1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Auslegung der Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von KaFe, 13. November 2011.

  1. KaFe

    KaFe Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Zuerst mal HALLO von einem Neuen.:winken:

    Da es hier einige Leute von Fach gibt und ich mich als totaler Anfänger auf diesem Gebiet einschätze, bitte ich euch um Hilfe. Ich weiß weder mit DB noch mit der Dämpfung was anzufangen. Weiters nicht wofür ich einen Abzweiger oder Verteiler nehmen soll...... usw..
    Würde mich echt um Hilfe freuen :love:

    Ich wohne in einem 2-Familien Haus und habe eine bestehende Kabel-Signal Anlage.

    http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/kabelanschluss51n0gou6ml.jpg

    Nun sind 2 Fernseher im EG dazugekommen. Sollte aussehen wie auf dem 2. Link. Der Rest bleibt von den Endgeräten bestehen.

    http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/kabelanschlussnfailhkpc6.jpg

    Wie bzw. welche Teile muß ich ändern / einbauen (? von 1-5) damit ich eine funktionierende Anlage habe.
    Ich denke auch, dass ich einen Verstärker brauchen werde den ich gleich beim Hausanschluss zuerst miteinbauen sollte.
    Das unbeschriftete Teil vor den beiden TV`s im 1.OG is so eine Billig-Weiche?? um 2€ die im Antennenkabel drinsteckt.

    Würde euch bitte genaue Angaben der Teile, wenn möglich Links zu posten. Da es ja zB von einer Dose gleich mehrere Ausführungen mit verschiedenen Db / Dämpfung gibt und ich dann wieder ned weiß was ich nehmen sollte.

    Hoffe ihr könnt mir helfen, DANKE im vorraus :winken:.
     
  2. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Auslegung der Anlage

    Hallo,

    will mal einen Versuch wagen Dir zu helfen.;)

    Wenn ich alles richtig deute, so handelt es sich bei dem Abzweiger um einen 1-fach Abzweiger. Leider finde ich zu der Abzweigdämpfung nichts (sollte ein dB- Wert drauf stehen).

    Am linken Anschluß (Stammausgang) ist normalerweise ein Abschlußwiderstand montiert. Statt diesem schließe dort einen weiteren 1- fach Abzweiger mit gleicher oder besser mit einer Abstufung niedriger an. Dessen Stammausgang wieder per Abschlußwiderstand abschließen. Am Abzweigausgang (dort steht der Wert für die Abzweigdämpfung) schließt Du das Koaxkabel an und an dessen Ende eine Stichleitungsdose (wie z.B. Kathrein ESD 84) an. Damit hast Du annäherd die gleichen Pegelverhältnisse wie jetzt.;)

    Hast Du die Möglichkeit ein zweites Kabel ins 1.OG zu verlegen, so würde ich das tun. Statt dem hier empfohlenen 1-fach Abzweiger verwendest Du dann einen 2-fach Abzweiger.

    Wenn der Signalpegel noch ausreichend ist, so kannst Du auch wie bisher auf einen Hausanschlußverstärker (HAV) verzichten.:)

    Willst Du allerdings einen HAV montieren, dann verwende einen mit einem Frequenzbereich bis 862 MHz, der ein niedriges Rauschmaß und eine geringe Leistungsaufnahme hat.

    Hinweise für entsprechende Bauteile (Bezeichnungen) findest Du u.a. auf KATHREIN-Werke KG, weltweit fuehrend in der Antennensystemtechnik

    Der Falke

    P.S. Wenn Du den Zahlenwert auf dem vorhandenen Abzweiger findest, so kann ich Dir dann konkret den neuen Abzweiger benennen.
     
  3. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Auslegung der Anlage

    Sollte die Typbezeichnung des Abzweigers nicht "AFC-211" sondern "AFC 2011" lauten, wäre das ein 1-fach-Abzweiger mit 20 db Abzweig- und 0,7..0,9 db Durchgangsdämpfung.

    Wenn man davon ausgeht, dass der Tiefpassfilter LPF-146 am Stammausgang des Abzweigers hängt, könnte man über den Stammausgang und zwei nachgeschaltete entspr. gestufte Abzweiger zwei neue Stichleitungsdosen versorgen. Aber "normale" Stichleitungsdosen wie die genannte ESD 84 eignen sich ohne Zusatzmaßnahme keinesfalls. Um an den Geräteanschlüssen die RK-Frequenzen zu blocken, müsste man entweder Multimedia-Stichleitungsdosen verwenden oder (bessere Variante) vom Stammausgang des AFC 2011 erst auf einen Hochpassfilter wie z.B. TZU 19-65 gehen.

    Wie sieht das jetzt an der Dose mit dem Modem aus? Wenn ich das richtig verstanden habe, wurde die alte ESD 82 belassen und auf deren Geräteanschlüsse mit dem CF-T1-6 so eine Art Aufsatz montiert, der aus der "normalen" 2-Loch Dose eine MM-Dose mit drei Auslässen macht. Richtig?

    Einen neuen Verstärker könntest Du nicht selbst montieren, da Du den RK-Zweig nicht einpegeln kannst. Aber wenn der Stammausgang des Abzweigers noch frei ist, besteht für einen neuen Verstärker auch kein Bedarf. Aktuell gibt es übrigens ganz bestimmt schon einen Verstärker, denn ohne würde es das Modem über den beschriebenen Verteilweg nicht tun.


