1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von MontyBlanky, 16. November 2010.

  1. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo!

    Habe bis jetzt immer über Kabel UM und SKY digital empfangen. Nun wird in dem Mietshaus, in dem ich wohne -sowie ich das verstanden habe- ab 1. Dezember auf autarke Einspeisung umgestellt. Dass heisst, empfangen wird dann digital über Satellit und geht dann in eine hauseigene Verstärker- und Verteileranlage.
    Allerdings bleibt es bei dem Standard in DVB-C. Nun Frage ich mich, inwieweit ich dann mit meiner Humax PR HD2000C Box zumindestens Premiere weiterhin über meine Karte (Nagravision UM 2) empfangen kann. Laut einem Schreiben der beauftragten Technikfirma wird zwar "Conax on Board" empfohlen. Allerdings hab ich recherchiert das Sky keine Conaxverchlüsselung wohl verwendet. Frage mich nun:
    1.) Ist dem so? Oder muss ich eine Box mit "Conax on board" haben um Sky weiterhin wie vorher zu empfangen?
    2.) Brauch ich eventuell eine absolut neue Smartcard, um zumindest Premiere dann zu empfangen, weil ja Empfang über Satellit, oder genügt eine kurze technische Umstellung auf der Karte seitens Sky. Kabel-UM-Kanäle (eingespeist per Kabel) wird es als solche dann ja nicht mehr geben.
    3.) Inwieweit haben andere im Forum Erfahrungen mit der der HDTV-Box von Technisat HD8C? Ist diese zu empfehlen ? (brauch die ja dann ggf. wegen CI-Slots und Conaxverschlüsselung)
    4.) Gibt es Alternativen zu der TechnisatHDbox - eine andere gute "Conax on board"-Box mit CI-Slots?

    Für klärende Antworten bin ich sehr dankbar. Natürlich weiß ich, daß ich Auskunft von der Technikfirma oder Sky erhalten könnte. Bin aber immer an einer zweiten Meinung interessiert, und dankbar dafür. Desweiteren bin ich durchaus dankbar an die Hausverwaltung, daß man nun autark gegenüber UM werden möchte. Gerade ich als angehender HD-Freak erhoffe mir nun viele neu HD-Sender dann über SKY (vor allem Dokus+Sport HD1 und HD2) oder anderen Anbietern ohne Abhängigkeit von nur einem Einspeisungsmonopol! Bin halt vor allem nur an der technischen Realisierbarkeit (neue Smartcard, Conax notwendig und somit neue Box etc.) interessiert und freue mich auf viele Anregungen und Antworten. Vielen Dank! Beste Grüße!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    1. Conax benötigt man nicht für SKY, sondern für Drittanbieter, wie zB den Kabelkiosk.

    2. "Großes Angebot und viele HD-Programme" :) - aber nicht mit der angekündigten Hauseigenen DVB-C Umsetzeranlage!

    Auch wenn da eine eigene Schüssel steht: Da die entsprechenden SAT-Transponder einzeln aufbereitet und umgesetzt werden müssen, und man bei jeder Änderung u.U. neu ran muß, würde das sehr schnell ein sehr teurer Spaß -- daher wird nur eine geringe Anzahl von Transpondern umgesetzt. Du wirst also nicht annähernd ein Angebot wie von einem Kabelanschluß oder gar einer "richtigen" SAT-Verteilung bekommen.

    Man wird sich, wie bei diesen Anlagen üblich, alleine aus Kostengründen also auf einige wenige Transponder beschränken müssen, oder müsste eine locker sechsstellige Summe in die Hand nehmen. Das lohnt sich nur für Kabelanbieter, die mindestens ein paar 10.000 Haushalte versorgen, nicht für ein Einzelhaus. In der Regel werden die ÖR-Transponder, ein paar von SKY sowie die "üblichen" Privaten eingespeist. Vielleicht kannst du ja mit abstimmen, was genommen wird.

    Also erst einmal abwarten, was bei dir an Auswahl eingespeist wird -- danach kannst du dir noch Gedanken über ein Gerät machen. Mit der "vollen SAT-Auswahl", von der du offenbar missverständlicherweise träumst, hat eine DVB-C-Umsetzeranlage so viel zu tun wie ein Tretroller mit einem Motorrad: Es ist billiger, aber...
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  3. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Danke für die Info :love:. Laut der Technikfirma soll auch Sky komplett eingespeist werden. Laut Hausmeister wollen die sogar zwei Schlüsseln auf dem Dach aufbauen.

    Hab ich das also so zu verstehen, daß ich keine Box mit Conax benötige und ich Sky normal weiterempfangen kann mit meiner alten Smartcard, auch wenn es eigentlich eine Smartcard auf Kabelbasis ist (eingespeist wird ja per Satellit)?

    Besten Dank vorab und beste Grüße!
     
  4. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Hoffe aber, daß zumindest Sky komplett drin sein wird, und daß auch mit allen HD Sendern und nicht wie bei UM, daß man dann nur SKY Sport HD1 empfängt und alle anderen über UM abbonieren muß mit Knebelvertrag HD-Recorder monatlich etc..
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  5. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    @teucom,

    es macht wirklich überhaupt keinen Sinn etwas über die Zweckmäßigkeit einer "Umsetzeranlage" hier zu äußern, denn darauf hat der Fragesteller ohnehin keinen Einfluß.:) Über Sinn- und Zweckmäßigkeit dürfte es im Vorfeld der Entscheidungsfindung bereits entsprechende Überlegungen gegeben haben, die letztendlich zu der entsprechenden Entscheidung geführt haben.

