1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von novice2003, 25. Mai 2006.

  1. novice2003

    novice2003 Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    15
    Anzeige
    Hallo,

    hier im Raum Celle wird der Sender West3 vom Sender Minden abgenommen (Kanal 57) und über die Empfangsstation Wardböhmen ins Kabelnetz eingespeist.

    Am 29.5. wird in der Region OWL auf DVB-T umgestellt, also auch der Sender Minden. Analog wurde mit 250kW gesendet, das reichte bis hier (Entfernung rund 140km), mit DVB-T wird von Minden aus nur noch mit 5kW gesendet.
    Habe bei Kabel Deutschland nachgefragt, ob die Umstellung Auswirkungen auf dem Empfang von West3 hier im Kabel hat, Antwort: nein.

    Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass diese 5kW für eine Entfernung von 120km ausreichen sollen (Bielefeld und Teutoburger Wald haben 20 bzw. 25kW). Bisher gibt es hier noch keine weiteren 3. Programme, die über DVB-T eingespeist werden.

    Hat hier jemand einen Tipp?

    Und: welche Auswirkungen hat die Umstellung auf DVB-T beim Kabelempfang für VPS und Videotext? Oder sorgt KD beim Einspeisen dafür, dass "alles so bleibt, wie es ist"?

    Gruß
    novice2003
     
  2. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Warum soll das Auswirkungen haben.

    "Notfalls" wird das Signal vom Satelliten eingespeist.

    Wo ist das Problem? Wichtig ist doch, dass du das Prog weiterhin empfängst.
     
  3. novice2003

    novice2003 Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Hi,

    naja, ich möchte im Regionalteil schon ganz gerne weiterhin die Lokalzeit OWL haben.

    Aber Du hast recht, an den Satempfang (DVB-S) habe ich gar nicht gedacht, und da werden wohl alle Lokalzeiten (also auch OWL-aktuell) angeboten. Bin mal gespannt, was KD daraus macht!

    Trotzdem bleibt für mich die Frage am Rande, wie weit man Minden und die beiden anderen OWL-Sender nach der Umstellung auf DVB-T nun tatsächlich empfangen kann.

    Gruß
    novice2003
     
  4. LogicDeLuxe

    LogicDeLuxe Junior Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2005
    Beiträge:
    115
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Die Satelitentransponder der ÖR werden doch 1:1 übernommen. Da hat DVB-T also keinen Einfluß drauf. Es könnte höchstens passieren, daß die Quelle für den analogen Kanal sich ändert.
     
  5. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    13.988
    Ort:
    Hamburg
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Das OWL-Signal liegt auf dem WDR-Transponder. Für die Kabeleinspeisung wird dieser nur in NRW benutzt. Für alle anderen gilt:
    analoges Signal -> wöchentlich wechselnde Lokalzeiten
    digitales Signal -> Lokalzeit Köln / WDR Punkt Köln.
     
  6. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.971
    Ort:
    Telekom City
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    ... das gilt auch für NRW ...
     
  7. novice2003

    novice2003 Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    15
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    So, in der Nacht zu heute (29.5.) wurde Minden nun auf DVB-T umgestellt -
    seither haben wir hier im Kabel ein Testbild.
    Wenn wir Glück haben, nimmt KD W3 mit der Lokalzeit OWL vom Astra (Transp. 101) - mit viel Pech nehmen sie DVB-T aus Hannover oder Bremen -
    dann hätten wir zur Lokalzeit im WDR-FS das SH-Magazin vom NDR. Was für ein Schwachsinn!

    Bin mal gespannt, was die KDler daraus machen und wieviele Anrufe bei der Hotline noch fällig werden.
     
  8. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Bei uns in Hameln kann man im Moment über Kabel im Moment kein ARD und NDR empfangen. Auch nicht mal ein Testbild. Aber WDR und HR3 sind weiterhin empfangbar. Diese Programme werden wohl über SAT eingespeist.
     
  9. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.536
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Also bei uns (in S-H) wird das Regional Programm und damit das ganze Programm von RTL und Sat1 sowie N3 von DVB-T abgegriffen.
    Das ist qualitativ schon schlechter als das alte analoge oder auch das Sat Signal.

    P.S.:Ich bin aber nicht bei KD, sondern bei ewt (eigene Kopfstation)!
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Mai 2006
  10. minzim

    minzim Board Ikone

    Registriert seit:
    10. April 2003
    Beiträge:
    3.592
    Ort:
    ~ 09e21/52n06
    AW: Auswirkungen auf Kabelempfang wg. Umstellung auf DVB-T

    Ach, jetzt ist NDR wieder da. Aber das Bild ist nicht mehr so toll wie gestern. Viel Klötzchen. Nun muss nur noch ARD wieder aufgeschaltet werden.
     

Diese Seite empfehlen