmueller
     
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Baumverkabelung fuer Terrestrik und zusaetzlich EIN Sat Receiver

    Erlaube mir zunächst den Hinweis, dass viele Antennenanlagen in Griechenland nicht nach geltenden Deutschen Normen aufgebaut sind - oft aus Unkentniss oder weil sie von "einem guten Freund" installiert wurden.

    Statt Verteilern oder Abzweigern findet man oft Lüsterklemmen vor, auch wird oft mit der "Viel hilft Viel"-Variante in Sachen Verstärkern gearbeitet.

    Vor allem bezüglich Kabel und Dosen würde ich keine all zu hohen Anforderungen stellen.

    Dennoch: Alle Dosen VOR dem Appartment mit Sat-Empfang sollten gegen Sat-Durchgangsdosen (mit den gleichen Dämpfungseigenschaften wie die vorhandenen) getauscht werden. Ob die nun DC-Durchlass auf den Stamm haben, ist eigentlich egal, die sollen ja weiterhin nur für Terrestrik genutzt werden.

    Somit stelltst du aber sicher, dass die den kompletten Frequenz-Bereich (der ja für Sat um einiges weiter geht als Terrestrik) durchlassen und auch die Spannung nicht an einer der Buchsen ausgeben oder einen Kurzschluss fabrizieren.

    Die direkt betroffene Dose gegen eine Sat-Durchgangsdose mit DC-Durchlass auf den Stamm tauschen.

    Alles dahinter kann so bleiben, wie es war.

    Dort, wo bisher die Terrestrik auf die Verkabelung geht, wird eine Sat/Terrestrik-Combiner (terrestrische Einschlussweiche) eingesetzt.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. karlmueller

    karlmueller Silber Member

    Registriert seit:
    22. Juni 2007
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Baumverkabelung fuer Terrestrik und zusaetzlich EIN Sat Receiver

    Erstmal vielen Dank für die umfangreicher und schnelle Antwort!

    Dass man in Griechenland nicht von deutschen Normen ausgehen kann wusste ich schon aber mit Lüsterklemmen bei Antennenanlagen hätte ich dann doch nicht gerechnet xD

    Aber sooo schlimm ist die Anlage in dem Haus so wie es aussieht doch nicht.

    Aber so wie es aussieht ist in dem Leerrohr sogar noch genug Platz für ein zweites Coaxialkabel und dann wede ich wohl lieber auf nummer sicher gehen, für Hotbird ein neues Kabel ziehen und das Terrestrik-Zeug so lassen wie es ist. Falls doch nicht genug Platz ist habe ich wohl trotzdem das Glück dass das Apartment das Hotbird empfangen soll gleich direkt hinter dem Terrestrik-Verstärker hänget und man dann wohl trotzdem nur eine einzige Dose austauschten müsste.

    Aber noch eine Frage:

    Welche Sender auf Hotbird sind gut zur Feinjustierung der Schüssel / LNB geeignet?

    Auf Astra 19.2 nehme ich dafür meistens BBC World aber auf Hotbird habe ich leider kaum Erfahrungen.

    mfg

    karlmueller
     
  4. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Baumverkabelung fuer Terrestrik und zusaetzlich EIN Sat Receiver

    Ich nehme immer SFinfo und ERTWorld. Aber das mache ich eigentlich nur aus Gewonheit so, eienen technischen Hintergrund dazu habe ich nicht.

    Wenn die beiden Kandidaten laufen, passt der Rest eigentlich auch immer.

    Gruß,

    Wolfgang
     

Diese Seite empfehlen