1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Baum- oder Sternverkabelung Hilfe bei der Technik

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Ragnaroek, 22. November 2002.

  1. Ragnaroek

    Ragnaroek Neuling

    Registriert seit:
    22. November 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Neuhof Kreis Fulda
    Anzeige
    Hallo Zusammen

    Ich würde gerne eine Satanlage für 10 Teilnehmer in ein altes Haus mit drei Wohnparteien einbauen.
    Kabel ist als Baumstruktur verlegt.
    Habe auch schon sehr viel über Einkabaellösung gelesen und gehöhrt! ( Kathrein, TechniSat,usw)
    1,Wer hat sich schon persönlich solch eine Anlage eingebaut
    2,Wie sind Sie damit zufrieden
    3,Wie Hoch sind die Anschaffungskosten
    4,Rechnet sich dass
    5,Sollte man doch zu eine Sternverteilung umbauen.
    6,Welche Aussenanlage (Schüssel,LNB) ist robust, ausser Kathrein
    7, Was ist der Unterschied zwischn LNB und LNC??
    8, Welche Komponenten sind zu empfehlen, auf was ist zu achten??(Schüssel Verteiler u. Resiver)

    Da ich mich erst seit 3 Wochen mit dem Thema beschäftige, habe ich zwar schon ein wenig Fachwissen. Ich will aber auch kein Geld zu Fenster hinauswerfen und hoffe daher auf eure Hilfe!! durchein
     
  2. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    4. Kommt darauf an, wie teuer die Umstellung auf Sternverteilung (incl. Reserven für spätere Erweiterung) wäre.

    5. Wenn es irgend geht: ja. Einkabellösungen sind auf den jetzigen Stand der Dinge zugeschnitten und nur sehr begrenzt erweiterbar. Schon heute muß man auf einige (ausländische) Programme verzichten; Erweiterung auf weitere Satelliten ist nur für einzelne Transponder möglich. Man kann nur noch digitale Receiver werwenden, was z. Z. noch ein Kostennachteil ist. Ich wage zu behaupten: Innherhalb der nächsten zehn Jahre werden die meisten Einkabellösung-Besitzer doch noch auf Sternverteilung umstellen.

    6. Technisat; Triax

    7. Ist dasselbe ("Low Noise Block Converter").

    8. Klär mal die Frage der Verteilung. Dann sehen wir weiter. Manche Einkabellösungen arbeiten nicht mit jedem Receiver.
     
  3. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Hallo,
    Ich kenne das GP31-D Einkabelsystem von Smart. Man empfängt damit die digitalen deutschsprachigen Programme inkl. Premiere plus einige fremdsprachige Programme. Das System ist ausbaubar, damit ander Sender von Astra oder anderen Satelliten hinzugefügt werden können. Dies ist vorteilhaft, sollte später mal was interessantes ausserhalb des Empfangsbereiches gesendet werden. Dieses System arbeitet mit allen handelsüblichen Digitalreceivern da die Frequenzen nicht verschoben werden; im Gegensatz zu Kathrein und Technisat. Kostenpunkt € 250.00, dazu Antenne mit Quattro LNB. ob es sich rechnet muss man vergleichen, was die Sternverteilung als Alternative kosten würde. Eine Sternverteilung muss aber zu jeder Dose, wo Satellit empfangen werden soll, erstellt werden und nicht etwa nur in jede Wohnung. Mit dem Einkabelsystem haben sofort alle Dosen des Hauses Satellitenempfang. Es könnte sich also schon rechnen.
    Sternverteilung hat natürlich seine unbestrittenen Vorteile, wenn Sie machbar ist und nicht zu einer Grossbaustelle ausartet.
    Gruss aus dem Himmel
     

Diese Seite empfehlen