1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von mshasser, 14. Dezember 2005.

  1. mshasser

    mshasser Junior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bad Fallingbostel (52° 52' N, 9° 41' O
    Anzeige
    Hallöchen an die Experten!!

    Ich hab seit einigen Tagen bei mir eine SAT-Anlage installiert mit folgenden
    Komponenten:

    - Gibertini 65cm
    - Multiswitch Chess CMS 5/8 NT
    - GLOBO Quattro LNB Gold Edition 0,3db
    - DRS 8001 Digitalreceiver von ??

    Nun mein Problem: NDR und die Programme EinsExtra/Plus und weitere die auf der gleichen Frequenz sind bzw TP haben nicht die beste Empfangsqualität. Alle anderen Sender (auch schwächere kommen alle ohne Probleme an.
    Ich vermute, dass der Antennenmast nicht korrekt ausgerichtet ist.
    Jetzt endlich meine Frage: Wie kann man einen Antennenmasten so ausrichten, dass er perfekt senkrecht steht? Mit einer normalen Wasserwage ist das sehr mühselig und ungenau, gibt es da andere Möglichkeiten?

    Vielen Dank im Voraus
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2005
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Der Mast sollte einfach möglichst grade stehen. Wenn dies nicht der Fall ist, tut man sich bei der Ausrichtung etwas schwerer.
    Trotzdem kann man eine leichte Fehlstellung des Mastes bei der Ausrichtung der Antenne problemlos kompensieren.

    Gruß Indymal
     
  3. graupe1

    graupe1 Junior Member

    Registriert seit:
    30. Oktober 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes



    ich habe es auch mit einer wasserwage gemacht.

    es geht aber auch anders niehmst ein strick(seil) oder ähliches und hängst eine flasche bier(gewicht) dran so entsteht ein lot,wenn du flasche alle hast steht einz gerade.spass muß sein mshasser,das wäre eine einfache metote.

    gruß graupe1
     
  4. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Selbst wenn der Mast um 45 Grad abgeknickt wäre, würde man normal noch ein Signal bekommen. In diesem Fall ist es lediglich schwierig die richtige Elevation der Antenne einzustellen, da die Skala in diesem Fall 0 und nichtig ist. Den Tilt des LNBs müsste man auch "ein wenig" verändern.

    Bei dem extremen Beispiel könnte es zwar gewisse Leistungseinbußen durch den schrägen Signaleinfall geben, aber bei 1-2 Grad spielt es sicherlich keine Rolle. Vor allem schon deshalb, weil der Mast für Astra sowieso um ca 10 Grad Richtung Osten gekippt sein müsste, wenn die Antenne wirklich optimal stehen sollte.
    Ich würde eher dazu tendieren mir ein Qualitätsblech zu besorgen, z.B. von Gibertini und nach Möglichkeit auch den Sondermüll LNB tauschen. Dann muss man sich über solchen Schnickschnack ohnehin keine Gedanken machen.
    Das Problem deutet ohnehin auf einen LNB Fehler hin, da der besagte Transponder keiner der normalerweise problematischen ist.

    Meine Eltern haben eine 57er Antenne zu Hause. Bis auf 3 Stunden im Jahr sind sämtliche Programme permanent störungsfrei empfangbar, und das ist auch nur eine normale Offset Antenne. Möglich ist es also durchaus, wenn man vernünftige Komponenten verwendet.

    Die hier erörterte Lösung wäre in etwa genau so sinnvoll, wie zu versuchen das Reifenprofil am Auto besonders sauber zu schruppen, damit man etwas stärker beschleunigen kann. Sprich bringt garnichts außer viel Arbeit.

    Der einzig wirklich sinnvolle Grund einen kerzengeraden Mast zu haben besteht dann, wenn man einen Motor installieren will, der ganz genau die Kreisbahn abzufahren hat, da hier der Feinjustierungsaufwand bei einem schiefen Mast enorm ist.

