1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von sc911, 12. Juni 2005.

  1. sc911

    sc911 Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    schön, dass es hier so ein Forum gibt, wo man etwas mehr Info erhält, als nur "Einfach Set-Top-Box ran und fertig"!

    Zuerst mal eine kleine Lagebeschreibung:

    Empfangs-Standort:
    Wollishausen, bei Ausgburg. Ca. 130 km Luftlinie vom Wendelstein entfernt und 70 km vom Olympiaturm. Laut Empfangsprognose kein Empfang, aber vom Sender aus gesehen "hinter uns", also weiter weg solls wieder gehen. Empfänger in einem Waldgebiet gelegen, wodurch nur zum Wendelstein "Sichtverbindung" besteht.

    Empfangs-Anlage:
    Nicht mehr ganz so alt. Haben zur Neuausrichtung die 30 bis 50 Jahre alte Antenne weggeflext, da die Schrauben nicht mehr als solche zu erkennen und zu nutzen waren.
    Jetzt ist einen ca. 10 Jahre alte UHF und eine ebenso alte VHF Antenne auf dem Dach. (Infos zur Polaristation später).
    Als Verstärker ein "mittel" alter, breitbandiger VCA 40 Mini-Compact von Kathrein und als Receiver ein Kathrein UFT 571.
    Kabel noch die alten Steck- und Wackel-Verbindungen.

    Situation jetzt:

    UHF:
    Bei der Ausrichtung der UHF-Antenne festgestellt, dass der Verstärker Kanal 66 nicht durchlässt, aber das ist kein Problem für uns. Vorm Verstärker gute Qualität auf diesem Kanal.
    Auch Kanal 56 kommt in einigemaßen guter Qualität rein.
    Aber alle UHF-Kanäle darunter haben folgendes Problem:
    Die Feldstärke (so nennt es der Reciever) ist auf all diesen Kanälen (K34, K35, K48) gut, besser als auf K56 oder K66. Aber die Empfangsqualität (auch wieder die Benennung vom Reciever) ist null. Sprich: Das Signal, das ankommt, kann nicht decodiert werden.
    Woran kann das liegen?
    Die UHF-Antenne ist vertikal polarisiert, horizontal wäre der Empfang gleich null.

    VHF:
    Die VHF-Antenne haben wir zuerst vertikal montiert, was zu einem guten Digital-Siganal geführt hat. Leider hat dann aber der kleinste Windstoß, das kleinste Wackeln am Kabel gereicht, das Signal auf Null zu bringen. Ein mögliches Problem: der fehlende Abstand zum Antennenmast.
    Nach dem Drehen auf horizontale Polaristation war zwar die Empfangsqualität schlechter, aber bis auf ein paar seltene Ruckler in Ordnung.

    Wer kann mir das seltsame Verhalten bei der UHF-Antenne erklären und mir Lösungsvorschläge geben? Würden eine moderne Kombiantenne und ein moderener Verstärker helfen?

    Bin für jeden Vorschlag dankbar.

    Gruß sc911
     
  2. Martin G

    Martin G Platin Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2005
    Beiträge:
    2.092
    Ort:
    Dachau
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Hallo,

    ich weiss zwar nicht, ob das dir helfen kann, aber ich schreibe es doch mal.

    Ein Kumpel von mir wohnt in Pfaffenhofen /Ilm , also in einem Gebiet, in dem laut Prognosekarte nur Dachantennenempfang oder gar kein Empfang möglich ist.
    Nun hat er letzte Woche seine UHF und VHF-Antenne auf dem Dach vertikal gekippt und hatte ähnliche Probleme. Horinzontal ging gar nichts.
    Voller Verzweiflung hat er dann noch weiterexperimentiert und für seine Antennen herausgefunden, dass sie dann besser empfangen, wenn sie nicht völlig vertikal stehen , sondern etwa 20 Grad Richtung Sender geneigt werden.
    Seidem er es so gemacht hat, empfängt er alle Multiplexe einwandfrei.



    Gruss

    Martin G
     
  3. sc911

    sc911 Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Unglaublich! Genau dieses Gefühl hatte ich auch, aber wollte es nicht wahr haben... Muss ich doch noch mal aufs Dach!
    Kann jemand dafür nen plausiblen, weil physikalischen Grund nennen?

    Freue mich über jeden neuen Vorschlag.

    Danke
    sc911
     
  4. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Reflektierte Wellen z.B. können ihre Polarisierung ändern.

    Nur ich denke mal, das das Problem mit vorhandener Signalstärke und Null Signalqualität ein anderes ist.

    Ich würde mal tippen, das die Antenne nicht auf den Sender ausgerichtet ist und nun irgendeinen Müll im Mittleren UHF Bereich empfängt.

    Oder, noch perfider, es war gerade mal ein Ausfall auf den genannten DVB-T Kanälen mit jenen Simptomen (kam bei uns schon vor).

    Ahja, ein Verstärker der bis K69 könnte evtl. helfen.

