1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Balkonständer richtig belasten

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Satfreak50, 24. Mai 2013.

  1. Satfreak50

    Satfreak50 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,
    ich muss nun doch einen dieser Balkonständer nehmen, auf den mind. 2 Gehwegplatten am Fuss als Gegengewicht gelegt werden.
    Die Hausverwaltung (ich habe eine Eigentumswohnung mit Balkon Richtung SE-SW) genehmigt mir nur einen solchen Ständer auf dem Balkon. Keine Bohrungen, Dübel ect. auf dem Balkon/der Hauswand!

    Dabei frage ich mich, wieviele dieser Gehwegplatten, dort aufgelegt werden müssen?
    Klar, je nachdem wie gross der Spiegel ist/wird und wie lang der Hebelarm ist.
    Nur hier muss ich passen. Denn viele Anbieter von Satspiegeln, machen keine oder nicht die richtige Angabe der Windlast in Newton....
    Ohne die, kann ich z.B. die Windlast und damit die Masse des Gegengewichts nicht ausrechnen.

    Geplant ist/sind entweder
    1.Multifokusspiegel Wavefrontier 90 (also der 90er Spiegel) mit ca. 6 LNB für 6 Satelliten (u.a. Badr, Astra 23,5 u. 19,2 Ost, Eutelsat 13 Ost, Sirius, Eutelsat 5 Grad West ehemals Telecom)
    oder
    2.Multifokusspiegel Visiosat 90er (habe ich von meiner DSL-Satanlage) mit 3 LNB für 3 Satelliten (Astra 23,5 u. 19,2 Ost sowie Eutelsat 13 Ost)
    oder
    3.80er oder die Visiosat 90er mit 2 LNB für Astra 19,2 Ost und Eutelsat Hotbird 13 Ost

    Kann mir jemand Tips geben, wieviel ich von den Platten auflegen muss (je nach Anlage), damit mir diese, nicht gleich beim ersten starken Wind verdreht oder gar umgeworfen wird?


    Gruß
     
  2. Xa89

    Xa89 Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Antennen:Triax TDA 88, Maximun E-85; Receiver: Technibox S1, Trekstor Neptune Full HD, Opticum HD X100, Avanit SHD4, Comag SL40 HD, Smart CX70; Edision: Argus Piccollo, Optimuss Underline, Pingulux Plus,
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Für die Wavefrontier 90 eignen sich wohl nicht die herkömmlichen Balkonständer, wegen 60 mm Rohrdurchmesser (es gibt aber auch Adapter). Auch meine E-85 schwankt im Wind, die vier Schrauben des Balkonständers (Aluminium, Stahl ist wohl besser) können das nicht verhindern. Die Platten sind billig und ich habe zwei davon gekauft aber nur eine draufgestellt. Ich denke darüber nach den Arm zu fixieren am Balkon damit er nicht so heftig vibriert.
    Ein größerer Balkonständer Stahl 4x 50 X 50 ist sicher besser.

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/dxer-news/309826-astra-2f-363.html#post5852507
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2013
  3. Satfreak50

    Satfreak50 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Der Rohrdurchmesser würde ich verstärken durch ein 60er Rohr, welches über ein 50er Rohr am Balkonständer drübergeschoben und mit 4 Stk. aufgeschweissten Muttern incl. Gewinde und Maschinenschrauben gegen verdrehen gesichert wird. (60er mit 5mm Wandstärke sodass es 50mm innen ist)

    Ja an die 4x 50 x 50 cm Platten dachte ich auch + evtl. jeweils noch einen schweren Stein pro Platte zusätzlich.