    @MontyBlanky,

    wenn ich Deine Beschreibung richtig deute, so wird bei Dir eine eigenständige Kopfstelle aufgebaut bzw. soll betrieben werden =>
    Der Ausgang der Kopfstelle wird voraussichtlich dort eingebunden wo bisher der HÜP bzw. der Hausanschlußverstärker montiert war. Die bisherige Hausverteilung bleibt bestimmt bestehen oder wird ergänzt bzw. modernisiert.

    Die Kopfstelle braucht Signale, ob per Sat oder auch terrestrisch, die in den Kabelstandard umgesetzt werden. Es ist und bleibt funktionell eine Kabelanlage (privater Netzbetreiber).

    Vielleicht will man Signale von SRG bereitstellen?

    Man leitet die Signale offensichtlich 1:1 weiter. Bei dieser Form ist es natürlich von Vorteil eine Sat-Sky-Karte zu haben. Bei der derzeitigen Karte habe ich eteas Zweifel, wobei ein Umtausch kein Problem sein dürfte.;)

    Wenn nicht, dann folgen diese noch.

    Der Falke
     
  6. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Im Schreiben heisst es : "..über die Modernisierung/Umstellung der TV-Verteileranlage von Kabel auf Satellit überreichen wir Ihnen hiermit weitere Informationen zur Technik und zum geplanten Ablauf"...

    Etwas Später: "...benötigen Sie ab dem Umstellungstermin pro TV-Gerät entweder einen externen Digital-Reciever nach den DVB-C-Standard...oder eingebauten DVB-C-Empfangsteil (HDTV)."

    Wegen Smartcard: Eine Sat-Smartcard wird wohl aber kaum bei mir in der geforderten HD-Kabel-Box funktionieren. Das ist es, was mir ja etwas Kopfzerbrechen macht. Aber ist es nicht auch so, das UM letztendlich auch die Signale von Sky über Satellit einspeist und dann per Kabel vertreibt. Wem dem so ist, dürfte es wohl auch mit der hauseigenen autarken Anlage keine Probleme geben, daß ich weiterhin mit meiner HD-Kabel-Box und Kabel-Smartcard Sky empfangen kann, oder hab ich da einen Denkfehler??
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  7. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Natürlich funktioniert diese, vorausgesetzt, dass 1:1 umgesetzt wird.;) Darfst dies ruhig glauben, denn ich habe dies selbst gesehen!:)
    Versuche es zunächst mit der vorhandenen Karte.

    und das widerspricht sich

    Es wird nicht von Kabel auf Sat umgestellt, denn dann würde man dies benötigen:

    - pro TV-Gerät entweder einen externen Digital-Reciever nach den DVB-S-Standard...oder eingebauten DVB-S-Empfangsteil (HDTV) benötigen.:D

    So wäre die Aussage sachlich/ fachlich korrekt:

    "..über die Modernisierung/Umstellung auf eine eigene Kopfstelle, um unabhängig von fremder Kabelzuführung zu sein, überreichen..."

    und dann ist dieser Aussage auch so korrekt:

    Jeder Kabelnetzbetreiber mit eigener Kopfstelle benötigt für die "Signalwandlung" ein Signal, dass per Sat oder terr. abgegriffen wird. Daher auch hier die 2 Sat-Spiegel als Signalquelle.:) Nicht der Spiegel, sondern das Ergebnis der Umsetzung und dessen Weiterleitung bestimmen den Charakter der Anlage, in diesem Fall als Kabelanlage bzw. -netz.

    Wie das bei UM konkret gemacht wird??? Das wird sich zeigen müssen, daher: Versuch macht klug.;)

    Der Falke
     
  8. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Naja..ich denke ich rufe einfach mal morgen bei der Technikfirma an. Finde es ja auch merkwürdig, das von Satellit angeblich auf DVB-C gewandelt werden soll und dann angeblich DVB-C-Boxen statt DVB-S-Boxen geforderten werden. Technisch gesehen, ist das Thema ja sehr interessant, aber auch sehr verwirrend. Denke setzte dass dann auch mal in den DVB-S-Bereich.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Offenbar speist die Antennenfirma den Kabelkiosk von 9° Ost ein. Bei selektiver Kopfstellenumsetzung war diese Signalquelle bei PREMIERE mal Pflicht.

    Nur haben das diverse Antenneninstallateure gar nicht mitbekommen, andere haben es auch bewusst ignoriert. Ich kenne jedenfalls keine Anlage, bei der das konform gewesen wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  10. MontyBlanky

    MontyBlanky Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juli 2005
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Autarke Einspeisung per Satelit aber Verbreitung per DBV-C im Mietshaus

    Also müßte ich für diesen Fall Conax haben?? Oder kann ich hoffen, daß Sky über anderen Satellit eingespeist wird, so daß ich ggf. kein Conax brauche.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010

Diese Seite empfehlen