    Es gibt so welche bei denen man den UKW, den VHF und den UHF Bereich getrennt regeln kann.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juni 2005
  5. sc911

    sc911 Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    das der verstärker bei k66 nicht mitmacht ist schon klar und macht mir auch nix.
    das mit der falschen ausrichtung kann fast nicht sein, wir haben mehr als ne stunde rum gedreht und wirklich alles ausprobiert, auch die vollkommen falsche richtung.
    wenn natürlich gerade dann diese kanäle ausgefallen sind wärs wohl blöd. na, ich werd dieses wochenende mal wieder "klettern".

    danke euch schon mal, neue ideen gerne willkommen.

    sc911
     
  6. sandy123

    sandy123 Neuling

    Registriert seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    3
    Ort:
    bei Diedorf
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Hallo, an alle DVB-T User, ich wohne im Gemeindebereich von Diedorf im Lkr. Augsburg und habe nun meine Empfangsanlage auf DVB-T umgestellt. Receiver von Mustek 102T bei ebay 58 €.

    Dachantenne Bestand: Eine UHF Antenne nach Heretsried NNW ; eine weitere UHF zur Zugspitze S (Kanal 49 und 55 mit ORF1 und 2); eine VHF zum Wendelstein SO (Kanal 10 für analoges ARD ist nun auch hinfällig) und eine VHF zum Säntis SW (Kanal 7 für das Schweizer Fernsehen).

    Nun zum Verstärker: Schwaiger Kombiverstärker Allgäu VW 76500.19. Eingänge für K2-4, K7, K10, K21-60 und K49+K55 sind beschaltet. Bei K21-60 sind 2 Metallteile vorgesteckt. Vermutluch Filter oder Dämpfungsglieder. Der Ausgang wird über einen Mulitswitch mit einer Sat-Schüssel (Twin-LNB) zusammengeführt und auf 4 Tln. verteilt. Ich habe nun meine Antenne schrittweise so verändert, wie es hier in einigen Beiträgen beschrieben ist.

    Ohne jegliche Veränderung war nur Kanal 35 zu empfangen. Also rauf aufs Dach und UHF in die gleich Richtung wie die VHF (Wendelstein) gedreht u. siehe da K48 und K56 waren jetzt auch da. Klar und ruckelfrei. Da ich jedoch mehr wollte, hab ich nun den UHF Rechen vertikal um 90 Grad gedreht und nun waren alle neuen Kanäle im UHF-Bereich bis auf K66 in sehr guter Qualität vorhanden. K66 wird wohl vom Verstärker abgeblockt. Die VHF Antenne habe ich dann auch noch vertikal ausgerichtet und so kann ich alle angebotenen Programme bis auf die vom K66 klar und ruckelfrei empfangen.:)

    Voll Zufrieden wäre ich natürlich, wenn auch das mit dem Kanal 66 klappen würde.

    Hat mir da jemand einen guten Tipp ??????:confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2005
  7. sc911

    sc911 Neuling

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    das mit k66 liegt daran, dass vor dvb-t keine kanäle über 60 gebraucht wurden und die verstärker daher alles über 60 einfach ausfiltern.
    da hilft nur ein neuer verstärker.

    wo genau wohnst du denn in diedorf. keine adresse oder so!

    grüße
    sc911
     
  8. Nightshot

    Nightshot Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Augsburg
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Klar, neuer Vertärker würde helfen, aber du wirst nichts aktuelles finden, das die Österreich und Schweizantennen so gut verwaltet wie der Allgäu Verstärker.
    Mach doch mal den Test, und klemm die UHF Antenne direkt an den Multiswitch. Wenn die Dämpfung in deiner Hausverteilung erträglich ist, dann sollte jetzt Kanal 66 bis zu Dose durch kommen. Wenn das geht, dann würde ich weiter versuchen, das unverstärkte Signal der UHF Antenne und den Ausgang aus dem Allgäu Verstärker mit einem T-Stück zu verbinden und in den Multiswitch zu gehen. Analog hätte das wenig Aussicht auf Erfolg, aber digital könnte es klappen. Alles andere wird teuer und das nur wegen Eurosport, Tele5 und Homeshopping?
     
  9. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Hallo ich nehme mal an, das du nun zwei UHF Antenne hast und eine VHF Antenne.

    1. UHF horizontal für Kanal 49 und 55 mit ORF1 und 2 an K49+K55 Eingang des Verstärkers

    2. UHF vertikal für Kanal 21 bis 69 am K21+K59 Eingang des Verstärkers

    3. VHF vertikal für Kanal 2 bis 4 am K2-4 Eingang des Verstärkers

    Wie man sieht gibt es bei Antenne 2. einen Konflikt.

    Für diese muss ein neuer Verstärker her.

    Am Besten einen der zwei Eingänge hat.

    Z.B. einen der breitbandig zwei Signale regelbar zusammenfassen kann, also zweimal K2-K69.

    An den einen Eingang wir die Antenne 2. gesteckt am anderen Eingang der Ausgang vom alten Schwaiger Kombiverstärker Allgäu VW 76500.19.

    Der Ausgang des neuen Verstärker wird dann an den Multiswitch geführt der mit einer Sat-Schüssel (Twin-LNB) zusammenführt und auf 4 Tln. verteilt.
     
  10. Nightshot

    Nightshot Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2005
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Augsburg
    AW: Augsburg - Randgebiet - Sendeleistung gut, Empfang auf K34 bis K48 null

    Nein, mach das blos nicht, dann wird ja der Ausgang über den Eingang wieder mit vertärkt. Du könntest nur eine unabhängige Antenne dazuschalten. Ich hab es geschafft, mit dem wiki 12,5cm Selbstbaudipol Kanal 66 rein zu bekommen (für K66 eher ein paar cm kürzer). Den könnte man dazu schalten

    Sorry für den Mist von vorhin! :eek:
     

Diese Seite empfehlen