1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Backcountry - Gnadenlose Wildnis

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 10. Juli 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.058
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Alex (Jeff Roop) liebt es, durch die Natur zu wandern, Jenn (Missy Peregrym) nicht. Weil Alex' Überzeugungskünste erfolgreich waren, macht sich das Stadtpaar trotzdem zu einem Campingtrip in die kanadischen Wälder auf. Es geht den Blackfoot Trail lang, durch wunderhübsche Flora, der erste romantische Moment kommt bald und das erste gemeinsame Bad im Waldsee auch. Doch Alex und Jenn sind nicht alleine. Sie haben ein beunruhigendes Zusammentreffen mit einem Fremden namens Brad (Eric Balfour), einem Camper, der offenkundig ein Auge auf Jenn geworfen hat – und das Paar vielleicht weiterverfolgt, als es tiefer und tiefer in die Wälder vordringt. Irgendwas jedenfalls ist da draußen im Dickicht. Da hilft es nicht, dass sich Alex, entgegen anderem Bekunden, verlaufen hat. Dem Pärchen gehen die Vorräte aus, es kann niemanden zur Hilfe rufen. Und es schlingert geradezu in das Revier eines Bären…

    MEINE KRITIK: Dieser Survival Trip in die Wildnis, punktet vor allem durch das Setting, den tollen Bildern der unberührten Natur und den zwei natürlich aufspielenden Schauspielern.
    Trotzdem, kommt der Film erst so nach einer Stunde so richtig in Fahrt, auch wenn die Spannung das jederzeit irgendwas in der Luft liegt, vom Regisseur gut spürbar herüber gebracht wird. Der Film, wird nach einer wahren Begebenheit erzählt und ist durchaus realistisch in Szene gesetzt. Trotzdem, hätte ich mir mehr Thrill erwartet und auch mehr von diesem angriffslustigen Bären. Kein Griff in die Tonne, aber auch nicht der erhoffte große Wurf in diesem Genre! 6/10

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen