1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von rivendu, 4. August 2014.

  1. rivendu

    rivendu Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    Anzeige
    Hallo,

    Ich habe direkt an der Fassade des Hauptgebäudes meines Hauses auf dem Dach eines Anbaus eine Sat-Schüssel, die auf Astra ausgerichtet ist.

    Die Signale werden mit einem Octo-LNB von Inverto auf derzeit 6 Receiver übertragen. Bei Störungen, die mit lockeren F-Steckern an den LNB-Ausgängen zusammenhängen möchte ich ungern aufs immerhin 4 Meter hohe Dach klettern.

    Kann ich folgendes machen: Eine 8-fache Potenzialausgleichsschiene besorgen, womit ich 8 jeweils ca. 4 Meter lange Kabel an die Ausgänge des LNBs anschliesse, und die anderen Enden an die Potenzialausgleichsschiene im Anbau?
    Aus der Potenzialschiene führen dann die jetzigen Kabel zu den Recievern. Wenn es zu einer Störung an einem Receiver kommen sollte, schliesse ich einfach das entsprechende Kabel an einen anderen Anschluss aus der Potenzialschiene.

    Ist bei Digitalempfang eine Kabelverlängerung verlustfrei möglich? Oder soll ich einfach einzelne Teile mit zwei F-Steckerbuchsen nehmen und sie Kabel für Kabel getrennt verwenden?

    Danke
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Und was macht die F-Stecker der Montage am LNB dann nicht mehr so locker wenn man eine Poti-Schiene montiert ? Versteh ich nicht, wirklich !
    Sollen das jetzt wirklich 8 Ausgänge sein wenn 4 Stecker locker werden das man diese dann auf die 4 anderen umstecken kann ? Nicht wirklich, oder ?

    Mach einfach eines.. bau die Anlage richtig, d.h. ohne Octo-LNB (les hier im Forum warum diese nicht empfehlenswert sind, steht in sehr vielen Beiträgen drin die man leicht über die Suchfunktion findet) , verwende richtige Stecker die nicht mehr runter rutschen und Probleme bereiten (F-Kompressionsstecker) und erde deine Satanlage richtig (eh eine Vorschrift, steht hier oben angepinnt in der Rubrik wie das geht).
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Verlustfreie Signalführung ist weder mit Koax- noch mit Lichtwellenleitern möglich, der Threadtitel ist unsinnig..

    Da man beim Sat.-Empfang eher kritisch hohe als kritisch niedrige Pegel hat und sich bei Digitalempfang der Pegel erst bei Unterschreitung des Threasholds auf die Bildqualität auswirkt, sind die Verluste von guten Kabeln und hochwertigen Verbindungen nebensächlich.

    Warum fachgerecht wenn es auch kompliziert geht?

    Wenn Störungen auftreten ist entweder mal wieder der Octo-LNB kaputt oder die Installation Murks.
     
  4. rivendu

    rivendu Junior Member

    Registriert seit:
    7. Dezember 2011
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    18
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Man stellt hier in ganz normalem deutsch eine Frage und wird angesch... bis zum gehtnichtmehr. Wenn ich einen Octo-LNB nutze, dann nutze ich ihn auch, und das schon seit über einem Jahr. Dieser LNB von Inverto hat in einem Test durch sehr niedrigen Strombedarf und gute Signalqualität überzeugt. Und wenn er in zwei Jahren kaputt geht, hole ich mir einen neuen statt 80-90 Euro für einen Multischalter auszugeben und im Jahr ca. 30 Euro zusätzlich an den Energieversorger zu zahlen.

    Wenn die so sch... wären, würde doch niemand diese Teile in den Markt einschleusen. Das mit der Erdung ist nicht zwingend notwendig, wenn die Schüssel direkt an der Fassade montiert ist.

    Es kann doch sein, dass man mal im Garten einen zusätzlichen Receiver anschliesst. Deswegen ist es doch für den normalen Menschenverstand doch nicht verkehrt, einen freien Anschluss zu verwenden, ohne aufs Dach zu klettern.
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Ob du Qualität willst oder nicht musst du entscheiden, hier wurde dir nur gesagt was ein Octo-LNB ist (= technischer Schrott).

    Eine Erdung, deren Notwendigkeit vor allem (wobei alleine das Kabel "in den Garten" eine Erdung zur Notwendigkeit übrigens machen würde), wird dir in dem bereits erwähnten Beitrag hier in der Rubrik erklärt (+ steht ein Link in meiner Fußnote), das kannst du ganz einfach mal selbst da erlesen und dann weißt du Bescheid.