    Ich bin schon lange aus dem Metier mit Satempfang raus.
    Wo kann man solche Ständer bekommen? Dann eben die Webadresse per PN zukommen lassen. Danke!:winken:
     
  4. Xa89

    Xa89 Gold Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2010
    Beiträge:
    1.419
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Antennen:Triax TDA 88, Maximun E-85; Receiver: Technibox S1, Trekstor Neptune Full HD, Opticum HD X100, Avanit SHD4, Comag SL40 HD, Smart CX70; Edision: Argus Piccollo, Optimuss Underline, Pingulux Plus,
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Einfach googeln nach "Balkonständer Stahl 4x 50 X 50 Holland" und schon sind die Ergebnisse da (Amazon, Satking, easyfind24 und andere). :cool:
    Auch vorher die Kundenrezensionen lesen wie z.B. :
    "Einziges Manko wäre zu erwähnen, warum der Ständer für 4cm dicke Platten ausgelegt ist? In den Baumärkten sind solche Platten schwer zu finden."
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2013
  5. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dream 8000/Protek 9750/7700 HSCI

    Moteck 2500A mit Laminas 120cm, drehbar von 30° West bis 45° Ost
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Bau dir das Ding selber, hole dir nen Meter 60 Rohr ausm Stahlbau, nen bisschen Riffelstahl, nagel dir nen Kasten aus Panelbrettern zusammen von 60x60 cm, unten nen paar Bretter drann, in das Rohr nen paar Schrauben versetzt reingedreht(stehen dann im Zement) und setze das Rohr auf 2/3(nicht Mittig), alles in Waage und mit Zement ausgegossen, passt so.

    Das schlimmste wird das Schleppen, könnten um die 50-60kg werden, brauchst dann aber nur noch gegen Verdrehung sichern weil das Ding halt steht wie ne Eiche in der Sonne, hier mal nen Bild von meiner Konstruktion(120er Laminas) voll im Westwind).:)

    [​IMG][/URL] Uploaded with ImageShack.us[/IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Mai 2013
  6. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Das einzige, was man dann noch für ein solches Betonungetüm braucht, sind dann noch ein paar Kunststoffkeile (Möbelunterlegekeile) um eine eventuelle Neigung des Balkons auszugleichen.
    Oder man legt stabile Baufolie unter und gießt den Kasten an der Stelle, wo er nachher sein soll. Erspart das Schleppen. Die überstehende Folie nachher mit einem Cuttermesser abschneiden.
     
  7. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dream 8000/Protek 9750/7700 HSCI

    Moteck 2500A mit Laminas 120cm, drehbar von 30° West bis 45° Ost
    AW: Balkonständer richtig belasten

    siehe Rechts unter meinem, und Teichfolie liegt auch drunter, aber die speziell um die Fliesen des Balkons zu schonen.

    Mitttlerweile ist ne Verdrehsicherung dazugekommen die an der untersten Qwerstrebe des Geländers befestigt ist, das Foto ist älter hier noch nicht drauf.
     
  8. Satfreak50

    Satfreak50 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Ahhja.... diese Querstreben, sehen so aus, als wie wenn sie aus Gewindestangen mit hinten und vorne angeschweissten? Rohrschellen (solche werden bei Wasserleitungen verwendet) mit Gummipuffern, bestehen? Richtig?

    Mastrohr hatte ich sowieso ein 60er vorgesehen und wenn, dann schon in Edelstahl, wegen Rost....
    Gruß
     
  9. delantero

    delantero Gold Member

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Dream 8000/Protek 9750/7700 HSCI

    Moteck 2500A mit Laminas 120cm, drehbar von 30° West bis 45° Ost
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Sind 8er Gewindestangen, geschweisst ist nichts, die Rohrschellen haben nen 8er Gewinde drann, die Gewindestangen werden 2 geteilt und die Hälften dann mit 50mm langen Muttern aus dem Baumarkt wieder fixiert damit man sie reinkriegt, die im Foto sind nur gegen die Windlast die ja bei 120cm nicht ohne ist.:winken:
     
  10. Satfreak50

    Satfreak50 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2013
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Balkonständer richtig belasten

    Welches Schleppen? Es bleibt sich gleich: Ob ich den Beton zum Ausgiessen des Klotzes hochschleppe oder das ganze Teil, wenn es ausgehärtet ist oder 4x Gehwegplatten, die ich in einen dieser Balkonständer lege...:eek:

    Es bleibt mir so oder so nicht erspart. Aber dafür habe ich jemanden, der mir den Balkonständer incl. Gehwegplatten und Spiegel, oder den Beton in den 2ten Stock schleppt.:D
     

Diese Seite empfehlen