    Edit: Abseits der technischen Fragen gilt es, die rechtliche Situation zu bedenken. Geht es um die Ausweitung des Kabelempfangs auf einen zweiten Haushalt, oder werden inzwischen beide Etagen von einem Haushalt genutzt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2011
  4. KaFe

    KaFe Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Auslegung der Anlage

    Da haben wirs schon... habe eine Zahl bei der Type unterschlagen.. :eek:

    Dieser wäre es: AFC-1211 (5-1000Mhz)

    Buy 567108 - AFC 1211 12/1,4DB

    Dort wo der Ausgang mit 1 steht (rechts unten) gehts rauf in das 1. OG.
    Wo 12 steht (oben) ist atm dieser Low-Pass-Filter angeschlossen.
    Links unten ist das fette grüne Kabelsignal-Kabel angeschraubt.

    Ein 2. Kabel in das 1.OG zu verlegen ist leider nicht mehr möglich!

    Genau... auf der Dose (2-Loch) steckt der Aufsatz (3-Loch) drauf.

    PS.: Es ist 1 Haushalt welcher beide Stockwerke benutzt. Der 2. Haushalt ist angebaut und verfügt über ne SAT-Anlage.
     
  5. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Auslegung der Anlage

    Das ist schon ein merkwürdiger Bauteileanbieter, der einen Abzweiger für Kabelempfang (5- 1000 MHz) als "Satabzweiger" anbietet! Kennt der den ZF- Bereich für Sat nicht?:confused: => Finger weg von derartigen Firmen!:mad:

    Aus Deiner Beschreibung entnehme ich, dass die ESD 82 an dem Stammausgang des Abzweigers angeschlossen ist.

    Also am Abzweigausgang der letztendlich eine Stichleitungsdose versorgen sollte. Was ist denn am Ende dieser 7m langen Zuleitung angeschlossen?

    Der Falke

    P.S.
    Da ich bisher die ESD 82 von Kathrein nicht kannte, habe ich in Netz gesucht. Dort habe ich diese für Kathrein merkwürdige (Gehäuseform) Dose gefunden. Diese ist dort als eine Stichleitungsdose ausgewiesen. Eine solche gehört allerdings nicht an den Stammleitungsausgang eines Abzweigers. Fehlender Pegel führte scheinbar zu dieser "Notlösung"?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. November 2011
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Auslegung der Anlage

    Wie geschrieben nicht wirklich korrekt, wenn die ESD 82 nicht am Tap, sondern am Stammausgang des AFC-1211 hängt. Denn Google sagt, dass die ESD 82 eine Stichdose ist.

    Ich kenne nicht die genauen Daten der ESD 82 (zu alt) und des Aufsatzes CF-T1-6 (Da ist im Katalog etwas vage von " 6 dB data-port, no filters" die Rede, was auch Murks ist), aber wenn die beiden TVs nach dem violetten Splitter noch klaglos funktionieren, wird das Signal am 12 db Abzweigausgang vermutlich noch ausreichen, um damit einen kleinen Verstärker zu füttern (Denn ohne geht sich das durch die andere Belegung am Abzweiger für zwei zusätzliche Dosen nicht aus.).

    Z.B. könnte man von einem kleinen BK-Verstärker ohne Rückkanal wie dem VOS 20/F (oder BVS 2-01) über einen 12db-Abzweiger EAC 02 weiter auf einen 8,5er EAC 01 und einen Abschlusswiderstand gehen. An die Abzweigausgänge kann man dann "normale" Stichdosen wie die oben genannte ESD 84 hängen.

    Besser als diese Bastelei wäre ein Komplettumbau mit rückkanalfähigem Verstärker und Versorgung einer MM-Stichdose über einen Abzweiger. Aber das kann man in Eigenregie nicht machen.
     
  7. KaFe

    KaFe Neuling

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Auslegung der Anlage

    Also auf dem 7m langem Kabel nach dem Low-Pass-Filter ist ausser der "Anschluss-Mutter" nichts drauf. Hängt sozusagen in der Luft.

    Diese Auslegung und auch Umbau / Arbeiten hat immer nur der Kabel-Techniker gemacht.

    Was ist eigentlich der Stammausgang? Der mit der Nummer 1 oder 12 ?

    OK, angenommen ich würde alles neu machen (So wie im 2. Bild die Nummern 1-5 UND auch das violette Teil vor den beiden TV`s im 1. OG).
    Die Verkabelung lässt sich nicht mehr ändern, jedoch im 1.OG eben zwischen den beiden TV`s wäre möglich.
    Welche Geräte/Teile bräuchte ich dazu und wie sollte diese neue Verkabelung dann aussehen?
    So wie im EG nehme ich an, oder?
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.449
    Zustimmungen:
    220
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Auslegung der Anlage

    Das ist wie bei einem Baum: Vom Stamm zweigen die Äste ab. Am Stammausgang landet der größte Teil der zugeführten Leistung (Durchgangsdämpfung nur rund 1 db mit entsprechender Kennzeichnung), am Abzweigausgang nur ein kleiner Teil (Abzweigdämpfung 12 db).

    Für einem soliden Umbau müsste auch die Dose für das Modem über einen Verstärker laufen. Das müsste dann aber einer mit aktivem Rückkanal sein (= auch die Signalrichtung Modem > Netzbetreiber wird verstärkt), den man als Laie nicht installieren darf / kann. Denn abgesehen vom Know-how braucht man für die Inbetriebnahme eines solchen Verstärkers Messequipment. Bastelt man sich selbst etwas zurecht, kann man die Verteilung des Internetsignals auch außerhalb der eigenen Wohnung stören und sich hohe Regressforderungen einhandeln.

    Daher bleibt nur der Versuch, die neuen Dose im Prinzip so wie beschrieben über einen eigenen kleinen Verstärker zu versorgen oder die Anlage vom Kabelnetzbetreiber bzw. einem seiner Service-Partner umbauen zu lassen.
     

Diese Seite empfehlen