1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ausrichten der schielenden LNBs am Multifeedhalter

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stecknako5000, 15. Dezember 2003.

  1. stecknako5000

    stecknako5000 Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Aschaffenburg
    Anzeige
    Hallo,

    ich möchte mir im nächsten März eine Multifeed-Sat-Anlage installieren.
    Nachdem ich mich in den vergangenen Wochen und Monaten umfassend über alle Möglichkeiten und Sachverhalte (LNB, Reflektor, Halterung, Ausrichtung, Kabel, Multischalter, DiseqC Schalter, Dosen, etc.) informierte, ist mir jetzt noch eines unklar. Wie richte ich die SCHIELENDEN LNB am Multifeedhalter aus. Hier beispielhaft ein
    Original Gibertini Halter 3-Fach
    [​IMG]
    und ein Universal-Halter 2-Fach
    [​IMG]

    Während für das fokussierte LNB die Ausrichtung per Sat-Schüssel-Azimut und -Elevation, also quasi direkt durch Drehen und Neigen der Sat-Schüssel, möglich ist, ist es mir trotz zahlreicher Recherchen hier im Board und anderswo im Netz nicht klar, wie die schielenden LNB´s mit Ausnahme des Skew bezüglich der Azimut-/Elevationswerte ausgerichtet werden durchein

    Gibertini: Wird hier durch das Versetzen der Halterungen entlag der Schiene quasi der geänderte Azimut eingestellt - wie würde dies bei der Universal-Halterung ablaufen, die keine verschiebbaren LNB-Halter bietet?

    Wird die unterschiedliche Elevation z.B. an meinem Standort Astra2 30° und Astra1 32° über Beilagscheiben unter den Haltern realisiert? Während dies beim Universalhalter noch klar erscheint, das dies funktioniert, kann ich es mir beim Gibertini-Halter hingegen nicht vorstellen, da die LNB-Ringe mittels einer gebogenen Halterung über die Schiene laufen.

    Eigentlich hätte ich mir vorgestellt, das die LNB-Halter der schielenden LNB´s in Richtung Reflektor-Brennpunkt gedreht werden (also die gesamte LNB-Halterung und nicht nur das LNB in der Halterung wie für den Skew).

    Leider kann ich mir wirklich keinen Reim darauf machen, wie das gehen sollte, da aber viele hier Multifeed so realisieren, kann es wohl nicht so schwer sein durchein . Gibt es nicht doch irgendwo vielleicht eine Übersicht, die ich übersah?

    Bin für jede Hilfe dankbar!

    Falls ich nur wegen der schielenden Ausrichtung zum örtlichen Installateur gehen würde, wäre mir dies erstens peinlich, zudem ein Problem, da Ihr euch sicher vorstellen könnt, wie kooperativ ein solcher ist, wenn man ihn mal eben schnell um seinen Kathrein-Umsatz gebracht hat und er dann noch helfen soll, da macht er wohl erst mal breites_ .

    Wie gesagt, das gesamte Know-How für die Sat-Installation ist vorhanden inkl. Werkzeug, Fähigkeit und Erfahrung im Bohren, Schrauben, Sägen, Abdichten, Wärmeisolation, Kabel legen, Kabel abisolieren (vs. vorhandenem BK wohl nur die zusätzliche Abschirmung), Dosen setzen (BK, ISDN, Analog), Kriechen ha! ( für Dosen- und Kabelinstallation am Dachseitengang im DG).

    mfg
    snk5000
     
  2. Daniel56

    Daniel56 Silber Member

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    529
    Ort:
    CH-3186 Düdingen
    Hallo
    Nur keine Angst haben ist das Wichtigste.
    Jede(r) mit etwas handwerklichem Geschick kriegt das hin. Die Multifeed-Installation ist kaum schwieriger als die Einzellösung. Wird einmal die mittlere Position erfolgreich empfangen, kommen die schielenden Satelliten fast problemlos herein, falls sie natürlich im Empfangsbereich sind. Mit einer Gibertini-Antenne und Gibertini-Multifeedhalterung bist Du sehr gut bediehnt, aber es geht auch mit einer Universalhalterung, wie übrigens bei mir.
    Gute Adressen für den Sat-Empfang sind z.B. diese:
    www.beitinger.de/sat oder www.tg-satellit.de

    Viel Grück.
     
  3. stecknako5000

    stecknako5000 Neuling

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Aschaffenburg
  4. Daniel56

    Daniel56 Silber Member

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    529
    Ort:
    CH-3186 Düdingen
    Hallo
    Da kann ich Dich aber beruhigen. Ich bin wirklich alles andere als handwerklich sehr begabt. Wenn Du es schaffst, die Antenne sauber zu montieren und den mittleren LNB auszurichten, dann kommen die anderen wie gesagt, fast von selbst...
    Ich habe mich nie um Azimut und Elevation gekümmert, aber es funktioniert alles perfekt.
    Gruss

    <small>[ 15. Dezember 2003, 15:19: Beitrag editiert von: Daniel56 ]</small>
     
  5. Demon

    Demon Silber Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Österreich/Salzkammergut
    Es gibt 2 versch. Arten von Multifeedhaltern. Der universalhalter ist einer mit fixem 6° Abstand zwischen den LNBs. D.h. Die Antenne wird z.b. auf Astra ausgerichtet, und der andere LNB schaut dann vom Azimut genau auf Hotbird. Die Elevation ist zu vernachlässigen.
    Bei einem verstellbaren Multifeedhalter muss man den Abstand eben manuell einstellen. Ist aber leicht. winken
     
  6. Daniel56

    Daniel56 Silber Member

    Registriert seit:
    14. September 2003
    Beiträge:
    529
    Ort:
    CH-3186 Düdingen
    @Demon

    Stimmt so nur beschränkt. Ich habe oben abgebildetes Stück, aber für 3 LNB's. Das mittlere ist fix und die beiden seitlichen können geschoben und auch gedreht werden. Wenn man genau genau hinschaut, ist dieses im Bild auch so, dass der Halter links geschoben und gedreht werden kann (unten links nur eine Schraube). Aber wie gesagt, kein Problem mit der Montage, nur ran ans Werk!
    Gruss Daniel

    <small>[ 16. Dezember 2003, 08:15: Beitrag editiert von: Daniel56 ]</small>
     
  7. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Die ganze Installation ist wirklich kein Problem.
    Wenn du den mittleren Halter auf Astra ausrichtest ist Hotbird bei ner 80er Schüssel ca 8 cm weit weg von vorne gesehen rechts. Das kannst du wirklich mit dem Meterstab einstellen wenn du nen Gibertini Halter hast. Wenn du Astra2 haben willst und in einer Gegend wohnst wo das ohne Probleme möglich ist dann sollte der LNB genauso weit weg sein wie der Hotbird nur auf der anderen Seite. Dazu brauchst du so einen Universalhalter mit den 2 Klemmstücken weil der LNB rund 3cm weiter oben als Astra/Hotbird sitzt.
    Wenn das gemacht ist machst du erstmal nen Suchlauf auf beiden Sat uns suchst dir einen schwachen Sender aus und dann kannst du probieren ob du mit geringfügigem Verschieben noch einen besseren Empfang bekommst.

    Gruss Uli
     
  8. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.845
    Ich würde den Universal-Halter bevorzugen (sofern der Hals Deines LNBs lang genug ist). Grund: Beim Gibertini-Halter kann man (wie übrigens auch bei Kathrein-Haltern) die Elevation nicht einstellen. Meistens kann man das vernachlässigen, aber bei extrem schwachen Signalen (z. B. Astra 2D) ist es von Vorteil. Mit dem Universalhalter kann man die Elevation des schielenden LNBs dadurch einstellen, daß man den Halter, der ums mittlere LNB liegt, etwas dreht. Den Abstand kann man auch variieren, so daß eine 100prozentige Ausrichtung in allen Richtungen möglich ist. Bei Haltern wie dem Gibertini muß man u. U. Einbußen beim zentralen LNB hinnehmen, wenn man auf eine exakte Elevationseinstellung des schielenden LNBs angewiesen ist. (Oder anders gesagt: Nur bei einem der LNBs kann die Elevation ganz korrekt sein.)

    So sieht meine Lösung mit 3fach Universalhalter (an einer 100 cm Gibertini) aus: [​IMG] Die Schüssel wurde exakt aufs zentrale Astra-LNB ausgerichtet. Ebenso exakt sind Azimut, Elevation und Tilt des Astra2-LNBs. Beim Hotbird-LNB war eine feine Einstellung der Elevation nicht möglich, aber es klappt auch so. (Man könnte hier evtl. mit Beilagscheiben arbeiten.)

    <small>[ 16. Dezember 2003, 11:13: Beitrag editiert von: beiti ]</small>
     
  9. Chinaschnitte

    Chinaschnitte Silber Member

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    994
    Ort:
    EU
    Hi.
    Bei der Gibertini-Halterung ist die eigentliche Schiene mit zwei Schrauben auf dem Unterteil befestigt. Wenn man bei der linken Schraube Scheiben dazwischen legt (5mm oder so), dann steht die ganze Schiene entsprechend schräg (ähnlich dem Bild von Beiti). Durch die Schrägstellung hat man eigentlich auch schon den Skew (fast) mit erledigt (wenn man den LNB gerade in die Halterung macht), weil die Schrägstellung der Schiene gerade dem Skew entspricht. (Frage an die Experten: stimmt das auch alles wirklich?)

    Hab mal ein Bild gebastelt, wie sich die LNBs theoretisch vor der Schüssel verteilen müssten. Da sieht man auch, dass es mit einer geraden Schiene nicht perfekt gehen kann, weil z.B. Astra2 höher muss als Hotbird.
    Bei den Gibertini-Halterungen kann man halt auch schlecht einzelne LNBs in der Höhe korrigieren so dass man einen Kompromiss bei der Ausrichtung eingehen muss (z.B. Astra2 genau und dafür Hotbird bisl zu tief). Aber da hilft nur ausprobieren.

    [​IMG]

    Das Bild ist für eine 65-cm Schüssel in der Nähe von Frankfurt die auf Astra1 ausgerichtet ist. Die Daten hab ich aus SMW-Link aber bin mir nicht sicher ob die genau stimmen.

    mfg

    <small>[ 22. Dezember 2003, 19:57: Beitrag editiert von: Chinaschnitte ]</small>
     
  10. mkda

    mkda Junior Member

    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Münster
    Hallo,

    kann jemand angeben, wie weit die Mittelpunkte der LNBs für Astra1 und Astra2D bei einer 85 cm-Schüssel auseinanderliegen müssen? Dann könnte ich dieses Maß schon mal einstellen und müsste nur noch in die passende Höhe etwas drehen. Oder ist der Abstand auch noch vom Standort (hier Münster) abhängig? Oder vom speziellen Antennenmodell?

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael
     

Diese Seite empfehlen