    P.S. aus einem Anschluss "wenn einmal ein Stecker runter rutscht" (oder so ähnlich) wurde jetzt auf einmal ein Ersatzanschluss übrigens für den Garten !
     
  6. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.196
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    So sehe ich das auch > http://forum.digitalfernsehen.de/fo...-2x4er-lnb-oder-1x-8er-lnb-2.html#post6615273

    Sicherheitsvorschriften haben Priorität, z.B. wenn die Antenne im blitzgefährdeten Bereich montiert wird.
    Im schraffierten Gebäudebereich wird keine Antennenerdung gefordert > hier.
    Zusätzlich ist aber u.U. auch noch ein Trennungsabstand z.B. zum metallenen Regenfallrohr erforderlich.

    Einwandfrei montierte F-Stecker gewährleisten eine gute Signalübertragung, und ein Erdungswinkel
    (im Regenschutzgehäuse) stört auch nicht. Bei einem "privaten" SAT-Anlagenaufbau müssen nicht immer die besten Komponenten eingesetzt werden (z.B. Jultec- oder Spaun-Multischalter).
    Es gibt auch schlechte Octo-LNBs, wenn ein guter Octo-LNB nach fünf Jahren ausfallen sollte, dann erfolgt ein Austausch (60 Monate Garantie, so einfach ist das). ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2014
  7. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Ja das ist hier so, wenn einer kommt und Komponenten verbaut die anderen nicht gefallen...
    Was für Stecker hast du da verbaut, die da locker werden? Wenn es die einfachen Aufdrehstecker sind sollte man für draußen einen O-Ring einlegen, da wird dann nichts mehr locker.
     
  8. freundlich

    freundlich Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    LCD Panasonic 55",
    Vu+ DUO² mit 4 Tunern und 4 Satkabel
    T90, Astra, Hotbird, 28,5, Eurobird 9°
  9. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Dieser Beitrag ist auch ohne Rechtschreibfehler ebenso wenig normales Deutsch wie der Erstbeitrag:
    Auf das Gestammel habe ich angemessen geantwortet, nach der Mimosenreaktion werde ich dich nicht mehr mit unliebsamen Ratschlägen traktieren.
    Niemand wird zu besseren Lösungen gezwungen, weiterhin viel Glück mit dem Octo-LNB. Zur Stromrechnung gibt es in diesem Forum messtechnisch belegte Vergleiche, den zu deinen Vorurteilen unpassenden Link erspare ich dir ebenfalls.
    Basis meiner Beratungen als Fernsehtechnikermeister und Antennenprofi sind objektive Fachkriterien und der Stand der Technik. Das erfolgt uneigennützig ohne einen Profit. Wenn ein Möchtegern-Antennenexperte namens Millex von einfachsten Sachverhalten immer wieder mal überfordert wird, ist das gewiss nicht mein Problem.

    Fehlerquelle Nr. 1 in Verteilnetzen sind -selbst wenn sie zur Antennenleitung auf den Zehntel Millimeter genau passen- technisch veraltete F-Aufdrehstecker.
    Erst kürzlich hier der an fachlicher Ahnungslosigkeit nicht mehr zu überbietende Tipp ein galvanisches Trennglied beidseitig zu erden und nun der nächste Unsinn die vermutlich zu groß dimensionierten F-Aufdrehstecker mittels einer weiteren Sollbruchstelle namens O-Ring stabiler zu machen? :eek:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2014
  10. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Ausgangskabel vom Octo-LNB verlustfrei verlängern

    Ich beobachte seit rund 30 Jahren was unter "Stand der Technik" so läuft, und auch wenn die einfachen Aufdrehstecker heute als technisch überholt dargestellt werden, bei mir funktionieren die seit rund 25 Jahren nahezu ohne Probleme. Nur in der Anfangszeit sind gelegentlich welche am LNB abgesoffen, aber als mal einer auf die Idee mit dem O-Ring kam war das auch kein Problem mehr...
    Der O-Ring dichtet den Stecker gegen die Buchse ab, das hat mit der Größe des Steckers gar nichts zu tun, wo soll da eine "Sollbruchstelle" entstehen?

    Der Witz mit dem galvanischen Trennglied erden mußte einfach sein, hat allerdings ziemlich lange gedauert bis einer drauf geantwortet hat...
     

Diese Seite empfehlen