1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Quantonio, 29. April 2005.

  1. Quantonio

    Quantonio Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    20
    Anzeige
    Hallo Experten,

    für nachfolgende Situation suche ich eine möglichst zukunftssichere Lösung: Für einen 4+1-Parteien Altbau möchte ich gerne eine Satellitenschüssel aufs Dach basteln (lassen) und hätte gerne, bevor ich mir vor Ort Angebot einhole, erstmal gewußt, wo die Schwierigkeiten bei der praktischen Umsetzung liegen.

    Auf dem Dach gibt es bisher (Reste) einer Antenne an einem Mast, der durch einen Dachziegel stößt und auf dem Dachboden verankert ist. Der Mast lässt sich allerdings mit der Hand zum Schwanken bringen: Kann an so einen Mast grundsätzlich eine Schüssel montieren oder darf das nicht schwanken? Die Häuser in der Straße sind alle relativ gleich hoch - wie sieht es da mit dem Blitzableiterschutz aus? Nachbarn haben eine Satellitenschüssel auf dem Dach, soweit ich es erkennen kann aber keinen Blitzableiter.

    Das Haus hat 4 Parteien, die auf 5 Stockwerken wohnen (die DG-Wohnung erstreckt sich über 2 Etagen). Idealerweise stelle ich mir vor, dass in jeder Etage 2 voneinander unabhängige Signale ankommen, um TV und Video unabhängig voneinander zu nutzen: Programm A soll aufgenommen werden während Programm B geschaut wird.

    Bisher gibt es in einem Rohr von ca. 3cm Durchmesser ein uraltes Antennenkabel, was von Dose zu Dose weiter geleitet wird. Auf dem Dachboden ist ausreichend Platz und Strom vorhanden.

    Empfangen werden sollen alle für D wichtigen Satelliten, das ist Mindesvoraussetzung. Wenn - in Abhängigkeit von der Konstellation auf dem Dach - auch mehr eingespeist werden könnten, umso besser.

    Meine Frage: Ist eine Verkabelung durch dieses recht dünne Rohr möglich? Gibt es Alternativen?

    Ich hoffe, keine allzu blöden Fragen gestellt zu haben, aber auch nach längerem Studium des Forums bin ich noch nicht wirklich schlau geworden.

    TIA,

    Quan
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Mai 2005
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Hallo und Willkommen,

    alle deutschen Programme findet man auf Astra 19,2°Ost.

    Die Schüssel sollte 85 cm sein, und am besten aus Aluminium. Der Mast darf nicht schwanken, auch wird vielleicht ein anderer Mast benötigt, da bei einer Schüssel und der Fläche erheblich größere Windkräfte entstehen.

    Die Erdung sollte aus Versicherungstechnischen Gründen bei einer Dachmontage auf alle Fälle gemacht werden, das muss man von aussen auch nicht sehen, kommt drauf an, wo man den Mast erdet.

    Die 3 cm werden leider nicht reichen, da bei einer Satverteilung die am besten die Sternverteilung eingestzt wird. Wenn pro Einheit 2 Anschlüsse vorhanden sein soll ( Videorecoder, DVD-Recoder, PC-Karte brauchen jeweils eigene Anschlüsse ), dann müssen auch jeweils zwei Kabel dahin verlegt werden. Ein Durchschleifen ( von Dose zu Dose ) ist bei Sat leider nicht möglich. Das heisst, es gibt auch die Einkabellösung, aber die ist alles andere als Zukunftssicher.

    Dann brauchst Du also ein Quattro-LNB und einen 5/X'er Multischalter, dieser sollte aktiv sein, um die Verteilpegeldämpfung auszugleichen.

    Andere Satellitenpositionen, solltest Du vielleicht mal nachschauen was da interessant sein könnte.

    digiface
     
  3. Quantonio

    Quantonio Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    20
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Okay, das hatte ich "befürchtet".

    Gut. Da da eh noch einige Kabel "herumfliegen", vermute ich, dass eines für die Erdung zuständig ist. :)

    Fragt sich ja nur, wie dick die einzelnen Kabel sind... Aber das Haus komplett innen aufzureißen kann ich nicht durchsetzen und halte es auch für übertrieben. Es bleibt also abzuwägen, ob eine Einkabellösung (wieviele unabhängige Signale gibt es dort maximal?) nicht doch ausreicht. Und bei der Renovierung der jeweiligen Etage einfach ein größeres Rohr in die Wand gelegt wird...

    Danke schonmal soweit! :cool:
     
  4. tom-werne

    tom-werne Neuling

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    6
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    hi,
    warum sind Einkabellösungen nicht Zukunftssicher?
    gruss Tom
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Einkabelanlagen setzten in der Regel entweder das Highband oder das Lowband um, früher war analog das Lowband, also eine analoge Einkabelanlge, und da digital im Highband liegt, sagt man dazu, eine digitale Einkabelanlage.

    Und nun kann man es sich aussuchen, jedoch wird analog immer mehr abgeschaltet, und die damals im Lowband liegenden analog genutzten Transponder werden immer mehr digital genutzt. Programme die dann da rein kämen, kann das LNB zwar empfangen, aber nicht zum Receiver gelangen. In Zahlen geshen, empfängt das LNB 120 Transponder, aber nur ca. 40 Transponder kommen am Receiver an. Glück wenn die richtigen Programme dabei sind.
    Dann gibt es auch noch Systemlösungen, die sind aber Herstellergebunden.
    LNB und Receiver und Schüssel vom selben Hersteller, sonst geht es nicht, das wird dann recht teuer.

    Die Hauptprogramme sind auch alle normal bei einer Einkabelanlage dabei, aber MTV fällt schonmal weg. Auch wird HDTV kommen, da wird man dann wohl die freien Lowbandtransponder nehmen, und die fehlen ja dann.

    Ein Kabel hat 7 mm Durchmesser ich dachte vorhin 5 Einheiten gelesen zu haben, das wären dann ja 10 Kabel, aber bei zwei pro Etage sind das ja dann 4 Kabel, und vom Dach in das Dachgeschoss sollte man das so hin bekommen, und das Leerrohr fur die erste Etage, sollte dann reichen.

    digiface
     
  6. Quantonio

    Quantonio Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    20
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Ja, ich muss das Rohr nochmal genau unter die Lupe nehmen. Alternativ könnte man natürlich auch auf 1 Anschluß verzichten, also insgesamt pro Etage nur einen nehmen. Immerhin gibt es DVB-T für die wichtigsten Programme. Dachte halt nur, wenn man das ganze schonmal modernisiert, dann gleich so gut wie möglich... :D
     
  7. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Neee, wenn Du schon eine Satanlge hinbaust, ........... .

    Es gibt über Sat soviele gute Programme, die es nicht über DVB-T gibt, da ärgerst Du Dich wenn Du vorm Aufzeichen überlegen musst, wie Du das hinbekommst.

    Also mit 4 Kabel bin ich mit Ach und Krach durch ein 16 mm Loch gekommen, aber in das EG musst Du ja nur mit 2 Kabel.

    Oder habe ich ida ein Denkfehler?

    digiface
     
  8. Quantonio

    Quantonio Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    20
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Ne ne - schon richtig. Dachgeschoß -> 3. Etage: 2 Kabel + 2 für die 2. Etage + 2 für das Hochparterre = 6 Kabel die da mindestens durch müssen. Für das DG kann ich die Kabel auch anders legen, aber 6 max. wird schon heftig, befürchte ich. Aber ich überlege, ob ich nicht auch in die Küche im DG ein Kabel legen will und ins Schlafzimmer. Auf jeden Fall kommt eine dicke Röhre in die Wand - überall dort, wo wir gerade renovieren. :D

    Gibt es eigentlich eine max. Anzahl von Kanälen, die man durch ein Kabel schicken kann?

    Ich habe hier eine Liste von Kanälen gefunden, die via Astra 1 verbreitet werden. Wie kann ich davon wieviele empfangen? Ist das Receiver oder LNB abhängig?
    Und was bedeuten die rötlich hinterlegten Kanäle?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2005
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Hallo,

    die Programme kannst Du alle empfangen, sogar noch die ~ 45 analogen die hier nicht dabei stehen, jeoch nur mit einem analogen Receiver, was aber wenig Sinn macht, da diese Kanäle ja auch digital auf Astra1 sind.

    Der Trick bei einer Sternsatverteilung ist der, dass immer nur 1/4 aller Frequenzen durch das Kabel geschickt wird, daher reicht die Bandbreite, und willst Du ein Programm aus einer anderen Satebene sehen, dann schaltet die Anlage das um.

    Bei einer Einkabelanlage wäre das nicht so.

    Ansonsten macht das Spielchen jede Anlage und jeder Receiver problemlos mit.

    Die farblich unterlegten Programme sind codiert, also entweder Pay-TV, oder aus Lizenzrechtlichengründen codiert.
    Z.B: den ORF, hier bekommt man nur eine Karte, wenn man in Österreich wohnt. Beim Pay.TV brauchst Du ein Abo.

    digiface
     
  10. Quantonio

    Quantonio Junior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    20
    AW: Aufrüstung Altbau - Bitte um Hilfe

    Wo wird da genau umgeschaltet? Und alle am Multifeed per Kabel angeschlossenen Receiver können selbständig hin und her schalten, ohne dass andere gestört werden?

    Funktioniert das auch noch, wenn ich z.B. 3 o. 4 verschiedene Satelliten empfangen will? Sprich, werden tatsächlich alle von diesen 3 o. 4 Satelliten empfangbaren Kanäle in 1 Kabel gespeist und ich hätte dann mehrere hundert Programme? (Auch wenn davon die meisten wirklich überflüssig sind - oder schaut hier jemand "Quiz-des-Tages.de" auf Astra1? ;))

    Okay, verstanden. Danke.

    Vielen Dank für die Hilfe - das ist echt ne neue und spannende Welt für mich. Ich freu mich schon auf CNN zum Frühstück :D

    Quan
     

Diese Seite empfehlen