1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aussenantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von hesoyam, 30. April 2008.

  1. hesoyam

    hesoyam Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    7
    Anzeige
    Hallo erstmal. Ich bin eben diesem Forum beigetreten.

    Bei mir Zuhause steht ein Hausumbau an. Momentan habe ich eine digitale Satanlage und eine getrennt aufgebaute terristische Antennenanlage (besteht aus zwei Antennen) im Spitzboden des Dachs. Ebenfalls befindet sich dort eine Multischaltbox. In diese gehen vier Kabel (hoizontal-vertikal) von der Satschüssel und ein Kabel von der terristischen Antennenanlage. Die Multischaltbox wird mit 230 Volt gespeist (schätze Verstärker) und hat vier Ausgänge für die Endgeräte.

    Nun zu meinem Problem:

    Das bestehende Satteldach kommt weg und ein Pultdach rauf. D.h. das die terristische Antennenanlage, welche sich zurzeit im Spitzboden befindet verschwinden muss. Ich möchte diese alte Drahtkonstruktion auf keinen Fall nach dem Umbau montieren müssen!
    Gibt es nach dem Stand der DVB-T Technik eine Wandantenne die witterungsbeständig ist, die ich an einer beliebigen Hausseite montieren kann und die zu meiner bestehenden Multischaltbox passt?

    Bitte helft mir weiter!
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.094
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Aussenantenne

    Willkommen im Forum! Bis zum Jahresende ändern sich auch noch einige Frequenzen, das Band 3 entfällt. Für die richtige Empfehlung sollte man aber wissen, welche Sender wie stark bei dir einfallen. Witterungsbeständige DVB-T-Antennen gibt es in aktiver und passiver Ausführung, evtl. ist eine kleine UHF-Antenne sinnvoller.

    Viele Grüße
    Dipol
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2008
  3. hesoyam

    hesoyam Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Aussenantenne

    Mit kleiner UHF-Antenne meinst du eine Drahtantenne?

    Würde aber theoretisch mein Vorhaben (DVB-T Aussenantenne an terristischen Eingang am Multischalter) funktionieren?
     
  4. Binsche

    Binsche Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.685
    Ort:
    47.9°N - 11.4°E
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.094
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Aussenantenne

    Jawohl Binsche, oder noch ein wenig kürzer, wenn es denn z. B. mit einer WISI EB 22 geht. Ich meinte also schon eine Standardbauform und kein Nudelsieb o.ä.. Der terrestrische Eingang des MS kann mit terrestrischen TV- oder Radioprogrammen aufgeschaltet werden. Knappe Pegel (DVB-T?) erfordern eine Verstärkung oder zumindest einen terr. aktiven Multischalter, die sind wiederum empfindlich gegen Überpegel die auch von UKW-Sendern verursacht werden können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2008
  6. hesoyam

    hesoyam Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Aussenantenne

    Ich muss noch hinzufügen dass ich im Hügelland wohne. Vom Empfang her kann ich nicht viel sagen, ausser dass im UG meines Hauses ein alter Fernseher mit aktiver Zimmerantenne funktioniert.
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.094
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Aussenantenne

    Falls Hügelland ein Landschaftsbezeichnung ist, kenne ich die nicht. Wenn du schon nicht deine geografischen Koordinaten preisgeben willst, wäre es hilfreich zu wissen, ob bei euch Empfang mit Zimmerantenne funzt, oder Dachantennenempfang die Regel ist.

    Edit: Lt. Google nehmen diesen Begriff mehrere Regionen, u. a. im Ösiland, in Anspruch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2008
  8. hesoyam

    hesoyam Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Aussenantenne

    Ich komme aus Österreich/Steiermark.
    Dachantennen sind bei uns die Regel. Wie ich auch schon zuvor erwähnte, funktioniert auch ein Fernseher im UG mit aktiver Zimmerantenne.
    Bei den restlichen Fernsehern läuft der DVB-T Empfang über die Dachantenne.
     
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.094
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Aussenantenne

    Mit einem Verstärker wird zwar der Pegel höher, aber die Signalgüte nimmt mit jeder Verstärkerkaskade ab. Die entscheidende Frage ist somit, ob eine passive UHF-Antenne ausreicht. Dann wäre eine aktive DVB-T-Antenne nicht nur unnötig, sondern evtl. sogar schädlich. Ich bleibe mal spekulativ bei dem ersten Vorschlag.

    @Binsche: Mach doch mal bitte einen kurzen Sprung über die Grenze und nimm die Pegel auf!:D
     
  10. hesoyam

    hesoyam Neuling

    Registriert seit:
    30. April 2008
    Beiträge:
    7
    AW: Aussenantenne

    Ok.
    Ich werde mal versuchen, die aktive Zimmerantenne am Multischalter anzuschliesen.
    Wenns funktioniert ist mein Problem gelöst.
     

Diese Seite empfehlen