1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von Japie, 1. Oktober 2005.

  1. Japie

    Japie Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Münsterland
    Anzeige
    Während der normale Empfang von DVB-T prima funktioniert,auch der analoge Empfang über das Kabelsignal klappt gut,habe ich Probleme mit der Aufzeichnung:
    Es wird bruchstückhaft/ruckelnd aufgenommen,z.T. fällt auch für Bruchteile der Ton aus.
    Der Rechner arbeitet mit WIN XP + SP2 und einem 1,6 GHz-Processor und 512 MB DDR.
    Hat jemand ähnliche Probleme und kennt eine Lösung oder kann mir die Ursache nennen?

    Japie
     
  2. Japie

    Japie Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Münsterland
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    Ich kann mir einfach schlecht vorstellen,dass bei euch allen,die Aufzeichnung problemlos verläuft :eek:
    Hat denn wirklich keiner eine Idee woran es wohl liegt und wie man das Problem abstellen/vermindern kann?

    Japie
     
  3. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    Ruckelts bei DVB-T oder der analogen Aufnahme ?

    Cheers
     
  4. Japie

    Japie Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Münsterland
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    Bisher konnte ich das nur beim Aufzeichnen von analogen Kabelaussendungen beobachten,da mein Notebook in einem faradayschen Käfig steht und daher keine Außenantennensignale empfangen kann.
    Werde das aber in absehbarer Zeit auch noch mit DVB-T testen.
    Nett wäre es ,wenn du mir den Grund deiner Frage kurz beschreiben könntest.

    Japie
     
  5. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    Ich hatte interessehalber an terratec schon mal die Frage gestellt, warum in den Mindestanforderungen für diesen Stick ein 2 Ghz Prozessor genannt wird (aber keine Antwort erhalten :( ).
    Sicher ist das der Grund des Problems, denn das analoge Signal wird, nehme ich an, komprimiert auf die Festplatte gebannt. Das erfordert eine Menge CPU Leistung, die den 1,6 GHz Prozessor überfordert. Und wenn es nicht komprimiert wird dann wird die CPU durch den immensen Datenstrom ebenfalls belastet.
    Ein DVB-T Signal, welches schon komprimiert ist, wird, so wie es vom Sender kommt, einfach auf der Festplatte abgelegt.
    Schau doch bitte mal nach, in welchem Format bzw. mit welcher Dateiendung die Aufnahmen vorliegen.

    Cheers
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2005
  6. Japie

    Japie Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Münsterland
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    So,ich habe nochmal etwas experimentiert:

    Wenn ich analoge TV-Sendungen über die TERRATEC Software aufnehme(Cinergy TV) mit den Einstellungen 640 x 480 4:3 VGA spielt es scheinbar keine Rolle ob ich eine Kompression aktiviere(z.B. NERO Digital Video Encoder)oder nicht;ich erhalte AVI Clips,Bitrate 1536 kBit/s 640 x 480 ruckfrei bzw . extrem ruckarm.
    Ich benötige allerdings für eine Minute Sendung rund 850 MB.
    Versuche ich das ganze über Power Cinema4 zu machen(hatte TERRATEC auch mit hinzugefügt) -dort kann ich nicht so viele Detaileinstellungen durchführen - erhalte ich einen mpg file,der aber absolut nicht ruckfrei ist(das Ruckeln ändert sich auch nicht,wenn ich alles andere auf dem Notebook schließe(Firewire,AntiVir...)
    Ich hoffe bzw. würde mich freuen,wenn du mit diesen Infos etwas anfangen kannst,denn ich bin leider absoluter Einsteiger in diese Materie.


    Japie
     
  7. digi-pet

    digi-pet Gold Member

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    1.808
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    hi, analoges Fernseh-Vollbild noch dazu in MPEG2
    aufzuzeichenen dazu bräuchte man scho eine TV Karte
    mit hardware-MPEG2-encoder .....,
    oder ein absolutes super-system

    Du müsstest eine geringere Auflösung wählen wie 320x240, die "echte" Fernseh halbbild-Auflösung
    von 384x288 wird häufig garnicht angeboten .

    Oder wähle MPEG1 VCD Qualität falls angeboten ....

    aber das ist wie schon angedeutet wurde analoges
    Aufnehmen, bei dem eben immer in MPEG=digital
    erst umgewandelt werden muss :
    wir sind aber hier beim digital TV !!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2005
  8. Japie

    Japie Junior Member

    Registriert seit:
    15. Juli 2004
    Beiträge:
    129
    Ort:
    Münsterland
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    "aber das ist wie schon angedeutet wurde analoges
    Aufnehmen, bei dem eben immer in MPEG=digital
    erst umgewandelt werden muss :
    wir sind aber hier beim digital TV !!!"

    Das ist schon klar!!!
    Deshalb ein besonderer Dank für Eure Antworten.



    Japie
     
  9. Asket_

    Asket_ Silber Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    509
    Ort:
    Berlin
    AW: Aufzeichnungsprobleme mit CINERGY hybrid T USBxs

    Also ist die Aufnahme rein im RAW Modus vorgesehen, welche aber auch nicht ganz anspruchslos ist, vor allem was dem Festplattenplatz betrifft :rolleyes: .
    Echtzeitkompression in MPEG gibt's wohl nur in Hardware gegossen.

    Cheers
     

Diese Seite empfehlen