    Gruß Indymal
     
  5. heiko ww

    heiko ww Silber Member

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Thüringen
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Das beschriebene Problem ist ist schon merkwürdigt.
    Der Mast muss schon sehr schief stehen,um so schlechten Empfang zu haben.Am besten wenn möglich ginge es noch mit einem Analogreceiver,wenn vorhanden.
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Eigentlich müsste das auch egal sein, wie die Antenne steht. Wenn man z.B. 80 Ost empfangen wollte, müsste die Antenne theoretisch auch um 70-80 Grad verdreht stehen. Trotzdem klappt der Empfang auch, wenn die Antenne grade stehen bleibt und nur der LNB verdreht wird.
    Wenn dies so wichtig wäre, wären die Hersteller sicherlich auch schon längst auf die Idee gekommen den Spiegel an der Halterung um 180 Grad drehbar zu konzipieren.

    Da ein Offsettsppiegel auch lediglich nen Ausschnitt aus einer PFA ist, dürfte es auch wurscht sein wierum dieser steht. Entweder man simuliert den imaginären unteren, oberen, rechten oder linken Teil. In allen Fällen werden nach der Feinjustierung alle einfallenden Signale wieder ins LNB reflektiert.
    Siehe auch Überkopfmontage von Satantennen zum besseren Verstecken hinter einer Balkonbrüstung.

    Wichtig ist nur, daß man den LNB Tilt bei gravierenden Abweichungen entsprechend anders einstellt.

    Gruß Indymal
     
  7. heiko ww

    heiko ww Silber Member

    Registriert seit:
    27. April 2003
    Beiträge:
    594
    Ort:
    Thüringen
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    @indymal
    zumal es sich ja hier nur um den leicht zu empfangenen Astra handelt.
    Den kann mal ja schon mit einem Kochtopfdeckel empfangen.(kleiner Schetz am Rande):D
    Das nützt nur leider unseren Fragesteller nichts,wenn er es nicht hinbekommt.
    Da hift nur selber probieren und Erfahrung sammeln,denn schliesslich hat ja jeder mal angefangen.
     
  8. Rod Cor

    Rod Cor Silber Member

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    554
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Der Rat, den Mast lotrecht auszurichten, gilt mehr für drehbare Anordnungen. Bei festehenden Schüsseln ist das völlig egal. Ev. stimmen die Skalen an der Befestgung nicht, aber mit etwas Geduld kriegt man das sicher geregelt. Vielleicht sieht schief komisch aus, die Funktion ist aber in keiner Weise beeinträchtigt ;)

    Auch bei Polarmounts ist lotrecht strenggenommen nicht zwingend. Man handelt sich allerdings zusätzliche Schwierigkeiten ein, wenn man den Rat nicht befolgt. Bei schiefem Mast sind nämlich Azimut und Elevation nicht mehr von einander entkoppelt. Verstellung des einen Parameters beinflusst auch den anderen und umgekehrt. Da sollte man also schon mit der Wasserwaage checken. :D
     
  9. mshasser

    mshasser Junior Member

    Registriert seit:
    12. Dezember 2005
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bad Fallingbostel (52° 52' N, 9° 41' O
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Ich habe nun mehrfach den Begriff "Tilt" gelesen, was ist damit gemeint, und vor allem wie stelle ich den richtigen "Tilt" ein!

    Ich hab da auch im EL/AZ Rechner diese Meldung gefunden:

    LNB-Tilt (Skew): -7.43°
    LNB-Tilt (Skew): -0.43° (Astra 1C/1E-1H/2C => Sonderfall!)



    ????

    Schau mal nach oben in die Auflistung: Gibertini 65cm steht da



    So langsam finde ich ist das ganze doch nicht soooooo leicht, obwohl ich die Installation des ganzen fix hinbekommen habe :eek::eek::confused::(
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Dezember 2005
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.849
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Ausrichten/positionieren eines Antennenmastes

    Ganz einfach: man schaue sich die Signalqualitätsanzeige vom Receiver an und drehe das LNB, bis die Qualität am größten ist. Achtung, nicht Signalstärke, sondern C/N.
    Alles andere nach Tabellen etc. kannst du vergessen, weil die Einstellung recht genau sein muß, und du wiederum nicht weißt, wie die eigentliche Antenne im LNB gedreht ist.

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen